iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | April 13, 2021

R6 EUL: BDS verlieren gegen NaVi!

Die zwei Spitzenreiter der vergangenen Spieltage sind endlich ins Duell getreten. Das Match hat auch nicht enttäuscht und so durften wir erleben, wie die Teams in die Nachspielzeit zogen. Am Ende haben sich Natus Vincere ganz knapp über die Franzosen hinweggesetzt.

Der fünfte Tag begann mit Cowana und Empire. Dort konnten sich die Briten mit einem schnellen 7-1 leichte Punkte erspielen, wogegen Empire ihre vierten Niederlage verzeichnen mussten. Rogue waren genau so schnell gegen Secret unterwegs. Doch danach folgte endlich das Duell zwischen BDS und NaVi, welches die Übertragungszeit ordentlich in die Länge zog.

BDS VS NAVI

Vor Beginn des Matches war es schwer, einen konkreten Favoriten festzumachen. Klar, BDS Esport hatten im vergangenen Jahr nur hohe Platzierungen eingefahren, aber Natus Vincere sind seit ihrem Spielerwechsel wie verwandelt. Beide konnten sich bislang sehr entschieden gegen die anderen Gegner der European League durchsetzen.

Die beiden Teams starteten mit einer 3-3 Hälfte. Auch in der zweiten Hälfte tauschten sie Rundenpunkte hin und her, bis sie in der Nachspielzeit ankamen. Dort konnten NaVi aber die notwendigen zwei Runden gewinnen. Byron “Blurr” Murray, der in der letzten Runde einen 3k ablieferte, wurde zum Match-MVP mit ganzen 17 Kills.

Was heißt das also jetzt für die beiden Spitzenreiter der EUL? BDS wissen nun Bescheid, dass sie ihre Gegner nicht unterschätzen dürfen und nicht mehr mit den gleichen NaVi arbeiten, das sie in der EUL Season 1 locker geschlagen hatten. Doch ein einziger Map-Sieg bedeutet noch lange nicht, dass Blurr und Co. das französische Superteam auch in einem Best-of-Three schlagen können – geschweige denn einem Bo5-Finale!

Vitality schlossen den fünften Spieltag mit einem Overtime-Sieg gegen VP ab und G2 konnten sich ein leichtes 7-3 gegen TrainHard erspielen. Damit ging es für die Teams in die sechste Runde.

DER SECHTE SPIELTAG

Virtus.pro starteten den Tag mit einem schnellen 7-3 gegen TrainHard eSport. Das war zu erwarten, schließlich konnten VP bislang auf Andrey “m1loN” Mironov setzen. Die große Überraschung des Abends war jedoch, dass Empire endlich einen Overtime-Sieg erreichen konnten – und das sogar gegen G2 Esports! BDS konnten sich mit einem 7-3 gegen Rogue an der Tabellenspitze halten. Dadurch, dass NaVi im Anschluss sogar eine Overtime-Niederlage hinnehmen mussten, ist der Abstand auf ganze zwei Punkte gewachsen.

Die beiden Spitzenreiter werden aber von einem überraschenden Team verfolgt. Cowana Gaming haben ganze vier Siege, mehr sogar als Natus Vincere, und sind damit auf dem dritten Platz. Sie haben sich noch vor G2 Esports platziert, müssen aber bald gegen VP, BDS und Vitality antreten. Ihr Verbleiben in der Top 4 ist damit also nicht ansatzweise garantiert.

Im Vergleich zur vergangenen Woche hat sich nicht viel getan. Stéphane “Shaiiko” Lebleu und Ben “CTZN” McMillan führen weiter das Teilnehmerfeld an. Blurr ist knapp an ihren Fersen, m1loN hält sich weiterhin als einziger VP-Spieler oben. Nathan “Grizzly” Harding ist zur Top 10 dazugestoßen, was bei den Leistungen seines Teams, Cowana Gaming, auch gar kein Wunder ist.

WAS KOMMT AM SIEBTEN SPIELTAG AUF UNS ZU?

Nachdem Empire nun schon gegen G2 gewonnen haben, muss der Sieg gegen TrainHard eSport geschehen. Andernfalls bietet sich dem Team wirklich keine Chance mehr, von den letzten Plätzen weg zu kommen. Cowana können, wenn sie denn tatsächlich zu den Top-Performern gehören wollen, gegen Virtus.pro richtig punkten und sich weiter von den anderen Teams absetzen. Denn G2 müssen gegen BDS ran und werden kaum eine Chance haben, in der Tabelle aufzusteigen. Natus Vincere bekommen mit Rogue einen Gegner, den sie prinzipiell schlagen können – aber Maurice “AceeZ” Erkelenz und Co. sind in den vergangenen Wochen durch starke Upsets aufgefallen. Vitality haben den Großteil ihrer anspruchsvollsten Matches hinter sich. Gegen Secret bekommen sie eine Atempause und sollten drei Punkte gewinnen können.