iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
just9th | November 5, 2021

Rocket League – RLCS 2021/22 Fall Regional 2 Europa

Das zweite Regional in Europa trägt einen anderen Namen, BMW sponsert das Event. Deshalb lautet der Name des zweiten Regionals BMW Rocket League Open. Über das Closed Qualifier kommt diesmal nur der FC Barcelona neu zum Regional hinzu.

Beim zweiten Closed Qualifier können sich Natus Vincere und Team Vitality mit 3-0 durchsetzen. NaVi landet aber noch vor Team Vitality, auch weil sie zwei Spiele weniger abgeben. Team Vitality will im zweiten Regional zeigen, dass sie Swiss Stage auch im Main-Event können.

Closed Qualifier

Neben Team Vitality konnte sich NaVi glasklar durchsetzen. NaVi ist eine Zusammensetzung aus dem erfahrenen Deutschen Maik “Tigreee” Hoffmann und den beiden stark aufspielenden Lorenzo “Dead-Monster” Tongiorgi, Luis “LuiisP” Puente Peña. Die Erfolge als Team sind noch überschaubar, doch ein erster Sweep ist gegen SK Gaming im ersten Regional bereits gelungen. Für Team Vitality geht es jetzt darum zu zeigen, dass das erste Regional nur ein kleiner Ausrutscher zu Saisonbeginn war und man auf die Form der RLCS X anknüpfen kann.

Der „Neuling“ FC Barcelona war in der RLCS 7 Zweiter in Europa und scheiterte dort am späteren Weltmeister Vitality. Bei dem Team spielten bereits mehrere RLCS 2021/22 Teilnehmer darunter Riccardo “Rizex45” Mazzotta von Evil Geniuses und Amine “itachi” Benayachi von Karmine Corp. Ende September übernahm der FC Barcelona das Roster der White Demons.

Dort hatte in der RLCS X noch Maik “Tigreee” Hoffmann gespielt. Geplant war, dass das Roster an die erfolgreiche Rocket League Zeit des weltbekannten Clubs anknüpft. Doch auf dem Weg zum ersten Regional war man in der letzten Runde der Swiss Stage an Guild Esports gescheitert. Diesmal spielte man wieder die entscheidende letzte Runde, traf dort auf BS+Competition und besiegte das deutsche Roster mit einem 3-0 Sweep.

Im Parallelspiel musste Guild gegen die Vodafone Giants ran und unterlag dort mit 1-3. Damit tauschen Guild und Barca in gewisser Weise die Spots, ansonsten bleibt das Teilnehmerfeld im zweiten Regional unverändert.

Deshalb gibt es außerhalb des Teilnehmerfeldes bereits erste Rosteränderungen. Team Liquid setzt fürs dritte Regional bereits einen neuen Spieler ein und ersetzt damit Hrant “Flakes” Yakoub. Der hatte sich zuvor nach dem Qualifier auf Twitter bereits bei seinem Teamkollegen entschuldigt.

Trotzdem wird im letzten Regional Fernando “FERGM.” Gil an seiner Stelle spielen. Der Spielertausch ist auch ein kleiner Generationenwechsel, der neue im Team ist ganze fünf Jahre jünger. Aldin “Ronaky” Hodzic bleibt dem Roster erhalten, dadurch ergibt sich eine ähnliche Kombination wie bei Endpoint CeX und damit eventuell ein Startschuss auf eine erfolgreiche Saison.

Regional 2 – Die Teilnehmer

Bereits das zweite Regional kann richtungsweisend sein. Denn wenn es für einige Teams schlecht laufen sollte und wie bei Team Liquid eine Schwachstelle im Roster ausgemacht wird, kann es schnell zu Rosterchanges kommen. Denn mit diesen wart man sich die letzte Chance auf die Teilnahme am Major in Stockholm.

Dem ersten und vielleicht letzten Major auf europäischem Boden in der RLCS 2021/22. Einige der großen Teams aus Europa sind noch nicht Lan-erprobt, es wird sich erst noch zeigen müssen ob sie auch in Person Wettkämpfe können. Durch die Teilnahme am zweiten Regional ist auch klar, dass sich fünfzehn Teams in der Spitzengruppe der europäischen Rocket League Elite festsetzen konnten. Während in Amerika deutlich mehr Veränderungen im Teilnehmerfeld dabei waren.

Das sind die Teilnehmer im zweiten Regional:

  • Karmine Corp
  • SMPR Esports
  • Endpoint CeX
  • Team BDS
  • Misfits Gaming
  • Dignitas
  • Williams Resolve
  • Evil Geniuses
  • Natus Vincere
  • Team Vitality
  • 00 Nation
  • Team Queso
  • The Flying Durchmen
  • FC Barcelona
  • Vodafone Giants
  • SK Gaming

Bereits in drei Partien der ersten Runde der Swiss Stage besteht die Chance auf Revanche. Williams Resolve will den Sweep aus dem ersten Regional gegen Team Queso wieder ausbügeln. 00 Nation hat die Chance sich für das Ausscheiden gegen Evil Geniuses zu rächen. Im ersten Regional brauchte es 11:36 Minuten Nachspielzeit in zwei Partien ehe ein Sieger ausgefochten werden konnten.

Die Series ging bis ins fünfte Spiel, ehe sich dort EG knapp durchsetzen konnte. The Flying Dutchmen trafen zwar nur in Runde vier auf Misfits Gaming aber wollen nun auch zeigen, dass sie besser sind als das Team um Ario “arju” Berdin. Auch in diesem Regional besteht die Chance, dass sich erstmals ein deutscher Spieler in einem S-Tier-Turnier den obersten Platz auf dem Treppchen sichern kann.