iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Mai 23, 2021

LoL – MSI 2021 Halbfinale MAD Lions vs. DAMWON KIA

Das zweite Halbfinale des MSI 2021 ist nun vorüber und es sollte darüber entscheiden, ob die MAD Lions den 2019 von G2 Esports errungenen Titel für die LEC verteidigen können, oder ob der Weltmeister DAMWON KIA die Chance auf seinen zweiten internationalen Titel in Folge bekommt. Als Favorit in diesem aufeinandertreffen galt trotz einer guten Performance des LEC Champions mit Abstand der Weltmeister, zumal dieser auch beide Spiele der Teams gegeneinander in der Rumble Stage gewann.

Match 1 – starke Teamleistung

Schon im ersten Match der Series zeigte sich auch warum DK nicht nur als Favorit für die Series, sondern auch für das ganze Turnier gilt, denn trotz einem starken Earlygame der MAD Lions schaffte es der Weltmeister das Gold immer wieder auszugleichen und nie zu weit zurück zu fallen.

Dies zahlte sich in einem Fight in der 22. Minute aus, bei welchem DK durch besseres Teamfighting mit 4:0 gewinnen konnte, was ihnen ihren ersten Drake und im Anschluss den Baron brachte. Trotz gewinnender Sololanes für den LEC Champ war es beinahe immer DK, die die Kontrolle über das Spiel auf Grund von einer unglaublich guten Performance ihrer Botlane hatten. Schließlich gewann der LCK Champion dann auch das Game nach einem letzten Teamfight, den sie wieder deutlich gewinnen konnten.

Match 2 – MAD zeigt was sie können

Auch im zweiten Spiel war es zu Anfang Damwon, welche durch gute Plays auf der ganzen Map in Führung gingen. Aber MAD gab nicht auf und ging nach sich wiederholenden Outplays und Catches auf der Botlane von DK, wieder selber in Führung. Die endgültige Kontrolle über den Verlauf des Games erlangte das Team um Adc Carrzy jedoch erst durch einen Fight in der Midlane in der 18. Minute, bei welchem sie mit 3:0 Kills tradeten und den letzten Tier-1 Turm zerstörten.

Einige Zeit später war es Carrzy dann möglich bei einem Baronversuch des Weltmeisters diesen durch ein sehr schönes Play mit seiner Ultimate zu klauen, wonach MAD allerdings trotzdem den Fight verlor. Ein Catch auf DKs Supporter brachte dem LEC Champ kurze Zeit später die Dragonsoul, wonach sie einen letzten Teamfight gewannenn und die Series mit 1:1 ausglichen.

Match 3 – MAD auf den Spuren von G2

In einem sehr umkämpften Earlygame im dritten Game war es lange keinem der beiden Teams möglich einen großen Vorsprung aufzubauen. Nach langem hin und her war es schließlich MAD, welche zwar einen Baron bekamen, aber dafür im darauffolgenden Fight ge-aced wurden. Weiterhin schenkten sich beide Teams nichts und erst bei einem unglaublich knappen Teamfight in der 30. Minute war es der LEC Champ der mit 5:3 gewann und die Dragonsoul bekam.

Ein weiterer Catch auf DKs Jungler Canyon brachte ihnen dann auch noch den Baron und das Match schien für den LCK Champion nun komplett zusammenzubrechen. So bekam MAD erst alle drei Inhibitoren und beendete nach einem weiteren unglaublich knappen Fight in der Base das Spiel, um mit 2:1 in Führung zu gehen.

Match 4 – DAMWON wacht wieder auf

Dieses Momentum aus den letzten beiden Games schien MAD zu Beginn des vierten Spiels auch weiter zu tragen, denn der LEC Champion baute schnell einen komfortablen Vorsprung auf. Wie aus dem nichts ging Damwon jedoch nach einem fehlgeschlagenen Play der Europäer auf der Botlane wieder in Führung, welche sie selber schnell weit ausbauen konnten.

Von dort an zeigte DK wieder mal warum sie als eines der stärksten, wenn nicht das stärkste Team der Welt gesehen werden. Denn sie bestraften jeden kleinen Fehler des europäischen Teams und ließen diesem auch keine Chance mehr im Spiel zurück zu kommen. Ein Baron in der 21. Minute brachte dann praktisch die Entscheidung, denn mit dem Baronbuff widmete sich der Weltmeister erst den Toplane Inhibitor und daraufhin nach einem letzten Fight auch das Game.

Match 5 – schafft MAD die Sensation?

Im fünften und letzten aufeinandertreffen der Series war somit wieder alles offen, aber hier zeigte sich einfach der Erfahrungsunterschied der beiden Kontrahenten. DK schaffte es dieses Mal nämlich schon im Earlygame gegen einen müde wirkenden LEC Champion einen großen Goldlead aufzubauen. So fiel schon in der 20. Minute der Midlane Inhibitor der Europäer. Nach einem 4:1 Killtrade zerstörte der Weltmeister erst weite Teile der Base der MAD Lions und beendete schließlich nach einem letzten Fioght das Spiel, um die Series mit 3:2 zu gewinnen.

Damit steht das Finale fest und wie schon auf den Worlds 2020 heißt es China gegen Korea. Beide Teams haben Stärken und Schwächen gezeigt, von welchen sich zeigen wird, ob sie ausgenutzt werden können. Am Ende wird das Team, welches sich besser vorbereitet und auf seinen Gegner einstellt gewinnen.

Aber auch für die MAD Lions war es alles andere als ein schlechtes Turnier. Besonders im Halbfinale konnten sie beweisen, dass sie mit dem Weltmeister und somit mit den besten Teams der Welt mithalten und diese sogar an den Rand zur Niederlage drängen können.