iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | April 29, 2022

Riot Games überarbeitet VALORANT Esport

Riot Games hat vor kurzem verkündet, dass VALORANT im Esport nächstes Jahr mit neuen internationalen Ligen in Amerika, Europa und Asien ganz schön verändert wird. Wöchentliche Matches innerhalb der drei Ligen werden auf LAN vor einem Live-Publikum ausgetragen, vorausgesetzt die aktuellen Hygienevorschriften erlauben das auch.

Die besten Teams aus den drei Ligen werden sich weiterhin für zwei globale Masters-Events und Champions qualifizieren. Auch im Rahmen dieses neuen Modells wird Riot Games eine bestimmte Anzahl von langjährigen Partnerteams für die Aufnahme in die neuen Ligen auswählen. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird noch im Laufe von diesem Jahr durchgeführt. Parallel zu diesen Änderungen werden neue heimische Ligen und Game Changers sowie ein neuer kompetitiver Spielmodus im Client eingeführt, die als Sprungbrett für Spieler dienen, um die Ligen auf Profi-Ebene zu erreichen.

Neues System für VALORANT im Esport

Ein entscheidender Faktor ist, dass es für die Organisationen, die als langfristige Partner für die neuen internationalen Ligen in Amerika, Europa und Asien ausgewählt wurden, keine Eintritts- oder Teilnahmegebühren geben wird. “Wir haben unser langfristiges Partnerschaftsmodell für VALORANT so gestaltet, dass Teams gedeihen und ihr Geschäft parallel zum allgemeinen Wachstum von VALORANT Esports aufbauen können”, sagte Whalen Rozelle, Head of Esports Operations bei Riot Games, in einer Pressemitteilung.

“Unser Ziel ist es, unseren Partnern die Möglichkeit zu geben, ihre Ressourcen in die Unterstützung ihrer Profis zu investieren und ihre Fangemeinden zu vergrößern, indem sie unglaubliche Inhalte für die Fans schaffen.”

VALORANT nimmt sich Beispiel an LoL

Teams, die die Auswahlkriterien erfüllen, erhalten außerdem ein jährliches Stipendium von Riot und arbeiten an In-Game-Aktivierungen und Esport-Produkten mit. Die Höhe dieses Stipendiums wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Markenprodukte sind ein Präzedenzfall in Spielen wie Halo Infinite, Overwatch und, in geringerem Maße, Riot Games’ League of Legends, wo In-Game-Skins veröffentlicht werden, um an den Gewinner der jährlichen Weltmeisterschaft zu erinnern.

Das neue VALORANT Esport-Modell im Jahr 2023 ähnelt dem von League of Legends Esports sehr viel mehr als zuvor. Große regionale Ligen gibt es für das Spiel seit fast 10 Jahren, aber Riot führte ab 2017 dauerhafte Partnerschaften mit Organisationen in League of Legends Esport ein. Das Franchising-System begann mit einem Multi-Millionen-Dollar-Buy-in für die ausgewählten Teams.

“Zusammen werden all diese Elemente zu einem wettbewerbsfähigen Ökosystem beitragen, das VALORANT für die nächste Wachstumsphase positionieren wird”, sagte John Needham, President of Esports bei Riot Games. “Wir werden alles nutzen, was wir in den letzten 10 Jahren mit LoL Esports gelernt haben, um ein Ökosystem aufzubauen, das VALORANT zum nächsten großen Multigenerationen-Esport aufsteigen lässt.”

Chance für aufstrebende Talente

Um die neuen internationalen Ligen zu unterstützen, wird das System der Challengers, Game Changers und regionalen Ligen, das derzeit innerhalb der VALORANT Champions Tour besteht, geändert. Die neue nationale Ligen werden Talenten die Chance geben, zu internationalen Ligen aufzusteigen.

Darüber hinaus hat Riot einen neuen kompetitiven In-Client-Spielmodus angekündigt, der als Zubringer zu den nationalen Ligen dienen soll. Der Spielmodus wird die bestehenden Ranglisten ergänzen und den Spielern ein weiteres Ziel außerhalb des Ranglistenspiels bieten. Die besten Teams im neuen Modus werden gegen Talente in ihren jeweiligen nationalen Ligen antreten können.