iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Februar 2, 2022

Prime League: Gamerlegion beendet Hinrunde ungeschlagen

Die Prime League geht in den neunten Spieltag und langsam nähern wir uns den wichtigen Spielen, die entscheiden werden, wer in die Playoffs kommt und für wen die Saison schon vorzeitig endet. Bis jetzt steht zwar auch dort noch alles offen, aber einige Teams müssen ein großes Stück besser werden um weiterhin eine Chance zu haben.

In den Tag hineingehend stand Gamerlegion weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze, während Wave Esports abgeschlagen das Schlusslicht bildet und immer noch auf den ersten Sieg wartet. Ein besonders spannendes und ausschlaggebendes Match sollte hingegen Mousesports gegen E wie Einfach werden, da es darüber entschied wer noch relativ nah an GL bleiben kann.

Eintracht Spandau schlägt die Unicorns of Love

Im Auftaktspiel des neunten Spieltages zwischen der Eintracht aus Spandau und den Unicorns of Love konnte sich der vermeintliche Underdog nach früh einen kleinen Lead sichern. Zwar konnten sie ihn lange nicht vergrößern, aber sie schafften es USE weiterhin auf Abstand zu halten. Gleichzeitig konnten die Spandauer nach und nach Drachen stacken und um sich schließlich nach einem Fight in der 23. Minute die Dragonsoul holen.

Einige Zeit später bekamen die Unicorns zwar den Elder Drake und schafften es das Gold komplett auszugleichen, aber es war ihnen nicht möglich das Spiel selber zu übernehmen. Die Entscheidung brachte letztendlich ein Fight nach einem Baron in der 36. Minute, der klar mit 4:1 an die Eintracht ging. Daraufhin konnten sie das Spiel beenden und sich den vierten Saisonsieg holen.

MOUZ mit einem wichtigen Sieg

Das Aufeinandertreffen zwischen Mousesports und W wie Einfach Esports versprach schon im Voraus ein sehr spannendes zu werden, da beide Teams bis jetzt sehr starke Auftritte gezeigt hatten. Dementsprechend schenkten beide einander auch nichts und versuchten so wenige Fehler wie möglich zu machen. Nach einige Zeit war es jedoch Mouz, dir ausgerechnet auf ihrem Kassadin in der Midlane einen komfortablen Vorsprung bekamen. Allgemein machten die Sololaner des Titelverteidigers einen sehr guten Job und verschafften ihrem Team immer wieder Vorteile.

Nach einem Catch auf den Supporter der Mäuse versuchte sich EWI in der 27. Minute am Baron, was sich allerdings als fataler Fehler herausstellen sollte, da Mouz das 4vs5 klar gewann. So bekam der Champ auch noch den Baron und widmete sich der Base ihrer Gegner für eine letzte Offensive, for das Spiel schließlich auch beendete.

Gamerlegion mit dem neunten Sieg

Im anschließenden Matchup zwischen dem Tabellenführer Gamerlegion und Schalke 04 ging es für beide Teams um viel, da Schalke nach fünf Niederlagen in Folge endlich mal wieder einen Sieg bräuchte, während GL weiterhin ungeschlagen bleiben will. Das ebenfalls sehr kontrollierte und lange Zeit ausgeglichene Spiel verschaffte den Königsblauen sogar die Möglichkeit in der Midlane in Führung zu gehen.

Das sollte den Erstplatzierten jedoch nicht beeindrucken, da das Gold trotzdem ausgeglichen war. In der 23. Minute bekam GL dann die Dragonsoul, die sie allerdings mit 4 Kills und einem Baron teuer bezahlen mussten. Das brachte die Schalker sogar zeitweise in Führung, aber auch das sollte nicht reichen, da Gamerlegion wenige Minuten später einen Skirmish am Elder Drake gewann und nicht nur diesen, sondern auch noch den Baron bekam. Mit diesem riesigen Vorteil zerstörten sie daraufhin die Base der Schalker, für die es trotz einer starken Performance heute wieder nicht reichen sollte.

Wave Esports mit der neunten Niederlage

Auch im Spiel zwischen dem Tabellenletzten Wave Esports und SK Gaming Prime brauchten beide Teams unbedingt einen Sieg. Schon früh sollte sich das für WAVE wie schon so oft als sehr problematisch darstellen, da sie erneut im Earlygame ein wenig zurückfielen. Für SK sollte dieses kleine Window jedoch reichen, um einen komfortablen Goldvorsprung zu erschaffen, der daraufhin immer größer wurde.

Nach knapp 28 Minuten ging sie Dragonsoul, sowie wenig später auch der Baron an SK Prime. Auch ein letzter Versuch von Wave das Game um jeden Preis zu retten in Form eines Elder Drakes, sollte vereitelt und hart bestraft werden. So gewann SK das Game letztlich durch einen Backdoor. Somit verlor WAVE auch das Neunte Match im neunten spiel.

Starkes Penta 1860 triumphiert gegen BIG

Das Abschluss Match zwischen Berlin International Gaming und Penta 1860 wendete sich schon sehr früh in Richtung der Löwen. Immer wieder fand das Team um Toplaner Sleeping Plays auf einzelnen Teilen der Map und baute einen größeren Vorsprung auf. BIG schien zu keine Zeit wirklich in das Spiel hinein zu finden und Fuß zu fassen, was ihre Situation nur noch weiter verschlechterte.

Ein ACE in der 23. Minute nachdem Penta die Dragonsoul bekam führte auch noch zum Baron für sie. Von dort aus hatten die Berliner Penta nichts mehr entgegen zu setzen. Ein letztes starkes Solo-Play von Pentas Jungler Rulfchen gab ihnen die Möglichkeit das doch sehr eindeutige Spiel nach 27 Minuten zu gewinnen.

Insgesamt war es also ein weiterer sehr spannender Spieltag mit einigen unerwarteten Wendungen. So konnte Eintracht Spandau erneut gegen einen auf dem Papier stärkeren Gegner triumphieren , wodurch sie langsam in der Tabelle aufsteigen. Auch die Mitte der Tabelle driftet langsam immer weiter auseinander, was den Kampf um die Playoffs sehr spannend machen wird.

 

Bildnachweis: @PrimeLeague | Twitter