Relog Media kündigen ‘Flagschiff-Teams’ für die kommenden Turniere an

Die Macher der HomeSweetHome Cups haben ihre Marke an Relog Media verkauft, welche nun einige neue Serien für 2021 angekündigt haben. Diesmal haben bekannte Teams, wie beispielsweise Sprout, North, Gambit und NiP, ihre verpflichtende Teilnahme für mindestens sechs Events angekündigt.

Anschließend an die HomeSweetHome-Reihe sollen nun die SnowSweetSnow-Cups stattfinden. Im vergangenen Jahr wurden acht einwöchige Turniere abgehalten, welche jeweils $40.000 an die teilnehmenden Teams ausschütteten. In der ersten Woche waren unter anderem BIG, Endpoint, Sprout und Virtus.pro von der Partie. Im späteren Verlauf der Serie stießen noch Roster wie Complexity, ALTERNATE aTTaX, Heroic und OG dazu.

Um ihre Turniere für das Jahr 2021 noch ansprechender zu gestalten, bieten Relog Media nun einen vergrößerten Preispool. Ganze $100.000 werden nun pro Cup ausgeschüttet, womit sich der Gesamtertrag für die Teams mehr als verdoppelt. Die Struktur der Events wird erweitert, sodass nun ebenfalls regionale Gruppenphasen stattfinden. Ein Teil des Preisgelds ist bereits für diese Abschnitte reserviert, sodass auch die Teams, die es nicht in die Playoffs schaffen, einen gewissen Bonus mit nach Hause nehmen. Damit sollen die kleineren Organisationen bessere Möglichkeiten bekommen und auch die weniger bekannten Regionen gestärkt werden.

FLAGSCHIFF-TEAMS

Die größte Neuerung kommt jedoch in der Form von Flagschiff-Teams. 34 Organisationen haben sich vertraglich zur Teilnahme bei mindestens sechs Events der Relog Media im Jahr 2021 verpflichtet. Für die Skandinaven gibt es Grund zur Freude, denn North, HAVU und die Copenhagen Flames sind an Bord. Die Ninjas in Pyjamas treten sowohl mit ihrem Haupt-Roster als auch mit ihrem Youngsters-Team auf. Astralis Talent ist ebenfalls von der Partie. Die deutschen Favoriten werden definitiv Sprout sein, doch mit Gambit, Winstrike, Endpoint und den Movistar Riders stehen ihnen so einige anspruchsvolle Gegner gegenüber.

Diese Teams werden ihre Teilnahmen an den Relog-Events wohl über das Jahr hinweg verteilen, auch wenn sie die ersten drei Turniere bereits in der ersten Hälfte des Jahres absolvieren sollen.

DER ERSTE CUP

Am 18. Januar startet bereits der erste Cup der SnowSweetSnow-Serie mit der regionalen Gruppenphase der CIS-Region. Sprout werden in den Gruppen noch nicht von der Partie sein, doch wir können uns bereits auf die Matches von Astralis Talent, den NiP Youngsters, HellRaisers und Honoris freuen. Diese Teams werden anschließend in eine regionale Swiss-Stage gebracht, aus der es nur acht Teams herausschaffen können. Diese acht Roster dürfen dann unter anderem gegen Sprout, Endpoint, forZe und PACT antreten, die bereits zur Main Swiss Stage vorqualifiziert sind. Das Event gipfelt in den Playoffs, deren Großes Finale am 11. Februar stattfinden wird.

Zusätzlich zu diesen Änderungen und der regionalen Erweiterung der Turniere möchten die Veranstalter nun auch mehr Broadcasts anbieten. Über das Jahr hinweg sollen weitere Sprachen in die Gesamtproduktion aufgenommen werden. Relog haben sich auch auf die Fahne geschrieben, die Content-Produktion für ihre Broadcasts zu verbessern und ein rundum besseres Paket abzuliefern – schließlich scheinen wir alle noch länger auf Online-Events angewiesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.