iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 25, 2021

NVIDIA – Knappheit der Grafikkarte wird fast bis 2023 andauern

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die anhaltende Halbleiterknappheit (und damit auch die GPU-Knappheit) bald vorbei sein würde, werden die folgende Nachricht nicht mögen: Nvidia-Grafikkarten der RTX 30er-Serie werden laut CEO Jen Hsun ‘Jensen’ Huang leider bis Ende 2022 Mangelware bleiben.

Während einer kürzlich stattgefundenen Telefonkonferenz sprach Jensen Huang ausführlich über die Schwierigkeiten des Unternehmens, mit der Nachfrage Schritt zu halten, und darüber, dass der aktuelle Zustand wahrscheinlich bis Ende nächsten Jahres anhalten wird. Eine ziemlich düstere Prognose, aber dennoch eine scheinbar realistische.

Ein paar wenige Grafikkarten vorhanden

Inzwischen hat sich der Markt zumindest ein wenig stabilisiert, so dass man wenn man hartnäckig bleibt, an eine der neuesten und besten Grafikkarten rankommen kann. Das Ganze kostet zum einen aber Zeit und Nerven, und zusätzlich tut es dem Portemonnaie weh, denn die Grafikkarten werden zu maßlos überteuerten Preisen angeboten.

Alles in allem sind wir alle in eine ziemlich undankbare Lage geraten, und daran sind sowohl die Crypto-Miner als auch die anhaltende COVID-19 Pandemie schuld.

Ein ungewisser Stand der Dinge

Die Preise für Grafikprozessoren sind langsam wieder am Fallen, aber wir sind noch weit davon entfernt, die unverbindliche Preisvorstellung von Nvidia und AMD zu erreichen. Wann das wieder der Fall sein wird kann niemand wirklich wissen, aber wenn man bedenkt, dass die obersten Verantwortlichen nicht erwarten, dass sich die Situation in den nächsten anderthalb Jahren wesentlich verbessert, sollte man seine Erwartungen zurückhalten.

Zusätzlich erwähnte Jensen, dass nur 20% aller Nvidia Nutzer weltweit (zu denen mehr als 200 Millionen Spieler zählen) auf RTX-basierte Grafikkarten (einschließlich der Turing und Ampere Modelle) umgestiegen sind. Das ist nicht gerade beeindruckend. Die absurde Preisgestaltung hat wohl eine wichtige Rolle gespielt, aber auch die Tatsache, dass wir den Punkt erreicht haben, an dem das Preis / Leistungs-Verhältnis für Nutzer nicht mehr attraktiv genug ist.

Viele Gamer mit alten Modellen zufrieden

Die ehrwürdige GTX 1060 regiert seit einer gefühlten Ewigkeit, eben weil sie so viel Wert für einen sehr akzeptablen Preis bietet. Die meisten Gamer brauchen nicht die neueste und beste Technologie, um Spaß zu haben – der Anteil der Gamer, die mit 1440p (oder mehr) spielen wollen ist nicht riesig.

Außerdem bedeutet die Tatsache, dass NVIDIA immer noch keine budgetfreundlichen RTX-Optionen auf den Markt gebracht hat, dass sich dieser Zustand in nächster Zeit nicht ändern wird.

Die kommenden RTX 3050 und 3050 Ti Modelle müssen preislich angemessen sein (das heißt sie müssen relativ günstig sein), wenn Nvidia auch nur die geringste Chance haben will, dass seine RTX-basierten Grafikkarten zum Mainstream werden.