Image
Icon
Fragster | Mai 10, 2022

Müssen Spieler bei der MSI auf der Bühne Masken tragen?

Riot hat vor kurzem verkündet, dass die Spieler des MSI auf der Bühne eine Maske tragen müssen. Die neue Regel, die nicht im MSI-Regelwerk enthalten ist, wurde sowohl von den Spielern als auch den Coaches gemeldet.

Grund für die plötzliche Regeländerung ist das Coronavirus in Südkorea. Bis jetzt ist unklar, ob die Regel wirklich eingehalten werden muss, weil sich so viele Teilnehmer darüber beschwert haben. Das Tragen der Maske könnte reelle Probleme für die Line-ups haben.

Schlechte Sichtbarkeit durch Masken

Riot Games hat die Teilnehmer des Mid-Season Invitational 2022 darüber informiert, dass alle Spieler während den Matches eine medizinische Maske tragen müssen. Laut mehreren Spielern und Coaches, die in Busan, Südkorea vor Ort sind, wurde die Nachricht weniger als 24 Stunden vor dem Start des Turniers von Riot überbracht.

Das hat zu jeder Menge Kritik geführt und die Spieler waren alles andere als begeistert. Das liegt vor allem daran, dass Masken die Bewegungsfreieheit einschränken, Brillen beschlagen und die Sicht vernebeln und gedämpfte Mikrofonverbindungen. Solche Probleme sind bei einem Turnier, bei dem viel auf dem Spiel steht, keine Kleinigkeiten.

Die Nachricht zu den Masken wurde zuerst von Evil Geniuses-Supportstar Philippe “Vulcan” Laflamme auf Twitter gemeldet. Der Leiter des Coachingsteams von den Evil Genuses, Peter Dun, schloss sich Vulcans Tweet kurz darauf an und äußerte ähnliche Bedenken. Er beschuldigte Riot, diese Änderung der MSI-Regeln nicht ordnungsgemäß angekündigt zu haben: “Bei einem Team mit mehreren Brillenträgern, deren Brillen in einer Studioumgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit beschlagen, ist diese Art der Ankündigung absurd”

Masken müssen laut Regelwerk getragen werden

In dem MSI-Regelwerk heißt es, dass die Spieler auf der Bühne keine Masken tragen müssen, es sei denn, das Riot-Personal weist sie an, das zu tun. “Teammitglieder müssen außerhalb der Teamlounge immer Masken tragen, außer auf der Bühne oder wenn sie vom Riot-Personal anderweitig angewiesen werden”, heißt es in Regel 5.5.3 des offiziellen MSI-Regelwerks für dieses Jahr.

Die Regel wurde aber nicht wahllos eingeführt. Das diesjährige MSI wird in Busan, Südkorea ausgetragen, einem Land, das in den letzten Monaten mit steigenden Coronainfektionen zu kämpfen hatte. In den letzten sieben Tagen gab es in Südkorea durchschnittlich 31.178 neue Fälle, die sechsthöchste Zahl unter allen Ländern der Welt, wie die New York Times berichtet.

Nach Angaben der Times sind 86 Prozent der Einwohner des Landes vollständig gegen das Virus geimpft. Diese Regeländerung ist eine weitere der Maßnahmen, die Riot zur Bekämpfung von dem Coronavirus bei der MSI ergriffen hat. Letzten Monat wurde bekannt gegeben, dass die Vertreter der chinesischen LPL, Royal Never Give Up, wegen der “anhaltenden Herausforderungen durch die Pandemie” nicht bei dem Turnier anwesend sein können und nur aus der Ferne an der MSI teilnehmen werden.

Als Folge dieser Änderung werden alle Teams des Turniers mit einem Ping von etwa 35 Millisekunden antreten. RNG wird online antreten. Falls die Regel wirklich durchkommt und die Spieler auf der Bühne die Maske tragen müssen, wird das mit Sicherheit zu einigen Problemen und Ärger während dem Turnier führen.