iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | April 4, 2022

NAVI gewinnt gegen Heroic mit 2:0 in EPL 15

Der letzte Tag der Gruppenphase der ESL Pro League ist zu Ende gegangen, und Natus Vincere hat sich mit einem 5:0-Record an die Spitze der Gruppe D katapultiert, nachdem sie Heroic mit 2:0 besiegen konnten. Mit ihrem IGL an der Spitze ist NAVI wieder auf Erfolgskurs.

Boombl4 zurück bei NAVI

Das letzte Spiel von NAVI war gegen Heroic, das sie mit 2:0 gewannen (Overpass mit 16-7 und Mirage mit 16-5). NAVI hatte wieder volle Kraft, denn sie haben wieder ein komplettes Line-up. Erst vor kurzem haben sie ihren In Game Leader Kirill ‘Boombl4’ Mikhailov zurückbekommen, der sich zuvor von einer Coronainfektion erholen musste.

Als er aber wieder einen negativen Test hatte, ist er sofort ins Flugzeug gestiegen um zu seinem team nach Düsseldorf zu fliegen. In den vorherigen Matches wurde er von Daniil “⁠headtr1ck⁠” Valitov ersetzt, der aus dem Academy-Team kam um für ihn einzuspringen. Heroic hatte keine Chance gegen NAVI, denn Aleksandr “⁠s1mple⁠” Kostyliev und Co. haben das Spiel von Anfang an dominiert und Heroic keine Chance gelassen, die Kontrolle zu übernehmen.

Trouble bei Complexity und EG

Mit dem Gewinn des ersten Platzes in ihrer Gruppe schließen sich Natus Vincere den anderen erstplatzierten Teams ihrer jeweiligen Gruppen an. Die Ninjas in Pyjamas sind an der Spitze der Gruppe A, FURIA ist on Top von Gruppe B und die Movistar Riders sind die Spitzenreiter von Gruppe C – diese Teams (inkl. Natus Vincere) werden dank ihrer herausragenden Leistungen in der Gruppenphase ebenfalls die erste Runde der Playoffs überspringen.

Es war jedoch nicht nur ein erfolgreicher Tag für das russisch-ukrainische Team, denn Astralis zeigte auch eine beeindruckende Leistung und sicherte sich mit seinem dritten Sieg in der letzten Runde gegen Complexity die Teilnahme an der nächsten Runde des Turniers. Die beiden nordamerikanischen Teams, Complexity und Evil Geniuses, hatten es schwer, irgendetwas zu erreichen, weil sie ihre Gruppe auf den beiden letzten Plätzen beendeten, wobei Evil Geniuses mit einer Bilanz von 0:5 abschnitt.

Überhaupt lief es für die Evil Geniuses in letzter Zeit gar nicht gut. Complexity dagegen zeigte eine vielversprechendere Leistung, und sie haben es geschafft gegen einige der Favoriten der Gruppe enge Matches zu spielen. Damit haben sie großes Potenzial für die Zukunft bewiesen.

Beide Teams gingen mit einem zwei Monate alten Line-up in das Event, wobei Complexity den Kern des ehemaligen Extra Salt-Teams, Michael “Grim” Wince und Paytyn “Junior” Johnson unter Vertrag genommen hat, während Evil Geniuses die Profispieler Timothy “autimatic” Ta, Jake “Stewie2K” Yip und William “RUSH” Wierzba verpflichteten.

 

Bildnachweis: @ESLCS | Twitter