iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Februar 8, 2022

Mitarbeiter verlassen Noble Esports nachdem sie nicht bezahlt wurden

Mehrere Mitarbeiter haben Noble Esports verlassen, nachdem sie öffentlich behauptet haben, dass sie schon seit längerem nicht mehr bezahlt worden sind. Mittlerweile hat sich der Eigentümer dazu geäußert. Noble Esports ist eine Organisation, die Teams in Apex Legends und Fortnite hat. 

Arbeitern fehlen mehrere Monatsgehälter

Vor kurzem twitterte der Partnerschaftsmanager von Noble, Dan “Dizbog” Goodman, dass er nicht länger für das Unternehmen arbeitet. Am Ende seiner Abschiedsnachricht nannte er ausdrücklich den Eigentümer von Noble, Kyle McDougal, als Hauptgrund für seinen Weggang: “Bei allem Respekt, Sie wurden gewarnt, beraten und es war einfach unangenehm, mit Ihnen zu arbeiten”, sagte Goodman. Dizbog schrieb auf Twitter auch: “Ihr habt vielleicht Spieler, Angestellte und wir haben es sogar geschafft, dass “T-Ache” bei einem der am schrecklichsten übertragenen “The Aristocracy”-Turniere mit dabei war… unbezahlt.”

Kurz nach Goodmans Tweet erschien ein Tweet auf dem Account von Noble Esports: “Hallo Noble-Fans. Hier ist das Social Media Team. Wir werden nicht arbeiten, bis wir ALLE die Bezahlung bekommen, die in unseren Verträgen versprochen wurde.”  Einige Stunden später wurde der Twitter-Account der Esports-Organisation deaktiviert. Goodman behauptete auch, dass McDougal das Geld von Noble in NFTs investiert hatte und die Mitarbeiter nicht bezahlt hat. Nobility Token, ein Kryptoprojekt, das von Noble Esports unterstützt wird, ist immer noch in Betrieb. Das Unternehmen hat eine eigene App und einen NFT-Marktplatz.

Mitarbeiter verlassen das Unternehmen

Nachdem das Unternehmen seinen Twitter-Account deaktiviert hatte, behaupteten mehrere Angestellte und Noble-Mitarbeiter, u.a. der Gears of War-Spieler Brandon “Toti” Insfran, dass McDougal nicht mehr darauf reagiere, wenn man ihn wegen Zahlungen anschreiben würde. Content Director Alice Chen behauptete ebenfalls, dass ihr ein Monatsgehalt und alle ihre Arbeitsproben fehlen würden. Danach haben viele Mitglieder von Noble Esports öffentlich getweetet, dass sie eine neue Beschäftigung suchen.

Kyle McDougal versucht sich in Schadensbegrenzung

Mittlerweile hat  Kyle McDougal, der Eigentümer von Noble Esports, eine Erklärung auf dem zuvor gelöschten Twitter-Account der Organisation gepostet, in der er die verspäteten Zahlungen auf Bankprobleme zurückführt. Er behauptete, dass in den letzten zwei Jahren nicht eine einzige Bezahlung versäumt wurde. Allerdings wurden die Zahlungen über PayPal abgewickelt und die haben jede Menge sinnlose Gebühren erhoben, die sich schnell zu zehntausenden von Dollar ansammelten. McDougal hat versprochen, alle ausstehenden Gelder an die Arbeiter zu zahlen und erklärte: “Ich habe nicht daran gedacht, mit den hart verdienten Gehaltsschecks von irgendjemandem herumzuspielen.”

Was auch immer der Grund für die Nichtzahlung war, Noble Esports hat die Angelegenheit auf jeden Fall sehr schlecht geregelt und wäre absolut vermeidbar gewesen. So ein schlechter Ruf spricht sich außerdem rum und kann der Ruin für ein Unternehmen sein, weil danach keiner mehr für einen (unbezahlt) arbeiten will.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass Noble Esports wegen nicht geleisteter Zahlungen ins Kreuzfeuer gerät. Die indische Division wurde wohl genauso schlecht geführt und die Spieler bekamen ebenfalls monatelang keine Gehälter.