iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | August 11, 2022

Rekkles wird Markenbotschafter für Nike

Der schwedische League of Legends-Pro Martin “Rekkles” Larsson ist eine Kollaboration mit der Sportmodemarke Nike eingegangen. Er soll dabei helfen, um Workouts für Gamer in der Nike-App zu bewerben und mehr Gamer für Fitness zu begeistern. 

Nike hat schon länger seine Fühler Richtung Esport ausgestreckt und hat sich mittlerweile auch dort einen Namen gemacht. Schon vor 5 Jahren fing die bekannte Sportmarke an, Schuhe und Trikots für die Spieler der LPL zu sponsoren. Dieses Jahr haben sich BLAST und Nike zusammengetan um eine limitierte Streetwear-Kollektion für Counter-Strike-Fans zu entwickeln, die man ab Ende nächster Woche dann auch kaufen kann.

Rekkles x Nike

Die neue Partnerschaft von Nike und Rekkles rückt die Gaming Szene mal wieder in den Vordergrund und zeigt, dass Esport immer massentauglicher wird. Doch Rekkles ist nicht der erste Profi, der die Ehre hat mit Nike zusammenzuarbeiten. Davor hat die Firma schon mit Jian “Uzi” Zi-Ha von Royal Never Give Up und Felipe “brTT” Goncalves gemeinsame Sache gemacht. Uzi war dabei neben dem chinesischen Schauspieler Bai Jingting und dem NBA-Spieler LeBron James zu sehen.

Workouts für Gamer

In der Nike App wird es einen extra Rekkles-Bereich geben. In diesem Bereich gibt es Modeempfehlungen und Workout-Pläne für Gamer. Die App soll gerade Esportler dazu antreiben, sich mehr zu bewegen und Rekkles ist dafür eine gute Inspiration. Für Sportmarken ist der Sprung vom Sport zum Esport nicht immer ganz einfach, obwohl sie unter die gleiche Kategorie fallen. Von daher ist es für Nike umso praktischer, einen Profispieler gefunden zu haben, der auch sportlich ist, wenn er nicht am PC sitzt.

Rekkles spielte früher viel Fußball und ist auch sonst ein sportlicher Mensch, dem körperliche Fitness wichtig ist. Kein Wunder also, dass sie sich für Rekkles als neuen Markenbotschafter entschieden haben, der neben seiner Liebe zum Fitness auch ein sehr einprägsames Gesicht mitbringt.

“Ich bin von Natur aus fokussiert, aber um sharp zu bleiben, braucht man Schwung und Wiederholungen. Leistung ist Arbeit, die sich auszahlt. Wenn es bei mir leicht aussieht, liegt das wahrscheinlich daran, dass ich den harten Weg dorthin genommen habe”, so Rekkles. Damit steht er für all das was Nike verkörpern will: Disziplin, harte Arbeit, Fitness und jede Menge Style.

Esport und die Fitnessindustrie?

In Zukunft werden wir sicher noch öfter sehen wie Esport Organisationen oder einzelne Spieler Kollaborationen mit Fitness- oder Sportmarken eingehen, denn auch der Esport wird immer bewusster, was Gesundheit angeht. Vor allem weil viele Spieler durch das lange Sitzen und Trainieren sowohl unter körperlichen als auch mentalen Problemen (wie Burnout) leiden, ist in letzter Zeit das Bewusstsein für den Körper und Geist bei Gamern gewachsen. Manche Teams haben neben Psychologen auch Fitness-Trainer, Physiotherapeuten und Köche, die sich um das Wohlergehen der Profis kümmern.