iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | September 1, 2022

Neuer 100.000 Dollar Apex-Circuit für Nordamerika

Eine neue Turnierserie kommt in die Apex-Szene und bringt frischen Wind nach Nordamerika. Bei dem mit 100.000 Dollar dotierten Turnier von Hyperluxe und Oversight bekommen die Spieler wieder eine Chance auf einen massiven Preispool.

Die beiden bekannten Turnieradministratoren TSM minustempo und ChronoCreative haben sich mit dem Turnierveranstalter Hyperluxe zusammengetan, um den Oversight X Hyperluxe Apex Legends Circuit zu gründen, der einen stolzen Preispool von 100.000 Dollar hat. Das Turnier ist der größte Apex-Wettbewerb eines Drittanbieters außerhalb der ALGS seit der letzten GLL Masters-Serie, die seit dem Masters Spring letztes Jahr kein Turnier mehr veranstaltet hat.

Neue Turnierserie in Apex verkündet

Die Ankündigung ist eine große Sache für eine Szene, die während der ALGS-Nebensaison und ohne weitere Details für das dritte Jahr keine News oder Content zu Inhalt und Wettbewerben bekommen hat. Abgesehen von Wettbewerben, die im Allgemeinen als Tier zwei oder drei gelten und von Esports Arena und Nerd Street veranstaltet werden, gab es in den letzten Monaten für Apex-Profispieler einfach nicht viel Gelegenheit, sich in Wettbewerben zu messen.

Dieses Problem wird für Teams, die sich nicht für die ALGS-Meisterschaft qualifiziert haben oder die nicht von einer großen Organisation unterstützt werden, noch weiter verschlimmert. Fast ein halbes Jahr lang saßen manche Teams auf dem Trockenen und haben keine Chance gehabt, an einem Wettbewerb teilzunehmen und Geld zu verdienen.

Gerade für professionelle Spieler ist es schwer solche Dürreperioden finanziell zu überleben, weil sie sich sonst einen anderen Job suchen müssen, wobei sie dann aber wieder daran gebunden sind und evtl. nicht an Turnieren teilnehmen können weil sie nicht freibekommen etc.

Wenige Möglichkeiten in anderen Regionen

Während die Nachricht von der großen neuen Turnierserie in Nordamerika, wo das neue Turnier stattfinden wird, mit Freude aufgenommen wird, äußerten mehrere europäische Profis ihre Besorgnis darüber, wie wenige Möglichkeiten es für sie in EMEA gibt.

Nordamerika und APAC-Nord dominieren die anderen Regionen in Bezug auf Turniermöglichkeiten für Dritte. Da die ALGS immer noch keine Pro League ankündigt, müssen die Profis in Regionen wie EMEA, APAC und Südamerika entweder versuchen zu überleben, bis die Turniersaison wieder beginnt, oder nach Nordamerika umziehen – wie es DarkZero immer wieder angekündigt hat.

Neue Turniere von Drittanbietern sind deshalb eine gute Sache für die Profiszene, die dringend die Initiative von außen braucht um sich über Wasser zu halten und am Leben zu bleiben. Aber es scheint, dass einige Regionen im Moment noch kein Glück haben, wenn es darum geht, dass solche Turniere verkündet werden. Aber wer weiß was noch kommt, evtl. ziehen demnächst auch noch andere Regionen nach.