iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Juli 4, 2021

LoL – LEC Summersplit Woche 4 Tag 1 Zusammenfassung

Die vierte Woche der europäischen League of Legends Liga hat begonnen und nach und nach ordnen sich die Teams auf einem mehr oder weniger akkuratem Platz für ihre Stärke ein. So neigt sich auch schon die erste Hälfte des Splits langsam dem Ende zu und die Playoffs rücken immer näher. Besonders für die niedriger platzierten Teams wird jedes einzelne Spiel immer wichtiger und jeder Sieg kann über den Einzug in die Playoffs entscheiden.

Vitality vs. Astralis

Im ersten Match der Woche trafen Team Vitality und Astralis aufeinander, welche beide bis jetzt nur begrenzten Erfolg hatten. Trotz einigen guten Plays von Astralis war es jedoch trotzdem VIT, welche nach und nach einem Lead aufbauen konnten.

Erst ein Teamfight in der 18. Minute glich das Spiel wieder aus. AST widmete sich weiterhin dem Baron, direkt nachdem dieser gespwaned war und bekamen diesen auch ohne große Verluste. Dies drehte das Spiel endgültig und brachte dem underdog einen großen Lead ein. So gewannen sie auch wenig später den entscheidenden Teamfight mit 5:0 nach einer Machtdemonstration von Jeskla auf Aphelios.

Schließlich beendete Astralis das Spiel in der 24. Minute und holten sich somit ihren ersten Sieg nach 5 Niederlagen in Folge.

SK Gaming vs. Rogue

Im Anschluss musste der Tabellenletzte SK Gaming gegen das Powerhouse Rogue ran. Wie zu erwarten war, war es auch der Favorit, welcher schnell einen großen Vorsprung herausspielen konnte. Wie schon so häufig brachte RGE ihr gutes Makro immer wieder Möglichkeiten ihren Lead zu vergrößern.

Schließlich bekamen sie in schon nach 23 Minuten nach einem klar gewonnenen Teamfight einen Baron, welcher schon die Vorentscheidung bedeutete. Mit dem Baronbuff widmete sich das Team um Adc Hans Sama schließlich der Base von SK. Nach und nach zerstörten sie alle Inhibitoren, fanden einige letzte Kills und beendeten das sehr einseitige Spiel nach 26 Minuten.

Misfits Gaming vs. MAD Lions

Das dritte Match trugen der Tabellenführer Misfits Gaming und der Spring Split Champion MAD Lions unter einander aus. In einem sehr umkämpften Earlygame fanden beider Teams immer wieder gute Plays, aber schließlich waren es die MAD Lions, welche immer wieder als Sieger hervor kamen.

So wurde MSF schon in der 20. Minute geaced und MAD bekam nur kurze Zeit später nach einem weiteren Skirmish den Baron. Trotz allen versuchen der Misfits im Spiel Fuß zu fassen konnten sie auf Grund der immensen Goldunterschieds nichts mehr ändern.

So gewann MAD auch den letzten Teamfight trotz eines guten Engages von MSF klar und beendete daraufhin das Spiel in der 26. Minute.

Fnatic vs. Schalke04

Im darauffolgenden Game zwischen einem in den letzten Spielen sehr starken Fnatic und einem relativ schwachen Schalke 04 kam alles anders als erwartet. So waren es anfangs die königsblauen, welche dieses Spiel bestimmten. Auch wenn FNC das Gold wieder ausgleichen konnte schien Schalke weiterhin die Oberhand zu haben.

In der 21. Minute drehte das Team in schwarz und orange das Spiel allerdings erneut und und sicherte sich ein Ace mit 5:0 Kills. Auch dies sollte allerdings nicht genug sein, um die Dragonsoul für Schalke zu verhindern. Im Gegenzug bekam FNC dafür den Baron, für welchen sie allerdings mit zwei Spielern bezahlen mussten.

Trotz eines größeren Goldleads für Fnatic verloren diese jedoch einen Teamfight in der 30. Minute mit 1:5, was den Elder Drake und den Baron für das deutsche Team bedeutete. Mit jeden im Spiel verfügbaren Buff gewann Schalke schließlich auch einen letzten Teamfight in Fnatics Base und gewann somit das Spiel in der 33. Minute.

G2 Esports vs. Excel

Das fünfte und letzte Spiel des Abends zwischen G2 Esports und Excel sollte trotz einer in der letzten Zeit schwachen Performance von G2 auf dem Papier immernoch sehr favoured für den Rekordmeister sein.

Aber auch hier kam alles anders als erwartet, denn XL ging schon früh in Führung und hielten auch an dieser fest. Ein Catch auf G2s Supporter Mikyx bescherte dem Underdog schließlich einige weitere Kills und den Baron.

Mit diesem setzten sie zu einem großen Push an, gewannen einen Teamfight in der Base des Rekordmeisters und beendete das Spiel schließlich nach knapp 28 Minuten.

Eine Woche voller Überraschungen

Insgesamt stellt sich nun natürlich die Frage was mit G2 los ist. Ist es nur ein Formtief, welches mal vor kommt, oder ist es ein Problem im aktuellen Roster. Im Gegensatz zu den vorherigen Turnieren und Splits wirken sie viel passiver und lange nicht mehr so explosiv wie sie es mal waren.

Es wird also sehr spannend zu sehen, ob sich das beste Team in der Geschichte des europäischen League of Legends von dieser Phase erholen kann, oder ob etwas am Lineup verändert werden muss. Nicht weniger spannend ist es natürlich auch bei anderen Teams wie den Misfits, welche sich trotz ihrer zweiten Niederlage immernoch den ersten Tabellenplatz mit Rogue teilen.

Ob und wie sie diesen halten können wird sich allerdings erst in den kommenden Spieltagen und der anstehenden Saison Rückrunde zeigen.