Image
Icon
Fragster | August 25, 2020

Rainbow Six – BDS gewinnt European August Major!

BDS kam als großer Gewinner aus den Grand Finals, des European Rainbow Six August Majors hervor. G2 lieferte ihnen ein knappes und angespanntes Match, aber zum Schluss zeigten die Franzosen das ultimative Comeback und holten sich die Trophäe.

G2 im Vorteil, BDS mit dem Comeback!

G2 kam mit einem Vorteil in das Match, nachdem sie sich erfolgreich ihren Weg in das Winnersbracket erkämpft hatten. Dieser Vorteil wurde fast sofort zunichte gemacht, da BDS auf der ersten Map bis zur Halbzeit mit 4-2 in Führung lag. Sobald G2 in die Verteidigung ging, schafften sie es allerdings sich selbst ein paar Runden zu sichern. Also ging es für die Teams in die Verlängerung. Dort holte sich G2 den Sieg.

Also waren die Grand Finals nach der ersten Map bereits so gut wie vorbei. Eine einziger Map Win trennte G2 von dem Sieg. Sie hofften auf Oregon alles schnell abwickeln zu können. Stattdessen zeigte sich BDS stark in der Offensive und erreichte ein weiteres 4-2 zur Halbzeit. Auf der Seite der Verteidiger schlugen sich die Franzosen deutlich besser als G2 zuvor. Nach 3 aufeinanderfolgenden Runden in denen sie gewannen, holte sich BDS den 7-3 Sieg auf der Map.

Dennoch standen Stéphane “Shaiiko” Lebleu und seine Leute mit dem Rücken zur Wand. Auf Kafe, mussten sie auf einer der stärkeren Maps von G2 spielen. Die BDS Spieler arbeiteten hart um eine starke erste Hälfte abzuliefern. Das dritte Mal lagen sie 4-2 in Führung. Dies mal drehte G2 den Spieß um und startete ein starkes Comeback.

Leider war das nicht genug. In der letzten Runde schaffte es G2 nicht, sich das 3v3 zu sichern und Ben “CTZN” McMillan wer der letzte aus dem Team der zu Boden ging. Mit einer 5-7 Niederlage auf Kafe, waren die Grand Finals mit 2-2 ausgeglichen.

Das entscheidende Match!

Beim Start des letzten Matches, hielt G2 alle Karten in der Hand. Mit ihrem Sieg auf Villa hätte sie ihre Gegner brechen sollen und sich schnell die Major Trophäe schnappen können. Stattdessen gings für sie ins Clubhouse, schon immer eine ihrer schwächsten Maps. Die Grand Finals hätten als nicht spannender sein können.

Wenn wir es nicht besser wüssten, könnte man denken das wäre geplant gewesen. Es stand nochmal 4-2 für BDS in der Halbzeit. Jetzt musste G2 ihre Fähigkeiten in der Defense unter Beweis stellen. Leider schafften sie das nicht und BDS kam schnell mit 6-3 in Führung. In dominanter Art und Weise holten die Roamer von G2 die folgende Runde.

In ihrer Cash / CCTV Defense, wurden sie vom Pech verfolgt. Schon ganz früh verloren sie Jake “Virtue” Grannan und BDS schafften es die Wall zu CCTV ohne großen Widerstand zu öffnen. Die Franzosen konnten die Bombe legen aber stattdessen machten sie lieber 1v1 Duelle. Die G2 Spieler starben wie die Fliegen und innerhalb weniger Sekunden holte sich BDS die Runde, die Map, das Match und das Major.

Shaiiko mit starker Leistung!

Vor dem Event schaffte Loïc “BriD” Chongthep es ein weiterer Spieler an die Spitze des Scoreboardes in den EUL. Seitdem wurden Shaiiko ein wenig leiser. Wir behaupteten, dass wenn er zurück zu alter Form kommen würde, er seinem Team den Major Sieg holen kann. Und genau das tat er auch, holte sich 43 Kills und 0.9 Kills pro Runde.

Shaiiko on Stage image

Abb.: Shaiiko auf der Dreamhack Stage

Auf der anderen Seite konnten wir Virtue bei einer soliden Performance beobachten. Leider schafften es die restlichen G2 Spieler nicht positive Rankings vorzuweisen.

Mit einem so einem engen Match, könnte man das einen Choke von G2 nennen aber das wäre mehr als falsch. Tatsächlich ist es eher so, dass BDS die Kontrolle übernahm und dominant spielte um sich die Major Trophäe zu holen. Niclas “Pengu” Mouritzen sagte es nach dem Match am treffendsten: “Best Team EU”. Dem haben wir nichts mehr hinzuzufügen.

BDS schließen diese Saison mit einem Karriere-Höhepunkt ab. Rogue, das erstplatzierte Team der EUL, brach bei diesem Major fast zusammen. BDS kämpfte sich bestimmt durch das untere Bracket und holte sich einen verdienten ersten Platz. Die Zukunft sieht für dieses Team gut aus und hoffentlich sehen wir dieses Line-Up bald wieder live in der EUL Stage 2.