iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Fragster | September 30, 2020

R6 – Luminosity hat Spieler für LAN-Events nicht bezahlt

Ehemaliger Spieler von Luminosity Rainbow Six Siege behauptet, die Organisation habe Spieler nicht für LAN-Veranstaltungen bezahlt. Die Unruhen häufen sich immer wieder für das ehemalige Line-Up von Luminosity Rainbow Six. Laut dem ehemaligen Luminosity Spieler Abdullah “Factor” Rihan wurde das Team für drei LAN-Veranstaltungen, an denen es teilnahm, nicht bezahlt. Factor behauptet, dass Luminosity seine Spieler nicht für die OGA Pit Minor, Pro League Season 11 oder USN 2019-Veranstaltungen bezahlt hat.

NICHT DIE EINZIGE PROBLEMATIK IN LETZTER ZEIT

Die angeblich ausbleibende Bezahlung durch die Organisation ist jedoch nicht die einzige Hürde, die das ehemalige Luminosity-Line-up in den letzten Monaten nehmen musste.

Bei der Entscheidung von Ubisoft, von der “Pro League” der ESL in eine von FACEIT betriebene Franchise-Liga aufzusteigen, fiel Luminosity durch die Maschen. Die Organisation konnte sich mit Ubisoft nicht darauf einigen, in der North American League zu bleiben, und so verlor die Organisation ihren Platz.

Das Team befand sich im Wesentlichen in der Schwebe und hatte nicht genug Zeit, eine neue Organisation zu finden, die sie vertreten könnte, so ein TwitLonger von Kian “Hyena” Mozayani. Infolgedessen verloren sie ihren Platz in dem neuen NAL, obwohl sie für ein Relegationsspiel nicht spielten oder nicht gut genug platziert waren, was zu jener Zeit bei der ESL üblich war.

Eine andere Organisation, Reciprocity, stellte etwa zur gleichen Zeit ihre Tätigkeit ein, und die Spieler von Reciprocity kamen bei Oxygen Esports unter. Natürlich fühlten sich die Spieler von Luminosity von der Situation gebrannt.

HAPPY END FÜR EINIGE EX TEAMMITGLIEDER

Trotz der unglücklichen Umstände sind mehrere ehemalige Luminosity-Mitglieder auf den Füßen gelandet. Spencer “Slashug” Oliver verließ die Mannschaft vor dem ersten Vorfall und erhielt einen Platz in der Top-4-Liste der Reciprocity (jetzt Oxygen Esports). Richie “Rexen” Coronado spielt hervorragend für das neu verbesserte eUnited-Line-up, Sam Jarvis spielt jetzt für Tempo Storm, und Factor hat einen Platz im Top Challenger League Team, The Last Dance.

Hyena wurde im Juni mit einem in-game Bann belegt und ist daher für ein Jahr vom Wettbewerb ausgeschlossen. Coal “Doodle” Phillips schloss sich auch The Last Dance an.