Image
Icon
| Oktober 13, 2021

Overwatch – Neue Wechsel bei OWL Line-ups

Das “Line-up-Wechsel-dich” geht bei Overwatch in eine neue Runde. Während sich ein Team von zwei Spielern verabschiedet, holen sich zwei andere Teams neue Coaches dazu.

Atlanta Reign hat verkündet, dass sie sich von Kim “lr1s” Seung-hyun und Kim “Edison” Tae-hoon trennen werden. Beide Spieler sind wieder freie Agenten und können sich ein neues Zuhause suchen. Außerdem holen sich London Spitfire und Philadelphia neue Coaches für ihre Teams.

Edison muss trotz erfolgreicher Saison gehen

Der 19-jährige Edison ist schon recht lange bei Atlanta Reign und hat das Team mitunter zu großen Erfolgen geführt. In diesem Jahr hatte der Südkoreaner allerdings nicht so viel Spielzeit, weil die Organisation mehrere neue Spieler ins Line-up geholt hatte.

Der 21-Jahre alte lr1s ist seit Ende 2020 ein Teil von Atlanta Reign und wird sich wahrscheinlich genauso wie sein Kollege nach einem neuen Zuhause umsehen. Auch Main-Support Petja “Masaa” Kantanen ist davor schon zu einem Free Agent geworden. Die Organisation verkündete auch, dass Xander “Hawk” Domecq und Blake “Gator” Scott weiterhin bei Atlanta Reign bleiben werden, denn ihre Verträge wurden bis 2022 verlängert.

Atlanta Reign hatte dieses Jahr eine ziemlich erfolgreiche Saison und schaffte es bei den meisten monatlichen Turnieren in die Endrunde. Insgesamt war 2021 war die erfolgreichste Saison von Atlanta Reign und deshalb kommt es ziemlich überraschend, dass sie sich überhaupt von Spielern trenne, aber wie wir mittlerweile gelernt haben: keiner ist safe. Nicht mal die Besten der Besten.

Bis jetzt hat die amerikanische Organisation noch nicht bekannt gegeben wer die Nachfolger der Spieler im Line-up sein werden.

Auch die Coaches müssen um ihren Job bangen

Sowohl London Spitfire als auch Philadelphia Fusion haben sich von ihren Coaches getrennt und sich neue ins Team geholt. London Spitfire hat Christopher “ChrisTFer” Graham, einen ehemaligen Assistenztrainer von Philadelphia Fusion, als neuen Head-Coach eingestellt.

ChrisTFer hat früher selbst kompetitiv Overwatch gespielt, später wurde er dann zum Trainer. Er hat mehrere Jahre mit dem Team United Kingdom zusammen gearbeitet und war zwei Seasons lang beim Trainerstab von Philadelphia Fusion. London Spitfire haben ihr ganzes Line-up, nämlich sechs Spieler und ihren ehemaligen Cheftrainer Mads “fischer” Jehg gehen lassen. ChrisTFer wird jetzt mitverantwortlich sein, das komplette Line-up der britischen Organisation neu aufzubauen.

Philadelphia Fusion dagegen hat Cho “J1N” Hyo-jin von ihrem Overwatch Contenders-Academy-Team zum Head-Coach des Hauptteams gemacht. Der Südkoreaner J1N übernimmt den freien Posten des Cheftrainers, der davor von Kim “NineK” Bum-hoon besetzt war. J1N war früher Trainer bei Guangzhou Charge und hat außerdem das Academy-Team T1 von Philadelphia Fusion in Südkorea trainiert. Die amerikanische Organisation wird wahrscheinlich wie viele der anderen Teams ebenfalls einen größeren Umbau vornehmen.

Wie man dem diesjährigen Contract Status Update entnehmen kann, hat die Organisation bisher nur die Verträge von Kim “Alarm” Kyung-bo und Lee “Carpe” Jae-hyeok verlängert. Die restlichen Spieler von Philadelphia Fusion haben schon angekündigt, dass sie wieder Free Agents sind.