iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
| April 25, 2022

NKLS (Ovation) Interview: DACH-Spielern fehlt der Hunger zu gewinnen

Der Start in den letzten VRL Split verlief für Ovation Esports nicht gerade optimal. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnte sich das Team dann aber fangen und hat ein paar wichtige Siege einfahren können. Letztendlich reichte es dann ganz knapp nicht für den sicheren Klassenerhalt und das Team beendete den Split auf einem Relegationsplatz.

Am 26. April gilt es für Ovation also darum ihren Platz in der VRL zu verteidigen. Ihr Gegner ist kein Geringerer als cowana Gaming, die einen starken Project V Split gespielt haben. Wir haben Jan Niklas “NKLS” Benn von Ovation zum Interview geladen und mit ihm über die letzte Season und die Chancen auf den Klassenerhalt gesprochen.

Wir sind eins der stärksten Teams der Relegation

Fragster: Wie zufrieden bist du mit eurer Leistung im letzten Split?
NKLS: Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit unserer Leistung. Wenn man es objektiv betrachtet sind wir mitunter das einzige nicht Full-Time Lineup und haben mit einem extrem schlechten Start die Playoffs nur mit 2 Maps verpasst. Am Ende ist es die Relegation und ich denke es ist auch genauso fair, dass wir diese spielen müssen. Wir hatten selber die Chance uns ohne Relegation zu halten, aber am Ende hat es gegen die Angry Titans um einige Runden gefehlt.

Fragster: In der Relegation spielt ihr zunächst gegen cowana. Wie schätzt du eure Chancen ein im nächsten Split wieder in der VRL zu spielen?
NKLS: Ich denke wir sind eins der stärksten Teams der Relegation und werden hoffentlich unsere Leistung auch abrufen können. Cowana ist niemals zu unterschätzen obwohl sie in letzter Zeit keine guten Ergebnisse einfahren konnten. Wir sind alle sehr eng befreundet mit cowana und daher ist es für uns auch immer etwas besonderes gegen sie zu spielen vor allem wenn es um so viel wie die VRL geht.

Fragster: Wie wichtig ist es für euch, dass ihr euch in der VRL haltet?
NKLS: Jeder Valorant Spieler will das erreichen was im Rahmen des Möglichen liegt und VRL ist für uns alle 6 ganz klar das Ziel. Verlieren gehört dazu, aber ich denke es ist für uns und auch für die DACH Szene wichtig, dass wir der VRL erhalten bleiben. Am Ende liegt es an uns und falls wir es nicht schaffen sollten heißt es sich wieder auf das Niveau eines VRL Teams zu spielen. Das ist das schöne am System in Valorant. Bist du nicht gut genug für die VRL fliegst du raus, bist du wiederum gut genug steigst du auf.

Wir haben eine unglaubliche Unterstützung vonseiten der Orga

Fragster: Was macht euren Spielstil als Team besonders?
NKLS: Wir sind das einzige Team das mit ihrem vollständigen Line Up aus dem letzten Split antritt, was wir hoffentlich nutzen können und einfach eine bessere Einheit bilden. Allgemein spielen wir sehr explosives und spannendes Valorant was vor allem auch mal auf Movie Clips basiert.

Fragster: Als Spieler steht man extrem unter Druck immer zu performen, wie gehst du damit um? Habt ihr professionelle Hilfe dafür?
NKLS: Wir haben eine unglaubliche Unterstützung vonseiten der Orga, die uns so weit wie es möglich ist versucht den Druck zu nehmen. Am Ende steht man jedoch auf dem Server und muss abliefern und auf seine und die Fähigkeiten der Teammates vertrauen.

Fragster: Wenn du die deutsche VALORANT Szene mit der internationalen vergleichst, fehlt es der deutschen an etwas oder könnte man etwas besser machen?
NKLS: Ich glaube Spieler aus der DACH Szene fehlt der “Hunger zu gewinnen”. Sobald man kleine Erfolge einfahren kann beginnen die meisten Spieler ein sogenanntes EGO zu bilden und vernachlässigen Training und Disziplin. Auch ich kann mich davon nicht frei sprechen, aber es ist einfach so dass jeder seine Limits selber setzt und wenn es einem mehr wert ist über andere zu reden, als sich selber reflektiert zu verbessern ist es logisch, dass man hinterher hängt.

Heute darf ich mich stolz Teil der Esports Community nennen

Fragster: Wie kam es dazu, dass du Esportler geworden bist?
NKLS: Ich war schon immer ein eher zielstrebiger und leistungsorientierter Mensch der nichts ohne Zweck oder Sinn macht und ich hasse es zu verlieren. Angefangen habe ich mit Counter Strike und in Valorant hat es dann geklappt auch erste Erfolge zu verbuchen und somit darf ich mich heute stolz Teil der Esports Community nennen.

Fragster: Welches Ereignis oder Erlebnis hat dich als Spieler am meisten geprägt?
NKLS: Ich denke der Einzug in die VRL war für uns als Team und mich einer der schönsten und prägendsten Momente. Ein weiterer Moment den ich unglaublich genossen habe und von dem ich heute noch schwärme, ist der Gewinn des LVL Global Turniers mit meinem sehr guten Mate KeltN, den ich am Dienstag in cowana facen werde.

Fragster: Wofür hättest du gerne mehr Zeit?
NKLS: Overall merkt man schon sehr stark welche Teams mehr Zeit in die Vorbereitung und Training stecken, da sie einfach mehr Mittel zu Verfügung haben. Ich würde in Zukunft gerne länger und häufiger trainieren und einen geplanten Ausgleich wie Sport mit einbinden.

Vielen Dank NKLS für das Interview! Wir drücken euch die Daumen für die Relegation und hoffen euch auch nächstes Jahr wieder in der VRL spielen zu sehen.