iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | August 27, 2022

Resident Evil Serie von Netflix wieder abgesetzt

Die Netflix-Serie Resident Evil feierte Anfang des Jahres ihr Debüt, aber konnte den Erwartungen bei weitem nicht gerecht werden. Oft stand die Serie in der Kritik, nichts mehr mit dem Spiel oder den Filmen zu tun zu haben. Es wird ab jetzt keine weiteren Folgen mehr geben.

Netflix ist mittlerweile berühmt-berüchtigt dafür, Serien aus irgendwelchen Gründen plötzlich abzusetzen. Während es oft zu Protesten von den Fans kam, wenn eine Serie abgesetzt wurde, war es erstaunlich still, als Netflix gestern, am 26. August bekannt gab, dass sie die Resident Evil-Adaption absetzen.

Serie Resident Evil wird nicht verlängert

Die Absetzung markiert das Ende der kurzen, aber sehr gescholtenen Laufzeit von “Resident Evil”. Die Serie, die sich drastisch von der Geschichte der Resident Evil-Spiele absetzte, konzentrierte sich auf die Töchter von Albert Wesker, Billie und Jade. Die Serie wurde für ihre vielfältige und inspirierte Besetzung gelobt. Aber sie wurde auch stark kritisiert, weil es große Unterschiede zwischen der Serie und dem Ausgangsmaterial gab. Die Serie hat fast gar nichts mehr mit dem Spiel zu tun und ist im Grunde eher eine eigenständige Serie gewesen.

Die Serie musste jede Menge Kritik einstecken, denn viele Leute fanden sie schlecht produziert und verabschiedeten sich schnell wieder. Das zeigte sich auch in den Zahlen, denn die waren unterirdisch mies. Also hat Netflix jetzt den Stecker gezogen und konzentriert sich stattdessen lieber auf ihre Kassenschlager wie “Stranger Things”, bei denen die Zuschauerzahlen immer hoch sind.

Außerdem kritisierten viele die Tatsache, dass Netflix bereits mehrere durchaus brauchbare Resident Evil-Verfilmungen auf seiner Plattform hat. Dazu gehört der Kult-Klassiker mit Milla Jovovich in der Hauptrolle und Resident Evil: Infinite Darkness. Dieser Einstieg in das Resident Evil-Universum war für die Fans einfach nicht das Gelbe vom Ei.

Lauwarm aufgewärmte Klassiker

Angesichts zahlreicher sehr erfolgreicher Videospielverfilmungen wie Arcane, Castlevania, und zuletzt Tekken: Bloodline, schien Resident Evil eine sichere Sache zu sein. Aber so viele Änderungen an der Grundidee des Spiels kamen bei den Fans nicht gut an.

Letztendlich war die Resident Evil-Netflix-Serie gar nicht so schlecht gemacht, aber es wäre besser gewesen, sie hätte nicht Resident Evil geheißen, weil die Serie im direkten Vergleich einfach nicht mithalten konnte. Es ist auch nicht bekannt, ob die Serie ohne den Namen Resident Evil für sich alleine gestanden hätte. Wie auch immer, wir werden es nie erfahren, denn die Serie gibt es ab jetzt nicht mehr. Wir können uns allerdings sicher sein, dass früher oder später wieder irgendwer auf die Idee kommen wird, das Konzept von Resident Evil wieder aufzugreifen – vielleicht dann auch näher an dem Spiel.

Bildnachweis: Screengrab