Image
Icon
| November 26, 2021

LoL – Upset schießt gegen Ex-Kollegen Adam zurück

Wie zu erwarten war, hat Elias ‘Upset’ Lipp von Fnatic auf die Nachricht und Anschuldigungen von Adam “Adam” Maanane geantwortet und wehrt sich gegen seine Behauptungen. Wie wir am Donnerstag den 25. November berichtet haben, hat Adam “Adam” Maanane nach seinem Weggang von Fnatic stark gegen sein Ex-Team, das Management und Upset geschossen, der die Worlds 2021 kurz vor dem ersten Match wegen “dringenden familiären Angelegenheiten” verließ und sein team zurückließ.

Der 19-Jahre alte Adam hat Fnatic am 24. November verlassen und behauptete direkt danach in einem Twitlonger, dass der von der britische Organisation “wie Scheiße behandelt” worden sei. Außerdem nahm er auch noch seinen Ex-Kollegen Upset ins Visier und behauptete, dass Upset statt an den Worlds teilzunehmen, sein Team im Stich ließ und nach Hause geflogen sei, weil “es seiner Frau schlecht ging, weil sie alleine war”. Diese Anschuldigungen ließ Upset nicht auf sich sitzen und schoss mindestens doppelt so stark zurück.

Upset antwortet

In einem Twitlonger antwortete Upset folgendes:

“Es gibt einen Grund, warum ich persönliche Dinge nicht mit der Öffentlichkeit teilen möchte, vor allem nicht von den Menschen, die mir am nächsten stehen und die ich liebe. Ich habe die Situation mit Yamato (dem Coach von Fnatic) geteilt und hatte vor, dasselbe mit Hylissang (Spieler) zu tun, weil ich das Gefühl hatte, dass ich mit diesen Leuten eine wirklich vertrauensvolle Beziehung habe und sie meine Schwäche und Verletzlichkeit nicht ausnutzen würden, um eine Situation zu schaffen, die in solchen schwierigen Zeiten noch verletzender sein könnte”.

Der Grund für Upsets abrupte Abreise nur 12 Stunden vor dem ersten Match bei den Worlds ist weiterhin rätselhaft. Er möchte sich auch weiterhin nicht dazu äußern und besteht auf seine Privatsphäre. “Ich glaube, dass jeder ein Recht auf Privatsphäre hat und ich konnte niemandem, dem ich nicht völlig vertraue, sagen wie die Situation war”, fügte Upset hinzu. “Hylissang kannte mich als Person gut genug und wusste, wie wichtig mir der Wettkampf ist, dass er gar nichts wissen wollte, und ich weiß, dass Leute wie Yamato und Hyli Freunde fürs Leben sind.”

upset

 

Dann knöpfte sich Upset auch explizit noch die Leute vor, die seine Frau mit in das Chaos gezogen haben:

“Die Tatsache, dass Leute Dinge über meine Frau geschrieben haben, war bei weitem der traurigste und verletzendste Teil für mich und sie. Sie würde mich nie darum bitten, die Worlds zu verlassen, und sie hat mich immer nur unterstützt. Die Leute, die sie wegen Vermutungen angreifen, in die sie keinen Einblick haben, sind wirklich das Schlimmste und denken nicht eine Sekunde daran, dass es auch echte Menschen gibt und dass das, was ihr tut, einfach sehr verletzend und abscheulich ist.”

Upset ist enttäuscht von Adam

Dann nahm er sich noch Adam selber vor, der mit seinem Twitlonger das ganze Drama ausgelöst hatte: “Ich werde mich zurückhalten, über meine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Adam zu sprechen, aber ich bin ehrlich gesagt schockiert, dass er so viel Hass und Beleidigungen in Richtung meiner Frau schickt, ohne irgendwas zu wissen, nur weil er persönlich frustriert ist”, sagte er über seinen ehemaligen Teamkollegen. “Die Behauptung, dass es meiner Frau schlecht ging und ich deshalb gehen musste, ist eine glatte Lüge.”

Upset beendete seinen Twitlonger damit: “Ich wollte mich nur mitteilen, in der Hoffnung, dass weniger Leute diese Situation ausnutzen, um verletzende Dinge zu sagen und ich hoffe dass man meinen Standpunkt versteht und dass jeder ein Recht auf Privatsphäre hat und dass man niemanden so hart wegen irgendwelchen Spekulation verurteilen sollte.”