Image
Icon
Fragster | März 29, 2021

PUBG – Susquehanna Soniqs sind die PGI.S Meister

Susquehanna Soniqs zu PUBG Global Invitational.S-Meistern gekrönt. Das Hybrid-Event, bei dem 32 der besten PUBG-Teams der Welt acht Wochen lang gegeneinander antraten, ist zu Ende gegangen. Die Susquehanna Soniqs nahmen den PUBG Global Invitational.S-Titel und fast 1,3 Millionen Dollar mit nach Hause. Die Soniqs haben das Event komplett dominiert, als Top-Team in der Rang Entscheidung, als erstes Team, das sich ein Weekly Survival-Match sichern konnte, und als Top-10-Team in jeder der letzten drei Wochen.

Gen.G vergibt Sieg im Finale

“Wir bedanken uns bei all unseren großartigen Fans und Unterstützern auf der ganze Welt”, sagte Hunter “hwinn” Winn. “Vor allem aber denen, die an uns gezweifelt haben – wegen euch wollten wir noch viel mehr gewinnen.” Gen.G befand sich in der letzten Woche des Wettbewerbs in einer starken Position und musste nur unter den ersten drei Plätzen landen, um die beste Chance auf den Gesamtsieg zu haben. Das Team sicherte sich jedoch nur eine aus 10 Runden und platzierte sich in der Regel außerhalb der Top Acht, was in Woche sechs zu einem 11. Platz führte.

Abb.: PGI.S Team Booths

Da Gen.G nicht einmal unter den ersten Drei landete, stand die Meisterschaft zur Disposition, wobei ein erster Platz in der Woche diesem Team den Titel einbrachte. Soniqs dominierte den Wettbewerb in der letzten Woche mit einem Chicken Dinner, drei zweiten Plätzen und 12 Kills in Runde 10. Nachdem sie als Nordamerikas PUBG-Continental-Series-Champions in das Event gegangen waren, waren Soniqs die Favoriten und konnten die Sache erfolgreich abschließen.

Großartiges Event mit riesigem Preispool

Mit diesem Sieg wurden Soniqs zu PGI.S Champions gekrönt und gewannen am Ende des Turniers mehr als 1,29 Millionen Dollar. Insgesamt gab es einen Preispool von über $7 Millionen dank der Einnahmen aus dem Verkauf von exklusiven Ingame-Gegenständen aus der PGI.S Pick’Em Challenge, was den Preispool zum neuntgrößten aller Zeiten macht.

“Das Event hat uns viel bedeutet, da wir unser ganzes Herz hinein gesteckt haben und es geschafft haben, ein esports-Event zu veranstalten, was inmitten der Unsicherheiten wegen Corona unmöglich schien”, sagte KRAFTON-CEO CH Kim. “Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die Interesse an PGI.S gezeigt haben, und bei den Spielern, die in dem intensiven und harten Wettbewerb während der acht Wochen alles gegeben haben.”

Mit dem Abschluss von PGI.S können sich alle Teams nun auf die kommende PUBG Continental Series 4 konzentrieren, die im Juni stattfinden wird.