iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Fragster | August 15, 2021

Nintendo – fordert Zerstörung aller Spiele von einer ROM-Seite

RomUniverse ist eine Website, auf der man Raubkopien verschiedener Nintendo-Spiele herunterladen und sogar einen Aufpreis für schnellere Downloads zahlen konnte. Im Mai wurde RomUniverse allerdings jetzt verklagt und zwar von Nintendo höchstpersönlich.

Aber Nintendo war noch nicht fertig, nachdem es die Website auf 2,1 Millionen Dollar verklagt hatte. In neuen Gerichtsdokumenten hat ein Richter den in Los Angeles ansässigen Besitzer der Website angewiesen, alle Nintendo-ROMs zu zerstören ansonsten müsse er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Die erste Klage von Nintendo

Schon vor zwei Jahren wurde RomUniverse erstmals von Nintendo verklagt und zwar wegen “dreister und massenhafter Rechtsverletzungen”, wie es die Anwälte des Unternehmens nannten. Nintendo gewann die Klage im Mai und bekam 2,1 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen, den der RomUniverse-Besitzer Matthew Storman in monatlichen Zahlungen von 50 Dollar begleichen soll.

Storman hatte vor Gericht gesagt, dass er mit den Premium Accounts der Seite während dem Jahr 2019 zwischen 30,000 und 36,000 Dollars gemacht hat, was sein kompletter Lebensunterhalt war. Für amerikanische Verhältnisse ist das relativ wenig. Selbst wenn er mehr verdienen würde als die 30k pro Jahr, funktioniert es trotzdem nicht die gewaltige Summe von 2,1 Millionen mit 50 Dollar pro Monat abzustottern.

Selbst wenn man hundert Jahre lang jeden Monat 50 Dollar zahlen würde, käme man trotzdem “nur” auf 60k, was noch sehr weit von 2,1 Millionen entfernt ist. Storman vertrat sich übrigens vor Gericht selbst, und wahrscheinlich ging es deshalb auch dementsprechend für ihn aus.

Nintendo klagt ein zweites Mal

Im Juli diesen Jahres zog Nintendo jedoch erneut vor Gericht, nachdem Storman seine ersten 50 Dollar-Zahlungen nicht geleistet hatte. Der Spieleverlag beantragte eine dauerhafte einstweilige Verfügung gegen Storman, weil Nintendo damit rechnete, dass er die Website eventuell wieder online stellen könne.

Der Richter hat Nintendos einstweilige Verfügung nun stattgegeben, nachdem er sich den Fall und die laufenden Aktionen von Storman noch einmal angesehen hat. Das Gericht hat Storman nun angewiesen, “alle nicht autorisierten Nintendo-Spiele oder andere nicht autorisierte Kopien von Nintendos geistigem Eigentum, einschließlich Filmen, Büchern und Musik, dauerhaft zu zerstören”.

Der Richter hat Storman bis zum Dienstag, den 17. August 2021 Zeit gegeben, dieser Anordnung nachzukommen und bis zum 20. August eine Erklärung beim Gericht einzureichen, in der er bestätigt, dass er die Anordnungen des Richters befolgt hat und alles zerstört hat. Wenn er das nicht tun, könnte er wegen Meineids angeklagt werden. Eine Person die in den USA wegen Meineids verurteilt wird, kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis und Geldstrafe bestraft werden, die Strafen variieren aber von Staat zu Staat.

Wegen dieser neuen Verfügung, die Ende letzter Woche beim US-Bezirksgericht eingereicht wurde, darf Storman keine nicht genehmigten Nintendo-ROMs mehr verbreiten, kopieren, verkaufen oder gar abspielen. Außerdem ist es ihm verboten worden, Nintendo-Marken oder -Logos zu verwenden. Im Laufe der nächsten Woche werden wir erfahren ob er bis zum 17. August wirklich alle Nintendo-Sachen zerstört hat und wir sind außerdem gespannt ob er es schaffen wird seine Schulden in Höhe von 2,1 Millionen bis an sein Lebensende in 50 monatlichen Dollar abzubezahlen.