iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Fragster | Mai 27, 2022

Peacemaker von ESIC freigesprochen, darf wieder coachen

Die Sperre von CS:GO-Coach Luis “Peacemaker” Tadeu von Imperial wurde von der Esports Integrity Commission (ESIC) aufgehoben. Ihm wurde vorgeworfen, die Free-Roam-Version des Coach Spectator Bugs missbraucht zu haben. Der Brasilianer hat Einspruch gegen die Sperre eingelegt und hatte damit Erfolg. Er kann jetzt wieder ganz normal arbeiten und coachen.

Der 34 Jahre alte Peacemaker war einer von drei Coaches, die vor dem PGL Antwerp Major Anfang des Monats gesperrt wurden, weil sie angeblich neue Versionen des Coach Spectator Bugs missbraucht hatten, wegen dem die ESIC im Jahr 2020 bereits 37 Trainer suspendiert hatte. Über 100 weitere Coaches warten noch auf eine neue Sperrwelle der ESIC, die am Anfang Mai 2022 angekündigt wurde.

Peacemaker freigesprochen

Die anderen beiden Coaches, die wegen dem Bug angeklagt wurden, waren Sergey “hally” Shavayev von Team Spirit und Rafael “zakk” Fernandes von 9z. Alle Drei Coaches durften nicht am PGL teilnehmen, was zu jeder Menge Kritik geführt hat, weil viele Leute fanden, dass die Teams so im Stich gelassen wurden.

Der Coach gab seine Erklärung ab, nachdem er von seinem Anwalt Luiz Felipe Maia informiert wurde, dass er nicht mehr gesperrt ist und alle Vorwürfe aufgehoben worden sind: “Zuallererst möchte ich sagen, dass ich der ESIC und Herrn Ian [dem Beauftragten der ESIC] nichts übel nehme. Ich weiß, wie wichtig sie für den Esport sind und dass sie in meinem Fall keine bösen Absichten hatten, also möchte ich ihnen in Zukunft öffentlich meine Unterstützung und mein Fachwissen anbieten, falls sie mich jemals für etwas anderes brauchen sollten.”

Anscheinend wird auch die ESIC bald bekannt geben, dass die Sperre von Peacemaker aufgehoben wurde. Der Coach bedankte sich auch bei ein paar Leuten, die ihm geholfen haben seine Unschuld zu beweisen. Dabei erwähnte er Marco “Snappi” Pfeiffer, Patrick “es3tag” Hansen und den CS:GO Analysten Danny “mahone” Hsieh, der Peacemakers Runde analysierte, in der er auf die Free-Roam-Version des Coach Spectator Bugs traf. “Ich hoffe, dass ich so bald wie möglich wieder an Wettkämpfen teilnehmen kann”, sagte Peacemaker.

Zweifel an ESIC und an peacemaker

Peacemaker ist einer der wenigen Coaches, die es geschafft haben, eine Suspendierung von der ESIC rückgängig zu machen, einschließlich derer, die 2020 gesperrt wurden. Der ukrainische Coach Serhii “lmbt” Bezhanov legte ebenfalls erfolgreich Einspruch ein, nachdem er bewiesen hatte, dass er den Stream gar nicht gesehen hatte, als der Bug bei ihm auftrat.

Die ESIC wurde für die Art und Weise der Untersuchung heftig kritisiert. Coach Zakk beklagte sich darüber, dass seine Sperre so lange nach dem Abschluss der Untersuchung erfolgte und Spirit kritisierte die Untersuchung gegen ihren eigenen Coach Hally. Auch dass die ESIC erste eine Sperre beschließt, sie dann aber wieder rückgängig macht und dabei für jede Menge Trouble bei den Teams sorgte, kam auch nicht gut an.

Viele Leute finden die Ergebnisse der ESIC nicht wirklich vertrauenswürdig und zweifeln an ihrer Kompetenz. Erst wurde er gesperrt, dann wieder entsperrt – viele Fans sind verwirrt in Bezug auf die Untersuchungen der ESIC. Ähnliches Misstrauen hat sich in Bezug auf peacemaker breit gemacht und auch hier sind einige Fans misstrauisch, ob er wirklich unschuldig ist.