Image
Icon
| November 23, 2021

LoL – T1 & Canna in Vertragsverhandlungen wegen Transfer

Bei T1 gibt es gerade Gehalts- und Vertragsverhandlungen, die Canna’s Zukunft im Team unsicher machen. Anscheinend will sich die Organisation auch von ihm trennen wenn sie sich nicht bald einigen können. Die Geschichte dazu ist ein wenig komplexer und enthält viele ungeklärte Aussagen und Gerüchte.

Bei einem offiziellen Treffen zur Verhandlung von Cannas Gehalt soll T1 vor einiger Zeit behauptet haben, dass der Spieler mindestens dreimal um einen Transfer gebeten habe. Weil diese Anfragen “die Teamarbeit behinderten”, so die Aussage von Cannas Agent, beschloss T1, den Spieler als Transfer zu listen und ihn im Line-up für nächstes Jahr zu ersetzen.

Riesiges Missverständnis

Aber anscheinend war das alles falsch. In Wirklichkeit hat Canna nie um einen Transfer gebeten und erst nach dem Tod des COO des Teams, John Kim, mit Polt über die Saison 2022 gesprochen. John Kim verstarb dieses Jahr im Sommer im Krankenhaus an den Folgen einer schweren Krankheit. Canna war sich nicht sicher, ob der mit John Kim mündlich vereinbarte Deal noch zustande kommen würde und äußerte seine Bedenken gegenüber dem General Manager. Nach Angaben von Cannas Agenten wollte T1 ihn aber trotzdem zu einem neuen Team transferieren.

Cannas Probleme in der Offseason waren damit aber noch nicht zu Ende. Sein Agent behauptet, dass T1 ein Veto gegen einen Transfer zu einem Team eingelegt hat und stattdessen einem Deal zugestimmt hat, der Canna zu einer anderen Organisation schickt – obwohl T1 gesagt hat, dass er mit allen Teams verhandeln darf.

Cannas Agent sitzt nun in der Klemme und versucht, T1 dazu zu bringen, die ursprüngliche Vereinbarung einzuhalten, was den Spieler für 2022 in der Schwebe hält. Kurz nachdem Cannas Agent seine Erklärung abgegeben hatte, äußerten sich T1 und der General Manager Polt in einer Pressekonferenz zu der Situation.

Canna braucht einen Beweis

Der General Manager sagte, wenn Canna den Beweis für seine mündliche Vereinbarung mit John Kim erbringen kann, wird das Team den Wünschen von ihrem ehemaligen COO gerne nachkommen – nur wie soll man etwas mündlich vereinbartes beweisen, vor allem wenn die andere Person gestorben ist? Eine ausweglose Situation.

In der Zwischenzeit ist das Team aber nicht verpflichtet, Canna zu einem Free Agent zu machen. “Wir können Canna als Free Agent entlassen, wenn wir keine Einigung über sein Gehalt erzielen, aber die ursprüngliche Bedingung war eine gegenseitige Vereinbarung”, sagte Polt. “Wenn wir keine gegenseitige Einigung erzielen, hat die Organisation die Befugnis, zu entscheiden und den Vertrag auszuführen.”

Polt sagte auch, dass, obwohl Cannas Agentur das Recht hat, seinen Transferprozess zu handhaben, die endgültige Entscheidung bei der Mannschaft liegt, weil er noch unter Vertrag steht. Es sei nicht vereinbart worden, dass T1 jedem Team, das Canna das beste Angebot macht, “blind zustimmen” würde, so Polt.

Wie geht es weiter?

“Es ist schade, dass die Agentur eine Vorgehensweise gewählt hat, die möglicherweise den Namen eines verstorbenen Mannes entehrt”, sagte Polt. “Ich kenne zwar noch nicht alle Details, aber ich möchte alle wissen lassen, dass eines der Teams, mit denen wir über Cannas Transfer verhandeln, die besten Optionen für ihn angeboten hat. Wir bei T1, insbesondere ich, tun alles, was in unserer Macht steht, um die Rechte unserer Spieler zu schützen. Wir wünschen allen unseren Spielern nur das Beste und hoffen, dass auch Canna eine erfolgreiche Karriere haben wird.”

Viele Fans sind schon gespannt, wie sich diese Situation weiterentwickelt und wo Canna im nächsten Jahr landen wird. Bei solchen Spannungen mit der Organisation ist es aber eher unwahrscheinlich, dass er lange bei T1 bleiben wird. Falls wir ein Update zu der Situation bekommen, lassen wir es euch wieder hier auf Fragster wissen. Weitere News rund um Esports und League of Legends findet ihr außerdem auf unserem TikTok, Twitter und Youtube.