iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Februar 14, 2022

MontanaBlack und die NTF-Giveaways – eine verworrene Story

Der deutsch-türkische Twitch Streamer und Youtuber Montanablack, der mit bürgerlichem Namen Marcel Thomas Andreas Eris heißt, hat ein neues Hobby, in das er gerne mal investiert und das nennt sich NFT oder “Nun Fungible Token”.

NFTs sind ziemlich umstritten. Die einen halten es für die neue Kunstform und eine Top-Gelegenheit zu investieren, wieder andere halten die Art wie NFTs derzeit genutzt werden für nutzlosen Pixelmüll und sagen, dass es nur eine Blase ist, die bald platzen wird und die Investoren dumm da stehen lassen wird.

Giveaways nur Scam?!

Aber MontanaBlack hat offensichtlich Gefallen an den NFTs gewonnen. Bei all seinen digitalen Kunstwerken und Kryptos noch den Überblick zu behalten ist nicht ganz einfach und dazu gab es noch jede Menge Verwirrungen und Unregelmäßigkeiten, vor allem mit den von ihm beworbenen NFT-Giveaways. MontanaBlack wurde teilweise dafür bezahlt (oder bekam einen Whitelist Spot als Gegenleistung) um mehrere NFT Giveaways zu bewerben, aber wie sich bei einigen Giveaways herausstellte, waren die Veranstalter der Giveaways schamlose Scammer.

Wir haben das NFT-Chaos des Streamers mal zusammengefasst und informieren euch wie alles abgelaufen ist, in der Hoffnung, den NFT Giveaway-Knoten zu lösen. MontanaBlack besitzt bzw. besaß anscheinend mehrere teure NFTs, darunter einen “LazyLion” NFT und einen “Bored Ape” NFT.

Wie viele digitale Kunstwerke er momentan besitzt ist nicht ganz klar, aber es scheinen einige zu sein. Vier NFTs hatte er erst vor kurzem stolz auf Twitter präsentiert: den Bored Ape, den Löwen, einen “Gutter Dog” und einen “CyberKongz Affe”, aber es dauerte nicht lange, da wollte er sie wieder verkaufen – und zwar deutlich billiger.

chrome 3hpmsGEmkh

Das Dilemma mit den Giveaways

MontanaBlack kauft wohl aber nicht nur NFTs für sich – er will auch welche an seine Community weitergeben und hat deshalb mehrere NFT-Giveaways beworben, u.a Squiggles, RudeKidzNFT und Alpha Initium. Leider gab es damit. u.a. organisatorische Probleme und die Gewinner wurden immer wieder nicht verkündet – oder verkündet, aber nicht kontaktiert.

Noch viel schlimmer ist, dass sich manche der Giveaways komplett als Scam rausgestellt haben, wie zum Beispiel Squiggles. Squiggles wurde als Rug-Pull Scam identifiziert und wurde sogar vom NFT-Marketplace “Open Sea” gelöscht! Bei Einem Rug Pull Scam wird den Investoren im wahrsten Sinne des Wortes der Teppich unter den Füßen weggezogen, denn in kürzester Zeit verliert der digitale Token seinen kompletten Wert und damit haben die Investoren ihr Geld verloren.

Als rauskam, dass es sich um einen Scam handelte, wurde Monte’s Giveaway aufgelöst und er gab öffentlich eine Erklärung dazu ab, dass er anscheinend nichts von dem Scam wusste. Ein weiteres NFT Giveaway war RudeKidzNFT, das ebenfalls von MontanaBlack beworben wurde. Aber die Gewinner für das Giveaway hätten ein Wallet mit mehr als 0,4 Etherum oder ~1000€ haben müssen, um überhaupt ihren Gewinn nutzen zu können. Mittlerweile ist der Tweet gelöscht. Das Giveaway wurde zwar aufgelöst, aber der Gewinner wurde nur nebenbei verkündet.

Das ist aber noch nicht alles!

MontanaBlack hat sich auch noch mit einem anderen NFT in die Nesseln gesetzt, und zwar als er diesen Januar auf Twitter in Zusammenarbeit mit “Kongdo Club” ein Gewinnspiel gemacht hat. Kongdo Club sind bekannt für ihre Affen NFTs. Den Fans fiel allerdings auf, dass einer der Affen eine Manschette trug, auf der ein Nazi-Symbol zu sehen war.

Dadurch löste Montana Black einen regelrechten Shitsorm aus und schließlich löschte er das Gewinnspiel und den Tweet. Kongdo Club äußerte sich auch noch dazu und sagte, dass MontanaBlack keine Schuld treffe, er wurde nur für die Bewerbung bezahlt und habe nichts mit dem Inhalt an sich zu tun. Zwar kein Scam, aber trotzdem nicht unbedingt weit gedacht.

Der 33 Jahre alte Streamer bewarb auch Alpha Initium. Wieder mussten Teilnehmer, um zu gewinnen, 0,25 Etherum (~650€) in ihrem Wallet haben. Und wieder wurde das Giveaway unseres Wissens nach nicht offiziell aufgelöst. Anscheinend sollte es am 02.02.2022 aufgelöst werden, aber am 05.02.2022 gab es immer noch keine Gewinner und es wurde anscheinend auch noch niemand kontaktiert.

Es geht noch weiter!

Damit noch nicht alles. Montana hat auch noch CyberLegends beworben und auch hier wurde anscheinend wieder kein Gewinner ausgelost bzw. verkündet. Keiner weiß, was genau mit dem CyberLegends NFT passiert ist.

Kurzum Monte ist im absoluten NFT- und Giveaway-Chaos gelandet und man weiß mittlerweile gar nicht mehr wie viele NFTs er überhaupt noch besitzt und ob oder wie viele er an die Gewinner der Giveaways weitergegeben hat, oder welche Organisatoren von den Giveaways jetzt Scammer waren und welche nicht.

Download 4
Es ist erschreckend zu sehen, wie sehr das NFT-Universum von Scammern besiedelt und ausgenutzt wird und man sollte wie immer aufpassen, wem man sein Geld anvertraut.