Image
Icon
Fabio | September 14, 2021

R6 EUL Stage 3: BDS, Rogue und Cowana an der Spitze nach Tag 2

Nach zwei EUL-Spieltagen sieht die Spitze sehr verändert aus. Rogue haben sich mit zwei Siegen weit vorne platziert, Vitality stehen an letzter Stelle. Die klaren Sieger der ersten Woche sind BDS Esport.

Am ersten Spieltag erlebten wir gleich einen Schocker – Rogue konnten sich in der Nachspielzeit an Virtus.pro vorbeispielen! Der Abgang von Lukas “korey” Zwingmann tat dem Team bei den GSA Finals zwar weh, aber seitdem haben sie sich wieder stabilisiert. Kevin “Prano” Pranowitz war letztes Jahr der Leistungsträger und der einzige Lichtblick bei Secret. Seine Performance bei Rogue stimmt und wir können erwarten, dass das Team nur noch besser zusammenwächst. Haben sie endlich die perfekte Zusammenstellung gefunden?

BDS SIND WIEDER DOMINANT

Das französische Team bleibt konsequent gut. Genau wie Empire brauchen sie keine Wechsel und versuchen jetzt, ihre kleinen Fehler auszupolieren. Die ersten Ergebnisse in der EUL Stage 3 sind vielversprechend, denn Vitality und Virtus.pro hatten beide keine Chance. Bei beiden Maps war Stéphane “Shaiiko” Lebleu der MVP. Nach den zwei Tagen steht er mit einem 1.63er Rating an der Spitze – so dominant war er seit 2020 nicht mehr!

Für BDS ist das also ein großartiges Zeichen. Die Teilnahme am Major-Finale verpassten sie nur um Haaresbreite, also sollten wir uns nicht wundern, wenn sie in dieser European League Stage wieder an Empire vorbeiziehen. Aber auch NaVi und G2 sollten online besser performen als noch in Mexiko.

COWANA AUF DEM DRITTEN PLATZ?!

In der Stage 2 lief es für die Briten weniger gut. Das war auf das interne Zerwürfnis mit Luke “Kendrew” Kendrew zurückzuführen. Denn jetzt ist der IGL weg, spielt relativ erfolgreich für Secret, und ein neues Talent kann das Cowana-Lineup auffrischen. Die ersten Resultate sind auch schon vielversprechend. Ein Overtime-Sieg gegen Empire am ersten Spieltag war beeindruckend, aber das Comeback-getriebene 8-7 gegen NaVi kündigt sie als Top-Team für die restliche Saison an. Leider bedeuten die Scores, dass Cowana nur vier statt sechs Punkte für die Standings bekommen. Trotzdem sind sie jetzt schon auf dem dritten Platz. Nächste Woche folgt aber auch schon ein Duell gegen G2 Esports – sie müssen sich also schon sehr früh gegen die besten Teams behaupten.

BENJAMASTER IST DER NEUE SUPER-ROOKIE

Im Stream wurde es bereits angesprochen. Jake “Sloth” Brown würde seinen neuen Kollegen Benjamin “Benjamaster” Dereli gerne als Rookie des Jahres sehen. Ghassan “MiloshTheMedic” Finge merkte daraufhin aber an, dass es dafür in Stage 3 doch ein wenig zu spät wäre. Recht hat er, denn der junge Däne war nunmal die ersten acht Monate des Jahres nicht am Wettkampf beteiligt. Nichtsdestotrotz ist das, was Benjamaster momentan in der EUL abliefert, ganz große Klasse. Am ersten Spieltag war er mit einem 1.41er Rating und 19 Kills gegen Empire vertreten. Um das in Perspektive zu setzen – Empire waren vor weniger als einem Monat noch im Finale des Mexico Majors und Benjamaster hatte noch kein einziges professionelles Match auf diesem Level bestritten.

Einige Teams wie G2 und Empire haben sich bislang nur im Mittelfeld platziert. Es sind aber auch gerade einmal zwei Spieltage vergangen. Dass G2 am ersten Tag verloren haben, muss also gar nichts heißen. Jetzt haben sie mit NaVi schon einen starken Gegner aus dem Weg und müssen sich “nur” noch auf BDS, Empire und Co. konzentrieren.