iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | August 27, 2022

Neuer VALORANT-Leak und Rework-Ankündigung

Die Fähigkeiten des 21. Valorant-Agents, Codename Mage, könnten durch den Post eines Reddit-Users geleakt worden sein. Wenn diese Leaks der Wahrheit entsprechen, wird die neue Controllerin sehr mächtig sein. Außerdem wurde ein Rework für die Fracture-Map angekündigt.

Riot Games ist immer noch sehr wortkarg, was die Geschichte des achten Agenten angeht, während das Unternehmen weiterhin neue Charaktere einführt. Es wird gemunkelt, dass es sich bei Valorant Agent 21 um eine Controllerin aus Indien handelt, aber das ist alles, was die Spieler bisher wissen. Im Leak wurde jedoch ihre komplette Fähigkeiten-Palette enthüllt, die einen mächtigen Smoke-User vermuten lässt.

Archäologin als neuer Agent

Das Toolkit des 21. Valorant Agent zeichnet sie als Reliktsammlerin aus, deren Fähigkeitsnamen auf der griechischen und jüdischen Mythologie basieren. Bislang ist es schwierig, die Herkunft der Relikte zu bestimmen, so dass es möglich ist, dass Mage weltweit wertvolle Artefakte sammelt.

Sie bringt zum ersten Mal undurchdringliche Smokes nach Valorant, die sie zu einer einzigartigen und sehr mächtigen Controllerin machen. Ihre Smokes entfalten sich ähnlich wie die von Astra, indem sie Blasen an bestimmten Stellen platzieren. Diese Blasen blühen zu Rauch auf, der Kugeln abblockt, ähnlich wie Astras ultimative Fähigkeit. Außerdem sind ihre Fähigkeiten nicht einzigartig, aber dennoch stark.

Diese Fähigkeiten wurden auf Reddit geleakt, allerdings nicht von den üblichen Valorant-Leakern. Die Spieler sollten sie also mit Vorsicht genießen und auf die offizielle Veröffentlichung warten. Wenn es sich dabei um die ursprünglichen Kräfte des Magiers handelt, dann sollten die Spieler etwas anderes im endgültigen Toolkit erwarten. Der Agent ist noch ein ganzes Stück vom Release entfernt, also könnte Riot Games bis dahin erhebliche Änderungen vornehmen.

 

Die geleakten Fähigkeiten

Blase (E): Rüste Blase aus und tritt in den Zustand einer anderen Phase ein, um eine Blase durch Drücken der Fähigkeitstaste zu platzieren. Aktiviere diese, um eine undurchdringliche Blase zu erzeugen. Kugeln können sie nicht durchdringen.

Tartarus-Grube (Q): Rüste einen Tartarus-Lader aus. Zünden, um einen Schuss abzugeben, der etwas Schaden verursacht und Spieler in der Zone verlangsamt.

Vision Taker (C): Rüste einen Distortion-Werfer aus. Feuer, um eine kleine Linie der Distortion zu erzeugen. Feinde werden kurzzeitig geblendet, wenn sie hindurchgehen.

Golem (X): Rüste die Golem-Puppe aus. Feuer zum Werfen. Alle Teamkameraden erhalten einen Regenerations-Buff und Feinde einen Fäulnis-Debuff.

MAGELEAK

Der wahrscheinlichste Veröffentlichungstermin für Valorant Agent 21 ist der 24. Oktober, aber das ist nicht sicher. Die Spieler hatten erwartet, dass Valorant Episode 5 Akt 2 ein neues Gesicht mit sich bringen würde, aber die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ein größerer Content-Release, entweder eine Karte oder ein Agent, wird in Valorant Episode 5 Akt 3 kommen.

Karten-Rework angekündigt

Im Gegensatz zu den Fähigkeiten des neuen Agents, wurde ein bevorstehendes Rework der Karte Fracture offiziel angekündigt. Riot Games hat verraten, was die Spieler in naher Zukunft von der neuen Überarbeitung erwarten können. Vor fast einem Jahr wuchs der Kartenpool mit der Veröffentlichung der siebten Karte Fracture. Der einzigartige Schauplatz inmitten von New Mexico war anders als alles zuvor, mit riesigen Lücken in der Mitte, die nur mit zwei Ziplines unter der Karte überquert werden konnten.

Während es in den letzten 11 Monaten eine Reihe kleinerer Anpassungen gegeben hat, ist Fracture relativ unverändert geblieben. Lediglich die Angriffsbarrieren und die Orbs wurden seit der Einführung neu positioniert. Wie der Maps & Modes Design Lead Joe Lansford in einem TikTok-Video vom 25. August verriet, arbeitet Riot am Rework. In dem kurzen Clip wurden nur zwei bestimmte Bereiche namentlich erwähnt, da sowohl A-Spot als auch Dish bis zu einem gewissen Grad überarbeitet werden sollen.

Diese Anpassungen werden “hoffentlich den A-Spot ein wenig angreifbarer machen”, sagte Lansford. “Vielleicht gibt es auch ein paar Änderungen rund um Dish, um diesen Bereich für beide Teams etwas besser nutzbar zu machen.”

Bildnachweis: twitter.com/playvalorant