iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | November 8, 2021

Overwatch – Alarm von Philadelphia Fusion ist verstorben

Dieses Jahr erreichten uns immer wieder Schock-Nachrichten über den Tod bekannter junger Leute in der Gaming-Szene. Leider kommt jetzt noch eine dazu. Philadelphia Fusions Flex-Support Kim “Alarm” Kyeong-bo ist völlig überraschend verstorben.

Das Team gab seinen Tod am 7. November in den sozialen Medien bekannt, nannte aber keine weiteren Details zu seinem Tod. Er wurde nur 20 Jahre alt. Alarm war einer der besten Flex-Supports in der Overwatch League, der im selben Jahr die Auszeichnung “Rookie of the Year 2020”, eine MVP-Nominierung und eine “Role Stars”-Auszeichnung erhielt.

Die Welt trauert um Alarm

Bevor er als Flex Support durchstartete, war Alarm ein Main Tank. Er wechselte zum Flex Support in der APEX Season 3 im Mai 2017. Lange Zeit spielte er bei der Fusion University, dem Overwatch Contenders-Academy Team der Organisation, später ging er dann zu Philadelphia Fusion. Seine Signature Heroes waren Ana, Brigitte, Baptiste, Zenyatta und Moira.

“Alarm war das Herz und die Seele unserer Organisation”, so die Philadelphia Fusion in ihrer Erklärung auf Twitter, “und unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und seinen Freunden, während wir diesen tragischen Verlust betrauern.” Sie fügten außerdem hinzu, dass sowohl seine Familie, als auch Philadelphia Fusion in dieser unglaublich schwierigen Zeit um Privatsphäre bitten. Der 20-jährige Spieler befand sich während der Offseason von League in seinem Heimatland Südkorea.

Weitere Todesfälle, die die Gaming-Community schockierten

Der World of Warcraft Pro und beliebte Twitch-Streamers Byron “Reckful” Bernstein ist dieses Jahr ebenfalls verstorben. Seine Community und Fans waren zutiefst schockiert, dass der Streamer urplötzlich mit nur 31 Jahren verstarb. Später stellte sich heraus, dass Reckful schon lange selbstmordgefährdet war und mit Depressionen zu kämpfen hatte. Wie genau er verstorben ist, ist aber immer noch unklar.

Nur zwei Tage nach Reckful verstarb ein weiterer Twitch-Streamer, Kenny Tancredi. Er war als „Blue622“ und “Boe Jangles” in der GTA-Szene bekannt. Er wurde nur 30 Jahre alt. Woran er verstarb ist unklar. Alles was man weiß, ist dass er am 4. Juli in seinem Zuhause in Budd Lake (New Jersey) verstorben ist.

Und vor nicht allzu langer Zeit verstarb auch noch Michael ‘KiXSTAr’ Stockley. KiXSTAr war ein beliebter Rainbow Six-Caster, der im Oktober bei einem Autounfall verstarb. Er wurde nur 24 Jahre alt. KiXSTAr war vor seiner Zeit als Caster als Profi in der Rainbow Six Szene bekannt.

Der Caster gewann letztes Jahr den Esports Award 2020 für den Esports Color Caster of the Year. Er war wieder für die gleiche Auszeichnung dieses Jahr nominiert worden. Er war seit 2016 im Esports aktiv und hinterließ neben seiner Familie jede Menge trauernde Fans.