iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Februar 15, 2022

“Man sollte ein dickes Fell mitbringen” – Tobias Wagner (Head of Esports, SSP)

In den letzten Wochen und Monaten konntet ihr hier bei uns auf Fragster das ein oder andere Spieler-Interview finden. Natürlich wissen wir alle, dass zum Esport mehr gehört als nur die Spieler selbst. Jedes Team muss gemanaged werden und das ist mit viel Arbeit hinter den Kulissen verbunden.

Auch wenn wir als Fans vieles davon nicht mitbekommen, ist diese Arbeit elementarer Bestandteil des Esports. Um euch einen kleinen Einblick zu gewähren, der weiter geht als die Spieler der Teams live in Action zu sehen, haben wir ein Interview mit Tobias Wagner geführt. Tobias ist der Head of Esports und CS:GO Team Manager der Sissi State Punks.

Wir haben uns das Leben wieder selbst schwer gemacht

Fragster: Wie zufrieden bist du mit der Leistung des Teams in der letzten Saison?
Tobias: Wir hatten für unsere Mittel erneut einen sehr guten Run, am Ende haben wir uns das Leben leider wieder einmal selbst schwer gemacht.

Fragster: Welche Ziele habt ihr euch für 2022 gesetzt?
Tobias: Weiterhin mit den besten deutschen Teams mithalten und die ein oder anderen Playoffs mitnehmen.

Fragster: Deine Meinung zur Fusion der ESL-Meisterschaft und der 99Damage Liga?
Tobias: Ein längst überfälliger Schritt, leider mit einigen größeren Startschwierigkeiten. Persönlich hoffe ich im Sommer, auf etwas frischeres, quasi ein Rebranding angelehnt an die VRL.

Fragster: Wie geht ihr an euer Spieler-Scouting ran?
Tobias: Mit unseren Mitteln und dem Level auf welchem wir uns bewegen, gibt es kein großes Scouting. Das Team stellt sich meist aufgrund Chemie und fehlenden Positionen zusammen.

Fragster: Wie findet man als Organisation das richtige Team (Spieler und Mitarbeiter)?
Tobias: Um ehrlich zu sein gehört auch etwas Glück dazu. Grundsätzlich sollte die Chemie zwischen Team und Organisation stimmen und man sollte dieselben Ziele verfolgen.

Mit Mut und Fleiß kommt vieles von allein

Fragster: Hast du einen Ratschlag für junge Manager im Esport?
Tobias: Ich denke der Einstieg ist aufgrund der Masse an Organisationen und speziell auch Academy Teams, einfacher als noch vor 10-15 Jahren. Mit Mut und Fleiß, kommt vieles von allein. Wichtig sind Kontakte und auch hier ein Quäntchen Glück. Jungen Managern würde ich schnell zu einem dicken Fell raten.

Fragster: Was können Organisatoren verbessern um den Spielern das Leben leichter zu machen?
Tobias: Unterstützung bei der Social Media Präsenz, soweit wie möglich.

Fragster: Gibt es in deiner Karriere etwas, das du bereust gemacht (oder nicht) gemacht zu haben?
Tobias: In früheren Jahren eine Vollzeitstelle nicht angenommen zu haben, wäre das einzige was mir einfällt.

Fragster: Wenn du die Profi-Szenen von anderen Games vergleichst, gäbe es etwas das du kopieren würdest wenn du könntest?
Tobias: Denke Grundsätzlich kann man sich nicht beschweren, ich war selbst aber auch nie in dieser „Profi-Szene“ gewesen.

Vielen Dank für das Interview Tobias! Wir wünschen dir und den Sissi State Punks weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.