iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Mai 8, 2021

Overwatch – chinesische Teams beenden Saebyeolbe-Boykott

Chinesische Overwatch League-Teams beenden Saebyeolbe-Boykott. Die Chengdu Hunters, Shanghai Dragons, Guangzhou Charge und Hangzhou Spark werden Aktivitäten mit dem Südkoreaner Saebyeolbe nicht länger boykottieren. Chinesische Overwatch League-Teams haben eine selbst auferlegte Sperre für Jong-ryeol “Saebyeolbe” Park aufgehoben. Die Teams haben miteinander gesprochen und werden wieder normale Aktivitäten miteinander aufnehmen.

Overwatch League-Teams heben den Saebyeolbe-Boykott auf

Anfang dieser Woche gaben die Chengdu Hunters, Shanghai Dragons, Guangzhou Charge und Hangzhou Spark bekannt, dass sie Saebyeolbe aufgrund seiner Kommentare zu Taiwan und Hongkong boykottieren werden. Der General Manager der Shanghai Dragons sagte, die Spieler sollten sich auf den Wettbewerb konzentrieren, anstatt “schlechte Aussagen” zu machen. Da das Mai-Melee-Event in wenigen Tagen beginnt, musste Blizzard unbedingt eine Lösung für dieses Problem finden. Nur wenige Stunden vor dem Start des May Melee beendeten die vier Teams ihren Boykott gegen den südkoreanischen Spieler.

“Die Overwatch League ist eine globale Gemeinschaft, eine, die durch die verschiedenen Hintergründe und Perspektiven unserer Spieler und Fans gestärkt wird”, schrieb ein Sprecher der Liga in einer E-Mail an The Washington Post. “Wegen des Sportsgeistes und um unseren Fans auf der ganzen Welt weiterhin einen großartigen Wettbewerb zu bieten, haben die Teams zugestimmt, wieder normale Aktivitäten miteinander aufzunehmen.”

Warum haben die Teams der Overwatch League Saebyeolbe boykottiert?

Seoul Dynasty hat versucht, ihre Reichweite in China zu erweitern. Als Teil seiner Bemühungen streamt Saebyeolbe auf DoYou, einer chinesischen Streaming-Website. Der DPS-Spieler sprach über seine Gedanken zu den Einschränkungen von Content, die er beim Streaming auf DoYou veröffentlichen kann. Der Spieler erwähnte speziell Taiwan und Hongkong, zwei umstrittene Themen in der chinesischen Politik.

Saebyeolbe sagte auch, dass man, um chinesisches Geld zu verdienen, “Chinas Hund” werden muss. Der Seoul Dynasty-Spieler ging noch weiter und sagte, er sei ein guter Hund und er wisse, wie man
sich bei den Zuschauern für Spenden auf Chinesisch bedankt. Kurz nach seinen Aussagen kündigten vier chinesische Overwatch League-Teams ihren Boykott jeglicher Aktivitäten mit dem Spieler an. Obwohl sich der Spieler entschuldigt hatte wollten die Teams ihn weiterhin boykottieren, konnten jetzt aber doch eine Lösung finden.