Image
Icon
Fragster | Januar 25, 2021

LoL – LEC Spring Split 2021 Woche 1 Ergebnisse

Endlich ist es wieder so weit, dass die LEC wieder losgeht und auch dieser Split verspricht genau so interessant oder sogar noch interessanter als der letzte zu werden. In der Off-season gab es kein Team welches keine Rostermoves vollzogen hat und dementsprechend interessant wird es zu sehen wie die einzelnen Teams in den neuen Konstellationen performen. Besonders der Wechsel von Rekkles von Fnatic zu G2 nachdem Perkz das Team verlassen hat und zu Cloud 9 nach Amerika gewechselt ist wird dieses Jahr ein sehr ausschlaggebender Faktor sein.

Laut eigener Einschätzung bin Rekkles ist dieses G2 Team nämlich das stärkste Team welches Europa jemals produziert hat und auf dem Papier ist diese Aussage auf jeden Fall richtig. Andere sehr interessante Rostermoves waren bei Fnatic zu sehen, welche sich um Rekkles zu ersetzen Upset von Origen (oder mittlerweile Astralis) holten und als Ersatz für Nemesis, Nisqy, den ehemaligen Midlaner von Cloud 9 holten.

LEC Spring Split Tag 1

Am ersten Tag der Superweek konnte sich G2 gleich im ersten Spiel unter Beweis stellen, wo sie nach einem langsamen Start im Mid-game ihren Gegner MAD Lions komplett outplayedten, das Spiel zurück holten und letztendlich in den Teamfights komplett über ihren Gegner drüber gefahren sind. Und dies war G2 trotz ein Sivir Pick von Rekkles möglich welcher nach 5 gebannten und 2 gepickten Adcs diese nur aus der Not pickte.

Im Anschluss gewann SK Gaming mit ihrem neuen Roster gegen ein relativ schwach wirkendes Astralis in einem von beiden Teams jedoch nicht all zu cleaned Spiel.

Danach war Rogue an der Reihe um sich mit ihren 2 Neuen Spielern Odoamne in der Toplane und Trymbi auf der Support Position unter Beweis zu stellen. In ihrem Spiel gegen XL hatten sie von Anfang an einen riesigen Goldvorsprung, auf Grund von extrem gutem Makrogame. XL war es auch nicht möglich zurück ins Spiel zu kommen und je länger dieses gedauert hat, desto stärker wurde RGE, welche das Spiel in sehr dominanter Art nach 31 Minuten beenden konnten.

In einem extrem langen und alles andere als cleanen Spiel auf beiden Seiten gewann Schalke 04 durch einen Backdoor gegen Vitality.

Im letzten Spiel der ersten Tages war es für Fnatic an der Zeit um sich gegen Misfits zu beweisen. Jedoch kam es anders als viele erwartet hatten und Fnatic wirkte ganz anders als im Vorjahr. So war es MSF möglich nach einem umkämpften early-game einen Fight nach dem anderen zu gewinnen und Fnatic letztendlich ziemlich zu demolieren.

Tag 2 brachte auch sehr spannende Matches

Am anschließenden zweiten Tag gewann XL zum Auftakt gegen Schalke, gefolgt von einem Sieg von Vitality gegen Misfits. Und auch MAD war es möglich ihre Stärke in einem sehr eindeutigen Spiel gegen Astralis zu demonstrieren.

Im vierten Spiel des Tages konnte sich ein erneut, besonders in Teamfights extrem starkes G2 nach einem anfänglichen Rückstand doch sehr eindeutig gegen SK durchsetzen. Und schafften sie trotz einem Ivern in der Toplane, welchen Wunder zuvor noch nie gespielt hatte.

Das letzte Spiel des zweiten Tages und gleichzeitig auch das Match of the Week zwischen Fnatic und Rogue versprach ein sehr spannendes zu werden. Ebenso stellte dies das erste aufeinandertreffen der ehemaligen Teammates Upset und Odoamne in ihren neuen Teams dar. Jedoch kam es für Fnatic wieder anders als erwartet und RGE gewannen der 28. Minute nach einem sehr dominanten Spiel gegen ein wirklich schwach wirkendes Fnatic.

Rogue dominiert auch an Tag 3

Der dritte und letzte Spieltag der Superweek brachte Astralis ihren ersten Sieg in einem knappen Spiel gegen Vitality gefolgt von einem weiteren Sieg von Rogue gegen SK. Auch Misfits sicherte sich im Spiel gegen MAD einen weiteren Sieg mit einer ebenfalls sehr dominanten Vorstellung.

Doch dann war auch endlich Fnatic an der Reihe um sich unter Beweis zu stellen. Das Team wirkte im Gegensatz zu den ersten beiden Tagen deutlich stärker und gewann in einem sehr starken Spiel gegen ein Schalke welches sich allerdings auch nicht wirklich zu wehren schien.

Das letzte Spiel der Woche bestritten G2 Esports und Excel Esports. Und auch hier gewann G2 mit sehr interessanten Pick und in einem extrem starken Spiel gegen ein XL welches einfach keine Chance zu haben schien.

Im Endeffekt war es eine sehr spannende Woche, welche jedoch an einigen Stellen noch Fragen offen lässt. So ist beispielsweise das neue Fnatic immernoch ein großes Fragezeichen, wo hingegen Rogue extrem stark aussieht und möglicherweise sogar problematischer Gegner für G2 wird. Letztendlich liegen jedoch alle Augen auf G2, welche wie erwartet wirklich sehr stark zu sein scheinen und in den Augen einiger Leute auch eines der besten Teams der Welt sein könnten.