Image
Icon
Fabio | Mai 31, 2021

Mousesports sind Überraschungssieger der Flashpoint 3!

Wer hätte vor einer Woche noch erwartet, dass die Mäuse im Finale der Flashpoint stehen und das ganze Event sogar noch gewinnen würden? Nun sind Chris “dexter” Nong und Co. aber an die Trophäe gelangt und haben dafür fast alle Top-Teams beim Event besiegt!

Im Upper Bracket flogen zunächst die fnatic-Spieler raus. Das kam kaum als Überraschung, schließlich war das Team schon seit Monaten schwach unterwegs. Für mousesports war das also keine große Leistung, auch wenn sie sich wirklich stark präsentierten. Danach folgte jedoch eine Auseinandersetzung mit BIG, bei der sie erstmals auf Widerstand treffen sollten.

Der stellte sich aber nicht ein, denn das deutsche Team fiel auf zwei schnellen Maps. BIG kamen gerade einmal mit 16 Rundenpunkten vom Server runter, weil David “frozen” Čerňanský und Robin “ropz” Kool sie regelrecht überwältigen konnten. Jeder mouz-Spieler leistete seinen Beitrag und endlich lieferte die Truppe das, was Fans sich von ihnen erhofft hatten.

Doch danach ging es auch schon gegen Astralis ran. Hier erwartete kaum jemand etwas von dexter und Co., schließlich waren Astralis trotz Spielerwechsel immer noch stark unterwegs. Auf Nuke gingen die Dänen auch zunächst in eine knappe Führung, aber mouz holten die Runden auf der T-Seite zurück. Mit einem 1.25er Rating verhalf frozen ihnen zum Ausgleich, der sie in die Nachspielzeit brachte. Dort konnten mousesports mit einem knappen 19-17 gewinnen. Mit einem Führung zogen sie also auf Overpass, wo sie dann mit einem 16-12 den Match-Sieg verbuchen konnten.

MOUZ AUF DEM WEG ZUM FINALE

G2 Esports hatten sich ebenso dominant durch ihre Seite des Brackets gekämpft. Mit Siegen gegen FaZe, Heroic und die Ninjas in Pyjamas standen sie also im Upper Bracket Finale gegen mousesports und machten sich große Chancen aus, das Finale zu erreichen. Ihre Ambitionen wurden aber schnell gedämpft, denn dexter, frozen und Aurimas “Bymas” Pipiras schossen die Mäuse zu einem 16-10 Abschluss auf Inferno. Danach waren G2 zwar in der Lage, eine 10-5 Führung auf Nuke zu erreichen, aber die CT-Seite von mouz war so stark, dass sie nur noch drei weitere Runden gewinnen konnten. Mit einem 2-0 gingen mousesports also weiter ins Finale!

Dort trafen sie auf die Ninjas in Pyjamas. Nach all dem Drama um das Anonymo-Match und den Druck, mit Nicolai “device” Reedtz an Bord zu performen, waren die Ninjas allen zum Trotz im Großen Finale gelandet. An BIG, Heroic und G2 vorbeizukommen erforderte ordentliche Leistungen und ihre Chancen auf einen Turniersieg waren beachtlich. Schließlich war die dominante Show von mousesports auch nur ein Produkt der letzten paar Tage!

MOUSESPORTS SIEGEN BEIM RMR-TURNIER

Die Final-Kampagne begann mit einem 13-16 Niederlage für dexter und seine Jungs. Plötzlich standen sie also mit dem Rücken zur Wand und mussten sich fürchten, das Finale auf zwei Maps abzugeben. Auf ihrem eigenen Pick, Nuke, waren sie aber besser vorbereitet und landeten ein lockeres 16-6. Das brachte die Ninjas nun wiederum ins Schwitzen und zwang sie auf die letzte Map des Events, Inferno. Von Beginn an hatten mouz dort die Oberhand. Mit schlauen Executes zeigten sie, wie sehr sie das Spiel im Griff hatten. Die Ninjas verstanden kaum, was mit ihnen geschah, bis das 16-9 fest stand und mousesports als Underdogs die Flashpoint Season 3 Trophäe dominant an sich reißen konnten.

Für dexter ist das ein (Früh-)Sommermärchen ohnegleichen. Als Ersatz für Finn “karrigan” Andersen hatte er in große Fußstapfen zu treten. Dass der neue Roster in den ersten Events so richtig abstürzte, war ein besonders schlechtes Zeichen. Der Druck auf ihn und sein Team wuchs in den letzten Wochen massiv an, aber endlich haben sie ihr Potenzial bewiesen. Die Führungsqualitäten von dexter liegen eindeutig auf dem Tisch, und jetzt muss er zeigen, dass er auch gegen die Konter der anderen großen IGLs ankommen kann.

WIE SIEHT DIE PUNKTETABELLE AUS?

Nachdem sie ein ganzes Jahr keinen einzigen RMR-Punkt verdient hatten, stehen mousesports in der europäischen Tabelle jetzt mit 1600 auf dem vierten Platz. Das haben sie mit einem Turnier bewerkstelligt, aber natürlich werden sie mehr brauchen, um sich so weit oben zu halten. Die Ninjas in Pyjamas führen das Teilnehmerfeld zusammen mit Heroic und G2 Esports an. Danach folgen BIG und Team Vitality. Mit ganzen 200 Punkten Unterschied sitzen Astralis auf einem siebten Platz, wonach FunPlus Phoenix die einzigen mit einem vierstelligen Punktestand sind. Double Poney kommen aus dem Nichts und haben bereits 720 Punkte auf dem Konto.

Sprout und Complexity sitzen beide an der Schwelle zur Qualifikation. Sie müssen bei den kommenden Turnieren mehr leisten, um nicht von Anonymo oder Fnatic überholt zu werden. Doch auch die Top-Teams sind noch lange nicht in Sicherheit. Der Vorstoß von mouz hat bewiesen, dass das Leaderboard bei den RMR-Turnieren jederzeit umgekrempelt werden kann. Zwei weitere solche Events folgen noch, bis im Herbst endlich der Major in Stockholm abgehalten wird. Werden mousesports sich auch weiterhin in der Top 4 halten können?