iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | April 10, 2022

London Spitfire entlässt Spieler wegen “Grooming-Vorwürfen”

Die Organisation London Spitfire hat den Support-Spieler Owen “Prov1de” Warner rausgeworfen. Nachdem mehrere Screenshots auf Twitter auftauchten, die zeigen, wie der Profi ein jüngeres Mädchen gegroomt haben soll, wurde eine Untersuchung gegen ihn eingeleitet.

Spieler gefeuert

London Spitfire hat sich zu Wort gemeldet und gesagt, dass Prov1de gegen den Verhaltenskodex verstoßen hat. Er und die Organisation haben sich am 9. April 2022, nur wenige Wochen vor dem OWL-Eröffnungstag am 5. Mai darauf geeinigt, getrennte Wege zu gehen. “Wir wurden kürzlich auf einen Verstoß gegen den Verhaltenskodex aufmerksam gemacht, in den einer unserer Vertragsspieler verwickelt war”, sagte Spitfire.

“Wir haben uns nach den Ergebnissen einer internen Untersuchung mit sofortiger Wirkung von Prov1de getrennt.” Das Team wird jetzt versuchen, so schnell wie möglich jemanden zu finden, der seinen Platz in der Startaufstellung einzunehmen. Das Line-up wird aber nicht viel Zeit haben, um mit demjenigen zu üben, den sie vor dem Beginn von Saison 5 unter Vertrag nehmen.

Explizite Konversation mit Minderjähriger

Dem Profispieler wird vorgeworfen, ein minderjähriges Mädchen gegroomt zu haben. Vor einigen Tagen hat die Twitter-Userin Emma “Emmaismental” Screenshots von Discord-Chatprotokollen geteilt, auf dem eine Konversation von den beiden zu lesen ist. Emma behauptete, 16 Jahre alt zu sein, während Prov1de, der sich damals “Slur” nannte, 20 Jahre alt war.

Die Art der Nachrichten war sexuell und explizit und löste in den folgenden Tagen Bedenken wegen Grooming aus, immerhin war Emma damals minderjährig – und das ist gegen das Gesetz. Außerdem schickte der Profi dem Mädchen ein explizites Bild, obwohl er wusste, dass sie unter 18 war. Das erregte die Aufmerksamkeit von Prov1de’s Team, den Londoner Spitfire.

Nicht der erste Fehltritt

Nach einer internen Überprüfung der Situation kam die Organisation schnell zu einer Entscheidung in Bezug auf ihren jüngsten Neuzugang. Das Team gab bekannt, dass es sich von ihm trennen wird. Was das ganze noch pikanter macht: es ist schon das zweite Mal, dass Prov1de wegen Fehlverhalten aus einem Team gekickt wurde. Im Januar 2020 entschuldigte sich Warner öffentlich, nachdem rassistische Beleidigungen, die er im Jahr 2018 gemacht hatte, aufgetaucht waren.

Das hat zu seiner Entlassung von den Los Angeles Valiant geführt. Danach zog er sich erstmal zurück. Er kehrte jedoch später über den Challengers Circuit im Jahr 2021 zurück. Der umstrittene Profi wird jetzt den OWL-Auftakt 2022 aussitzen, und die Spitfire werden sich vor der neuen Saison nach einem Ersatz umsehen. Wie es für den Spieler jetzt weitergeht ist nicht klar, aber wie es aussieht, hat er mit zwei Skandalen seine Karriere so gut wie beerdigt.