iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Februar 11, 2022

Prime League Day 13: An der Spitze wird es spannend

Nach den überraschenden Niederlagen von Gamerlegion und Mouz am vorherigen Spieltag, die gezeigt haben, dass auch die Top Teams angreifbar sind, wird es sehr spannend zu sehen welche Teams noch einmal einen Endspurt einlegen werden. Noch ist es auch für fast alles Teams möglich die Playoffs durch eine gute Performance zu erreichen. Aber auch die obersten Tabellenplätze könnten in naher Zukunft wieder angreifbar werden.

Nach ihrer ersten Niederlage des Splits stand Gamerlegion in diesen Tag hinein gehend immer noch klar mit 2 Siegen Abstand in der Spitze. Auch ihr Verfolger Mousesports verlor das letzte Match, wonach sich besonders Teams wie die Unicorns und Schalke immer weiter nähern konnten. Die beiden haben nämlich nach einem kleinen Formtief wieder zu alter Stärke zurück gefunden und geben sich noch lange nicht geschlagen im Kampf um die Spitze.

Die Unicorns of Love holen einen weiteren Sieg

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer Gamerlegion am vorherigen Spieltag, versuchten die Unicorns of Love Sexy Edition ihr Form zu halten und sich auch einen Sieg über SK Gaming zu holen. Zu Beginn sah es jedoch nicht besonders vielversprechend aus, da SK schnell einen kleinen lead aufbauen konnte. Wie aus dem nichts gewann USE allerdings schon in der 9. Minute den ersten Teamfight mit 5:2, was das Spiel wieder drehte.

Im Anschluss verlangsamte sich das Match und beide Teams versuchten so wenige Fehler wie möglich zu machen. Das lange Zeit sehr ausgeglichene Game wendete sich erst in der 30. Minute durch einen weiteren 5:2 Trade mit einem Quadrakill für den Adc der Unicorns, Reptile, zu deren Gunsten. SK hatte ihrem Gegner von dort an jedoch nicht mehr viel entgegenzusetzen. So verloren sie einen letzten Fight und schließlich auch ihre gesamte Base.

BIG nimmt E wie Einfach auseinander

Schon in der Anfangsphase des Aufeinandertreffens zwischen Berlin International Gaming und E wie Einfach Esports zeigte sich, dass BIG die Nase seit vorne hatte. Die Berliner fanden immer und immer wieder Plays und ließen ihrem Gegner keinerlei Chance wirklich ins Game zu finden. Immer wieder verlor EWI Spieler und Türme auf der gesamten Map, was ihnen das Leben sehr schwer machte.

Ein cleaned Ace für BIG in der 23. Minute sollte es allerdings auch nicht einfacher machen, das diese das Spiel daraufhin eklatant beendeten. Trotz des schwierigen Starts in die Saison, beweisen Spiele wie dieses, dass BIG weithin competitive bleibt und die Hoffnungen auf den Titel noch nicht aufgegeben hat.

Spandau besiegt den Rekordmeister

Entgegen aller Erwartungen schaffte es sie Eintracht aus Spandau im Matchup gegen den Tabellenzweiten Mousesports schnell in Führung zu gehen. Diesen Lead gaben sie auch so einfach nicht mehr her. Bei einem Skirmish in der 20. Minute war es ihnen sogar möglich den Vorteil zu vergrößern. Trotz des Rückstandes im Gold schienen die Mäuse jedoch lange alles andere als besiegt und fanden vereinzelt immer wieder Catches, die sie in dem Spiel hielten.

Erst ein Baron einige Minuten später, sowie die anschließende Dragonsoul brachten die Berliner in die Position den Rekordmeister immer weiter in ihre Base hineinzudrücken. Die Entscheidung fiel allerdings erste im zweiten großen Push durch einen letzten gewonnenen Fight, nachdem die Eintracht das Spiel für sich entscheiden konnte. Somit fällt der Rekordmeister in der Verfolgungsjagd auf Gamerlegion weiter zurück.

Penta besiegt Gamerlegion

Das Match zwischen dem Tabellenführer und Penta 1860 schien von Anfang an wie erwartet zu verlaufen. So beschaffte sich GL besonders über die Botlane einen größeren Lead im Earlygame. Wie aus dem nichts gewann Penta jedoch einen wichtigen Fight im Topside Jungle mit 3:0, der sie wieder zurück brachte. Im weiteren Verlauf des Games konnten die dann sogar durch einige strake Szenen selber in Führung gehen, bis sie in der 25. Minute 3 Spieler und den Baron an das Top-Team verloren.

Auch der sollte jedoch nicht genug sein, um Penta unterzukriegen, denn diese schalteten in den darauffolgenden Minuten die meisten Baronbuffs aus. In der 35. Minute ging dann auch noch die Dragonsoul an den Underdog. Eine letzte Overextension des Tabellenführers führte dann letztendlich zu einem großen Push von Penta, der nicht mehr aufzuhalten war. So verlor GL ihr zweites Match in Folge.

Schalke holt sich den Pflichtsieg

Das abschließende Game des Tages bestritten Schalke 04 und Wave Esports. Eine relativ ausgeglichenes Earlygame wurde nach und nach immer besser für die Königsblauen. So konnte Wave zwar einige Plays finden, aber das deutlich bessere Makrogame auf Seiten von S04 verschaffte ihnen. Einen großen Vorteil. Ein 3:1 Trade für die Schalker in der 19. Minute machte den Unterschied daraufhin nur noch größer.

Der wenige Minuten später folgender Baron brachte dann auch schon fast die Vorentscheidung, denn WAVE brach immer weiter zusammen. Ein Catch auf Waves Midlaner Xoura und der anschließende Fight in der Base gaben S04 schließlich die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden.

Letztendlich hat dieser Tag also mit den Niederlagen von Gamerlegion und Mousesports einige sehr unerwartete Wendungen. Das eröffnet auch den Kampf um die bis jetzt unerreichbar wirkenden ersten beiden Plätze wieder, da Teams wie Schalke 04 und die Unicorns of Love nicht mehr all zu weit von diesen entfernt sind.

Bildnachweis: @PrimeLeague | Twitter