Image
Icon
Fragster | Mai 13, 2022

Matches von RNG wegen Ping-Problemen auf MSI gelöscht

Das chinesische Topteam RNG hat die ersten drei Spiele beim MSI 2022 gewonnen, aber wegen Problemen mit dem Ping wurde ihr Rekord wieder gelöscht. Doch das Team biss die Zähne zusammen und konnte das nächste Spiel gegen die Istanbul Wildcats auch direkt wieder gewinnen.

Das Team hatte in den letzten drei Tagen drei Spiele in überzeugender Manier gewonnen, aber diese Siege wurden danach wieder gelöscht, weil Riot Games eine “Diskrepanz in der Latenz” während der drei Siege von RNG entdeckt hatte. Das Team ließ sich nicht unterkriegen und ist nach wie vor auf seinem Siegeszug.

Probleme mit dem Ping versauen RNG den Start des MSI

Vor dem Turnier wurde bestätigt, dass RNG wegen der Corona-Beschränkungen das Turnier aus der Ferne bestreiten muss. Um die Integrität des Wettbewerbs aufrechtzuerhalten, kündigten die Offiziellen von League of Legends Esport an, dass ein spezielles Netzwerklatenz-Tool eingesetzt werden würde, um den Ping zwischen China und Korea bei oder nahe 35 Millisekunden zu halten, damit alle beteiligten Teams ein gleiches Spielfeld vorfinden.

Nach dem dritten Tag führte Riot jedoch technische Evaluierungen durch, um die Wettbewerbs- und Trainingsbedingungen der Spieler zu testen. Dabei wurden Diskrepanzen zwischen den in den Spielprotokollen gemeldeten Ping-Werten und den tatsächlich in der Busan Esports Arena gespielten Werten festgestellt:

“Wir haben einen Fehler in der Berechnung entdeckt, der eine Diskrepanz zwischen der angestrebten Latenz und der tatsächlichen Latenz, die die Spieler erfahren haben, verursacht hat”, sagte Riot in einer Erklärung nur eine Stunde vor Beginn von Tag 4. “Da dieses Problem speziell Teams betraf, die in Busan spielten, wurden die Matches mit RNG mit einer unbeabsichtigten Diskrepanz in der Latenz zwischen den konkurrierenden Teams abgehalten. Deshalb haben wir entschieden, dass es im besten Interesse der Integrität des Wettbewerbs ist, alle drei Spiele zu wiederholen.”

RNG gewinnt dank GALA gegen Istanbul Wildcats

Nachdem die Ping-Probleme entdeckt wurden, wurde RNG wieder in den Startblock gesetzt, weil ihre Bilanz gelöscht und auf 0:0 zurückgesetzt wurde. Mit dem ersten Sieg gegen die Istanbul Wildcats sind die LPL-Champions aber wieder im Spiel. Der Sieg gegen Istanbul wurde vor allem durch den 21 Jahre alten Chen “GALA” Wei ermöglicht. GALA war auch schon vorher der treibende Faktor bei den gewonnenen Spielen, die dann wegen dem Ping für ungültig erklärt worden waren.

Im Spiel gegen die Istanbul Wildcats erzielte GALA drei Kills in den ersten sechs Minuten des Spiels und war von da an nicht mehr zu bremsen. Weil die restlichen drei Teams in Gruppe B von der Löschung der RNG-Bilanz betroffen waren, gingen RED Canids, Istanbul Wildcats und PSG Talon mit einer ausgeglichenen Bilanz von 1:1 in den Tag, wobei ihre Niederlagen gegen die chinesischen Vertreter komplett gestrichen wurden. Die gesamte Gruppe wird den Rest der regulär angesetzten Spiele bestreiten. RNG wird als nächstes gegen PSG und RED Canids spielen.