iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
| Juni 22, 2022

Prime League Summer Split 2022 Spieltag 7

Der siebte Spieltag der Strauss Prime League stand vor der Tür und hatte mitsamt dem neuen Patch einige Banger im Repertoire. Die beiden punktgleichen Teams Schalke 04 Esports und Eintracht Spandau kämpften im direkten Duell gegeneinander um die alleinige Tabellenspitze. Auch den Verfolgerteams SK Gaming Prime und BIG wurde einiges abverlangt, in ihren Matches gegen E wie Einfach Esports und Mouz ging es heiß her. Außerdem erfahrt ihr, wie sich Tabellenschlusslicht Penta 1860 gegen die Unicorns of Love SE und GamerLegion gegen Wave Esports geschlagen haben.

Am Anfang dieses Spieltages gab es vier Teams, die im Abstand von nur einem Sieg zu einander um den ersten Platz kämpften. Eintracht Spandau und Schalke 04 Esports (beide 5:1) lagen vor dem Spieltag in Führung, gefolgt von BIG und Mouz (beide 4:2). Wer sich nun die Führung geschnappt hat und welche Teams dicht auf den Versen sind haben wir für euch zusammengefasst.

Eintracht Spandau ringt Schalke 04 nieder und schnappt sich Tabellenführung

Das erste Match des Spieltages startete direkt mit dem Topspiel Eintracht Spandau gegen Schalke 04 Esports. Nach einem First Blood von Schalke und einem verschlafenen Start kam Spandau langsam in die Partie. Sie beherrschten schnell die Objectives, konnten ihren Gold Lead aber nicht ausbauen. Das geschah erst nach 21 Minuten, als sie nach einem 3 für 0 Teamfight den Baron erlegen konnten.

Nach diesem Objective konnte Spandau ihren Game Plan umsetzen und fischte jeden Teamfight Schalkes ADC TakeSet heraus. Der konnte quasi nicht mehr am Spiel teilnehmen. Auch Schalkes Toplaner Jaeger war zwar mit seiner Fiora gut im Spiel, kam allerdings nicht zum Split Pushen und konnte somit sein volles Potential nicht ausschöpfen. Nach 37 Minuten und dem zweiten Baron für Eintracht Spandau konnten sie das Game letztendlich beenden und sich vorerst, diesmal ohne Namensänderung, Tabellenplatz 1 der Prime League sichern.

SK Gaming Prime gewinnt kölner Derby und bleibt an der Spitzengruppe dran

Sowohl SK Gaming als auch E wie Einfach Esports kamen beide von einer 3 Game Win Streak in dieses Match, nun galt herauszufinden, welches der beiden Teams seine Siegesserie fortsetzen konnte und welches Team einen Rückschlag im Verfolgungsrennen einstecken musste. Nach einem frühen Schlagabtausch auf der Bot & Top Lane sah sich SK bereits leicht im Vorteil.

Doch E wie Einfach erholte sich schnell und sicherte sich den ersten Dragon durch einen gewonnenen 4 für 1 Teamfight. SK konterte mit 2 Rift Heralds in Folge und spielte sich einen leichten Gold Lead heraus, den sie in der 22. Minute durch einen gewonnenen Teamfight, einem Dragon und dem Baron hinterher ausbauen konnten. Dieses Baron Play brachte SK einen 7K Gold Lead, den sie sich nicht mehr nehmen ließen, und feierten kurz darauf ihren vierten Sieg in Folge. SK rutscht dadurch auf den geteilten zweiten Platz in der Tabelle.

BIG lässt gegen Mouz nichts anbrennen und bleibt Spandau-Verfolger

Mouz startete besser in das Match und spielte sich nach kurzer Zeit bereits eine Führung heraus. Doch BIGs Antwort ließ nicht lang auf sich warten. Nach einem Harold Steal von BIG-Jungler Pabu kam BIG zurück und snowballte sich den Weg ins Game. Bereits nach 23 Minuten konnte sich das berliner Team die Dragon Soul sichern. Auch ein Baron Play von Mouz in Minute 25, bei dem allerdings vier von fünf Teammitglieder starben, brachte sie nicht mehr zurück in die Spur.

BIG tat sich schwer, das Game trotz Dragon Soul und großem Gold Lead zu closen. Das gelang ihnen schließlich dank des Elder Drake mit anschließendem Ace. Besonders heraus stach die Performance von BIG-Toplaner Ventair, der mit seiner 11/0/5 Gnar-Performance sicherlich in den kommenden Matches in seinem Champion-Pool eingeschränkt wird. BIG zieht mit diesem Sieg mit Schalke und SK Gaming auf den zweiten Platz gleich.

GamerLegion dominiert Wave und vergrößert den Abstand zum Tabellenkeller

Nach einem fragwürdigen Draft von Wave Esports mussten sie im Early Game mit viel Tempo spielen, um nicht bereits im Midgame outscaled zu werden. Das funktionierte überraschend gut, hielt aber nur bis Minute 12 an. Ab diesem Zeitpunkt fand GL immer wieder Picks, die ihnen beim Snowballen halfen.

In Spielminute 20 gelang GamerLegion erstmals das Ace, indem sie einen irren Fight am Dragon Pit drehten, sich im Anschluss den Baron sicherten und das Blatt endgültig wendeten. Wave rannte dem Game Plan von  GamerLegion nur noch hinterher. Die konnten in Minute 26 mit der Dragon Soul ihren Gold Lead auf 6K ausbauen. Nach der Dragon Soul und dem Baron von GL konnten siedas Spiel relativ schnell finishen und zogen somit mit Wave in der Tabelle gleich.

Penta bleibt weiter sieglos nach Niederlage gegen UOL

Das Game begann holprig für die Unicorns of Love, und Außenseiter Penta kam durch einige Misplays von UOL schon in Minute 9 mit 1K Gold in Führung. Das Early Game wurde dominiert von Misplays, wie ein misslungener Herald von Penta. Durch diese individuellen Fehler kam UOL zurück in die Partie.

Es dauerte zwar 22 Minuten, bis die Einhörner die Goldführung zurückerlangten, von da an waren sie allerdings nicht mehr zu bremsen. Nach einem Baron in Minute 28 sah Penta kein Land mehr, und UOL ließ das restliche Spiel nichts mehr anbrennen. Verdient ziehen sie an Mouz und E wie Einfach vorbei und campieren bis  zum nächsten Spieltag auf Platz 5, während Penta abgeschlagen mit 0:7 das Tabellenschlusslicht bleibt.