Image
Icon
Fragster | Juni 23, 2021

Overwatch – “Regions-Problemen” nach Crossplay-Update

Berichten zufolge haben Overwatch-Spieler nach dem Crossplay-Update Probleme mit der Region. Gestern wurde in Overwatch ein großes Update für das Spiel veröffentlicht, mit dem das Crossplay-Beta-Programm eingeführt wurde, aber die neue Ergänzung scheint für einige Solospieler unwillkommene Konsequenzen gehabt zu haben. Laut einigen Overwatch-Foren scheinen einige PC-Spieler durch das Crossplay-Beta-Update “soft region locked” worden zu sein. Außerdem werden einige Spieler des kompetitiven Modus in Lobbys auf der ganzen Welt platziert.

Update mit ärgerlichen Folgen

Der Fokus des Crossplay-Beta-Updates liegt darauf, dass sich Spieler von verschiedenen Konsolen- und PC-Spieler zum ersten Mal zusammenschließen können. Damit sich die Leute besser finden können beinhaltet das Update eine globale Freundesliste im Battle.net, so dass die Spieler nicht mehr die Region wechseln müssen, um sich mit Freunden zu unterhalten oder eine Gruppe zu bilden.

Wenn sich diese Gruppen in die Warteschlange für Overwatch einreihen, wird das System sie in die Region platzieren, die Spieler für schnellere Spiele benötigt. Während dies ein beabsichtigtes Feature ist, berichten auch Solospieler über einen Mangel an regionaler Auswahl innerhalb ihrer Spiele.

In einem Blizzard-Forenthread, merkten einige Spieler an, dass sie sich nicht mehr absichtlich auf nordamerikanischen Servern anstellen konnten, selbst wenn sie “Nordamerika” ausgewählt hatten. Viele nahmen an, dass es sich um einen Bug handelte aber der MVP des Forums erklärte, dass dies eine beabsichtigte Funktion sei.

Der MVP merkte später an, dass dies Spielern, die sich für den kompetitiven Modus in einer beliebigen Region in die Warteschlange einreihen, passieren könnte, “um das Matchmaking zu Zeiten mit geringerem Andrang oder bei extremen Rängen,” zu ermöglichen. Wohlgemerkt, ist dieser Post von einer Person, die nicht bei Blizzard angestellt ist, aber anscheinend könnten Spieler in jede beliebige Serverregion geschickt werden, um die Warteschlangen zu verkürzen.

Plötzlich eskaliert die Situation

Später am Abend kamen Berichte von hochrangigen Spielern herein, dass sie ohne Vorwarnung auf Server geschickt wurden, die nicht in ihrer ausgewählten Region lagen. Der Overwatch League-Analyst Scott “Custa” Kennedy wurde zu einem hochrangigen Spiel auf südkoreanischen Servern geschickt, während der Streamer Jay3, Partner von Florida Mayhem, sich von Nordamerika aus in die Warteschlange eines europäischen Servers einreihte.

In den Blizzard-Foren gibt es nun einen Thread, in dem Spieler diese “Out of Region”-Matches an den technischen Support melden können.