LoL – Schalke 04 muss eventuell ihren LEC Platz verkaufen

Bericht: Schalke 04 könnte aufgrund finanzieller Probleme gezwungen sein, seinen LEC-Platz zu verkaufen. Schalke 04 Esports könnte gezwungen sein, seinen LEC-Platz zu verkaufen. Dies ist eine Folge der aktuellen wirtschaftlichen Probleme des Vereins in der Bundesliga, wo das deutsche Team derzeit mit nur neun Punkten nach 22 Spielen auf Platz 18 liegt.

Esport weiter ein teures Hobby für Vereine

Schalke muss sich auch mit dem Rücktritt seines ehemaligen Präsidenten auseinandersetzen, der in einen Gesundheitsskandal um einen Corona-Ausbruch in einem seiner Häuser verwickelt war. Außerdem stiegen die Schulden von Schalke vor weniger als einem Jahr auf unglaubliche 200 Millionen Euro. All diese Faktoren haben Schalke zusätzlich zur aktuellen Coronakrise, noch weiter in Bedrängnis gebracht. Wenn sich die Ergebnisse und die Lage im Verein nicht verbessern, scheint der Verkauf des LEC-Spots unausweichlich zu sein.

Abb.: Schalke 04 in der LEC… bald schon Vergangenheit?

Der Preis des Spots ist nicht die einzige finanzielle Ausgabe, die eine Esports-Organisation verursacht. Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Esports-Teams jedes Jahr mit Verlusten abschließen, weil in diesen Fällen die Kosten für die Gehälter, Partnerschaften und mehr anfallen. Anscheinend hat das Schalke-Management-Team intern und unter den Schalke-Mitarbeitern bereits die Möglichkeit erwähnt, dass dieser Verkauf aus schierer wirtschaftlicher Notwendigkeit in kürzester Zeit zustande kommt. Dies ist jedoch noch keine endgültige Entscheidung, da die Mitarbeiter von Schalke 04 Esports alles versuchen werden, um einen Verkauf zu vermeiden.

Wer könnte Schalke ersetzten

Sollte das deutsche Team seinen Platz verkaufen, wird Riot Games ein anderes Team für die LEC suchen müssen, und die Muttergesellschaft von League of Legends wird das stärkere Mitspracherecht bei der Entscheidung haben, welches Team am Ende Schalke ersetzt. Es könnte sein, dass einige LFL-Teams (französische League of Legends Regionalliga) in Frage kommen könnten. Der Wert des Spots ist ungewiss, und wie das gesamte Wirtschaftssystem basiert er auf Angebot und Nachfrage, also ist es schwierig, ihm im Moment einen konkreten wirtschaftlichen Wert zu geben. Laut L’equipe soll Schalke für den Verkauf des Platzes 20 Millionen Euro erhalten.