iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | September 21, 2020

R6 EUL: Secret starten mit perfektem Upset!

Der erste Tag der Rainbow Six European League Stage 2 versorgte uns bereits mit einem Popcorn-Kino. Secret überrannten G2 und Rogue klappten gegen Team Empire zusammen. Wir fassen die Ergebnisse des ersten Spieltages zusammen und ziehen auch schon die ersten Schlüsse über die Leistungen der Teams.

ROGUE UNDERPERFORMEN

Die magere Performance von Rogue zieht sich leider wie ein roter Faden durch den letzten Monat. Nach ihrem Choke beim Major kamen sie zwar in das große Finale der GSA, dort verloren sie aber entschieden gegen G2. Nun war es für sie Zeit, in der EUL aufzutreten. Mit Team Empire hatten sie eigentlich auch einen verhältnismäßg einfachen Gegner vor sich.

Aber leider war Leon “LeonGids” Giddens der einzige Rogue-Spieler, der solide auftreten konnte. Seine Kollegen erreichten zusammen exakt so viele Kills wie er, was sich natürlich auch in einem peinlichen Punktestand für das Team äußerte. Mit 7-2 fegten Empire sie geradezu weg und gaben Rogue damit einen unheimlich schlechten Start in die Liga. Team Empire gehören zu den Teams, die sie hätten schlagen müssen. Ihre Duelle gegen BDS und G2 stehen noch aus und wenn sie sich dort nicht solide zeigen, haben sie keine Chance, wieder auf den ersten Platz der Stage zu kommen.

BDS ZEIGEN SICH SOLIDE

Das Siegerteam des Six Majors konnte eine starke Performance gegen Chaos abliefern. Die beiden Neuzugänge von Chaos, Rickard “Secretly” Olofsson und Arif “Next1” Keskin, konnten sich heute noch nicht von ihrer besten Seite zeigen. Zugegebenermaßen ist BDS aber vielleicht auch nicht der einfachste Gegner. Mit einem schnellen 7-3 sicherten sich die Franzosen das Spiel auf Oregon. Loïc “BriD” Chongthep war der Leistungsträger für sein Team mit einem 1.41er Rating. Stephane “Shaiiko” Lebleu konnte ebenfalls ganz oben mitspielen, was ein großartiges Zeichen für die kommenden Matches von BDS ist. Wenn alle ihre Star-Spieler stark performen, kann kein Team in der EUL sie noch schlagen.

SECRET UND DAS PERFEKTE UPSET

Nachdem Team Secret erst vor weniger als einer Woche ihren vollständigen Roster angekündigt hatten und Peter “pacbull” als In-Game-Leader dazugestoßen war, haben sie jetzt schon den Juggernaut der EUL ausgeschaltet. Auf Kafé Dostoyevsky trafen Secret und G2 Esports aufeinander. G2 hatten zuvor noch die GSA Finals gewonnen und die Chancen für pacbull und Co. hätten kaum schlechter stehen können.

Das Spiel endete mit einem Stand von 7-2. Aber nicht für G2 Esports, sondern für Secret. In einem nahezu perfekten Upset haben die Spieler eines der besten Teams der EUL dezimiert. Kevin “Prano” Pranowitz erspielte sich 13 Kills auf dieser sehr kurzen Map. G2 kamen überhaupt nicht ins Spiel, die individuelle Performance der eigentlich sonst talentierten Spieler war irgendwie nicht abrufbar. Auf Kafé hatten sie wirklich keine Chance, pacbull kontrollierte das Spiel von Anfang bis Ende. Für Secret ist das natürlich ein wertvoller Start und macht Vorfreude auf das kommende Match am Mittwoch – denn da müssen sie gegen Rogue ran.

James “Devmarta” Stewart hätte es nicht besser formulieren können. Dieses Spiel gegen G2 Esports könnte bereits der entscheidene Faktor sein, der Secret in der Liga hält. Egal wie schlecht sie im Verlauf der Stage 2 noch performen, drei Punkte haben sie jetzt schon einmal sicher und entfernen sich damit stückweise von den Relegations-Plätzen.

Am Mittwoch geht es weiter mit der EUL. Neben Rogue versus Secret erwartet uns auch eine Partie zwischen Natus Vincere und Chaos. Beide Teams haben weitreichende Änderungen an ihren Rostern vollzogen, wir können uns also auf spannende Matches freuen.