DE EN CN BR ES RU
Image
Icon

Player 1 Events hat Schulden in Millionenhöhe

Viele Esport-Organisationen und Turnierveranstalter konnten in der Vergangenheit ihre Mitarbeiter nicht zahlen. Die finanziellen Probleme von Player 1 Events,... Leni | Juni 11, 2024

Viele Esport-Organisationen und Turnierveranstalter konnten in der Vergangenheit ihre Mitarbeiter nicht zahlen. Die finanziellen Probleme von Player 1 Events, stechen jedoch besonders hervor.

Player 1 Events ist die Muttergesellschaft des Gaming-Festivals Insomnia. Anscheinend liegen die Schulden von Player 1 Events in Millionenhöhe.

Player 1 Events will Schulden zurückzahlen

Quellen zufolge hat Player1 Events Ltd ein Company Voluntary Arrangement (oder kurz CVA) eingeleitet. Im Rahmen des CVA wird das Unternehmen versuchen, eine Einigung mit seinen Gläubigern zu erzielen, um die geschuldeten Gelder zurückzuzahlen.

Nach bis vor kurzem hatte das Unternehmen Schulden in Höhe von 8 Millionen Pfund, wovon 2 Millionen Pfund auf das von den Aktionären investierte Aktienkapital entfallen.

Player1 Events Limited befindet sich immer noch im CVA-Verfahren, aber wie ist das Unternehmen in diese Situation geraten?

Player 1 Events kann seine Leute nicht bezahlen

Player1 Events, wurde in den späten 90er Jahren gegründet und rief das Insomnia Gaming Festival ins Leben. Langsam aber sicher entdeckte das Team, dass es einen Hit beim britischen Gaming- und Esports-Publikum gelandet hatte und vergrößerte die Veranstaltung.

Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen an den Videospielhändler GAME verkauft, und sechs Jahre darauf wurde Player1 Events von SuperNova Capital aufgekauft.

Die letzte Insomnia-Veranstaltung war die Insomnia 72, die in Birmingham stattfand. Das Gaming-Festival umfasste Turniere, Stände und verschiedene Veranstaltungen.

Nach der Veranstaltung stellten die Auftragnehmer fest, dass die von Player1 Events gesetzte Frist für die Zahlungen um zwei Wochen überschritten worden war. Eine Content Creatorin namens Nathy B, die beim dem Festival 72 gearbeitet hat, hat sich via Social Meida über die ausbleibende Bezahlung beschwert. Kurz darauf wurden die Mitarbeiter von Player1 Events gefeuert – die gesamte Belegschaft wurde entlassen.

Anfang des Monats wurde über dann bekannt, dass Smite 2 auf der Insomnia 72 eine LAN veranstalten würde. Wegen der Absage von Insomnia konzentrieren sich die Pläne für SMITE 2 esports auf das LAN-Event in Las Vegas im Jahr 2025, wobei für das nächste Jahr auch Optionen in Europa diskutiert werden.

Blick in die Zukunft

Anscheinend hat Player1 Events über die beauftragte Insolvenzfirma Begbies Traynor alle Gläubiger angeschrieben hat, um ihnen mitzuteilen, dass Player1 Events in die freiwillige Liquidation eintreten wird.

Im Rahmen von diesem Verfahren wurden den Gläubigern Kopien einer Vermögensaufstellung zugesandt, in der alle Schulden des Unternehmens in Höhe von 8 Millionen Pfund aufgeführt waren. Im Moment warten die Schuldner auf den nächsten Schritt.

Leider werde wir so etwas immer wieder erleben. Der Esports-Winter wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden. Ein Beispiel für diese Tatsache ist die aktuelle Situation von Lionscreed, wo die Esports-Organisation aus der NLCDivision 1 von LoL ausgeschlossen wurde, weil sie nicht zahlen konnten.

Trotz dieser Situation gibt es einen Lichtschimmer in der Dunkelheit, denn zwei ehemalige Mitarbeiter von Player1 Events, die größtenteils hinter der Durchführung des Insomnia Gaming Festivals standen, Matt ‘Kharne’ Macdonald und Michael ‘Geosnipe’ LambertMention, haben ihr eigenes Unternehmen namens LANcraft gegründet.
Die beiden haben eine GoFundMe-Seite eingerichtet, um Geld zu sammeln, damit sie nach den Player1-Events etwas Neues auf die Beine stellen können.