iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | August 22, 2020

Rainbow Six Europe Major – G2 & BDS im Finale!

Der Miracle-Run von Virtus.pro endete heute in zwei knappen Matches mit G2 Esports und BDS Esport. G2 haben damit den Einzug in das Finale durch das Upper Bracket erreicht und erhalten einen Mapvorteil gegen BDS.

G2 2-0 VIRTUS.PRO

G2 ziehen weiterhin souverän durch den europäischen Major. Nach einer starken Performance gegen BDS konnten sie sich nun ebenfalls gegen Virtus.pro durchsetzen. Die beiden Teams trafen sich auf Villa. In den ersten Runden konnten sich G2 bereits als Favoriten etablieren und erspielten sich eine starke Führung in der ersten Hälfte. Zur Halbzeit hatte das Team 6 Rundenpunkte auf dem Konto. Nun schlugen Virtus.pro jedoch mit einem starken Comeback zurück und holten 4 Runden in Folge. Nur durch die Shotgun von Niclas “Pengu” Mouritzen konnten G2 endlich den Sack zu machen. Villa ging mit 7-4 an das internationale Superteam.

Auf Kafe fanden VP endlich Runden in der ersten Hälfte. Mit einer 4-2 Führung starteten sie zuversichtlich in die Offensive. Dort fanden sie jedoch schnell heraus, dass mit G2 nicht zu spaßen war. Das Team zog bald an Virtus.pro vorbei und übernahm die Führung. Ben “CTZN” McMillan beendete das Match mit einem starken Vierer-Kill.

BDS 2-0 VP

Nach so einer starken Performance gegen Rogue am Vortag konnten die Spieler von Virtus.pro heute nicht gegen G2 überzeugen. Ihr Überleben im Turnier stand nun auf der Kippe. Doch BDS waren entschlossen, selber das Ticket für das Finale zu buchen. Die Franzosen rund um Stéphane “Shaiiko” Lebleu ergatterten schnell eine 4-2 Führung in der Defensive. VP konnten lediglich mit zwei erfolgreichen Runden auf den Garage/Cafeteria-Spots punkten. Danach gaben sie die Map jedoch mit 4-7 an BDS ab.

Auf Oregon zeichnete sich ein ähnlicher Spielverlauf ab – nur diesmal führten BDS zur Halbzeit sogar mit 5 Runden. Wieder mussten die Spieler um Pavel “p4sh4” Kosenko versuchen, das Match in der Defensive zu drehen. BDS waren jedoch zu stark und erneut mussten VP die Map mit 4-7 abgeben. Olivier “Renshiro” Vandroux war zum zweiten Mal in Folge der Leistungsträger für das Team, aber heute gesellte sich auch endlich Loïc “BriD” Chongthep zu den Top-Performern von BDS. Beide erreichten Ratings oberhalb 1.3. Virtus.pro konnte die DarkZero-Imitation leider nicht gelingen und das Team muss nun das Turnier verlassen.

Mit BriD könnten nun möglicherweise genug Starspieler aktiviert sein, um das Finale gegen G2 Esports zu gewinnen. In jedem Fall möchten die Franzosen die Klatsche aus dem Eröffnungsspiel nicht wiederholen. Zu ihrem Nachteil haben G2 jedoch einen Mapvorteil, da sie das Finale aus dem Upper Bracket erreicht haben. Morgen werden wir das Zusammentreffen dieser Superteams verfolgen können.