iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Dezember 5, 2022

Panda verschiebt Panda Cup Finale und entlässt CEO Alan Bunney

Panda hat als Folge auf das Nintendo-Dramas verkündet, dass Dr. Alan Bunney nicht mehr Geschäftsführer der Organisation ist. Außerdem wurde das Panda Cup Finale verschoben.

All das kommt, nachdem Nintendo die Smash World Tour kurz vor dem Start des Events, wegen Alan Bunney abgesagt hat. Grund dafür war eine fehlende Lizenz für das Turnier. Daraufhin sind die Emotionen in der Community übergekocht und es hat jede Menge Kritik an Panda und dem CEO gehagelt. Einige Spieler und Mitarbeiter von Panda haben angekündigt, die Organisation zu verlassen. Gleichzeitig hätte das Panda Cup Finale stattfinden sollen, aber nachdem sich einige Leute aus den Event zurückgezogen haben, wird es jetzt erstmal verschoben.

Alan Bunney tritt von Panda zurück

Panda versucht sich gerade an Damage Control und hat einige PR Statements rausgelassen:

“Panda ist bestrebt, sein Engagement für die Gemeinschaft und alle, die unsere Leidenschaft teilen, unter Beweis zu stellen” und “Panda hat sich verpflichtet, seinen Teil dazu beizutragen, die kompetitive Smash-Community über die derzeitige Situation hinaus zu fördern, beginnend mit einer internen Umstrukturierung und einer Rückbesinnung auf unsere Werte als Mitglieder dieser Community.”

Außerdem haben sie vor kurzem verkündet, dass Alan Bunney nicht mehr der CEO der Firma sein wird. Am Sonntag, den 4. Dezember erklärte der ehemalige Panda-CEO, dass er zurücktrete, um “die Sicherheit und das Wohlergehen des Teams zu schützen”. Er schien jedoch anzudeuten, dass er in dieser Situation unschuldig ist, und erklärte, dass eine Erklärung mit Beweisen folgen würde.

“Wir rufen die Community dazu auf, die von diesen Ereignissen Betroffenen mit Gnade und Verständnis zu behandeln und jeden Versuch von Doxing oder Belästigung zu melden”,  hieß es weiter von Panda.

Community ist nach wie vor sauer

Diese Erklärung machte viele Leute in der Smash-Community wütend. Die meisten beschuldigten ihn der Lüge, während andere der Meinung waren, dass es keinen Grund gab, das Drama fortzusetzen. Die Community hat auch keine Antworten auf die SWT-Absage und Nintendos Lizenzierungsverfahren für Events. Außerdem wurde das Panda Cup Finale verschoben. Das fanden viele Leute gut, die der Meinung waren, dass es egoistisch von Panda Global war, das Turnier nach dem Aufschrei der Community über das Ende von SWT weiterzuführen.

Ludwig eilt zur Hilfe mit Scuffed World Tour Event

Da das Panda Cup Finale nun verschoben wurde, wird Ludwigs Scuffed World Tour Event am 18. November das letzte große Smash-Turnier des Jahres sein. Und je nachdem, wie die Umstrukturierung von Panda weitergeht, ist es unwahrscheinlich, dass sich die Organisation wieder erholt, weil viele Spieler immer noch die von Panda sanktionierten Veranstaltungen boykottieren wollen.