iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Oktober 1, 2022

LOUD entlässt Coach bzkA trotz Erfolgen

Normalerweise werden Spieler bzw. Coaches immer nach schlechten Leistungen entlassen. Doch es kann auch anders kommen, wie uns LOUD jetzt gezeigt hat. Die Organisation hat am Freitag, den 30. September ihren Chefcoach Matheus “bzkA” Tarasconi gehen lassen. Die Entlassung kommt überraschend, denn vor fast zwei Wochen hat das VALORANT Team die Champions gewonnen und damit einen großen Erfolg verbucht.

bzkA kam Anfang Februar diesen Jahres zum Team, um die brasilianische Mannschaft zu coachen und anzuleiten. Während seiner Amtszeit als Trainer gewann das Team die Valorant Champions 2022, wurde Zweiter beim Masters Reykjavík und blieb im Inland ungeschlagen. Kurzum das Line-up war erfolgreich und viele Leute fragen sich, warum der Coach gehen muss.

bzkA trotz erfolgreichem Coaching entlassen

Der Schritt von LOUD ist auf jeden Fall ungewöhnlich, denn kein Team, das in den letzten Jahren ein großes Event gewonnen hat, hat unmittelbar danach einen Spieler oder Coach aus dem Team entlassen. In der Regel ist der Coach ja auch für den Erfolg der Mannschaft verantwortlich. In einem Twitlonger lobte bzkA die Organisation und das Team:

“Ich möchte mich auch bei LOUD, meiner Familie und meinen Freunden für all die Unterstützung in diesem Jahr bedanken und vor allem bei den Fans, ihr seid unglaublich, vielen Dank für all die Liebe, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wichtig ihr für unseren Erfolg seid.”

In seinem eigenen Posting sagte der 27 Jahre alte Brasilianer, dass er als freier Mitarbeiter neue Möglichkeiten verfolgen kann und bereit ist, in eine beliebige Region umzuziehen, um dort als Coach zu arbeiten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er Angebote von anderen Teams in der amerikanischen Liga erhält und auch die Chance auf internationale Angebote hat.

bzkA nur zweite Wahl für LOUD gewesen

Vor LOUD coachte bzkA das Team Vikings, in dem mehrere Spieler spielten, die er später auch wieder bei LOUD treffen sollte, bei Valorant Champions 2021. Vor VALORANT war er als Coach in der CS:GO Szene aktiv. bzkA war eigentlich nur die zweite Wahl von LOUD als Coach, weil Rodrigo “Onur” Dalmagro, der frühere Coach von KRÜ Esports, eigentlich als Coach gedacht war.

Aber der Deal scheiterte, weil Onur aus Brasilien abgeschoben wurde, weil er die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Einreise nicht erfüllte. Die Veröffentlichung von bzkA erfolgt nur eine Woche, nachdem LOUD und 29 weitere Organisationen von Riot Games zu den internationalen VALORANT-Ligen eingeladen wurden.

LOUD wird in der amerikanischen Liga antreten und muss die Stelle des Cheftrainers von bzkA vor Ablauf der Frist im Oktober neu besetzen, um die Anforderungen an das Line-up für die Saison 2023 zu erfüllen. Laut den Regeln müssen Teams für die Saison 2023 einen General Manager und einen Cheftrainer sowie sechs spielberechtigte Spieler haben. Wer den Brasilianer jetzt als Coach bei LOUD ersetzt, ist noch nicht klar.

Bildnachweis: @LOUDgg | Twitter