LoL – Die größten Gewinner und Verlierer der Offseason

Die größten Gewinner und Verlierer der LoL Offseason. Die League of Legends Offseason ist fast vorbei und die LCS und LEC stehen kurz vor der Rückkehr in die Saison 2021. Jetzt, wo alle Line-ups feststehen, schauen wir uns mal die Gewinner und Verlierer der LoL Free Agency an. Die Offseason 2020/21 könnte eine der größten in der Geschichte der Liga gewesen sein. Einige hochkarätige Veteranen, darunter Bjergsen und Doublelift, beendeten ihre Karrieren, und sowohl in Nordamerika als auch in Europa wurden Line-ups massiv umgebaut.

In der LCS sieht fast jedes Line-up anders aus; nur die Kernbesetzung der Golden Guardians ist zusammengeblieben, aber selbst die wird unter einem anderen Banner antreten. Zwei der größten Machtverschiebungen wurden von G2 Esports ausgelöst. Einmal ging der achtfache LEC-Champ Luka “Perkz” Perković nach Nordamerika. Der zweite Schachzug war ihn zu ersetzen; die mehrjährigen Gewinner lockten Martin “Rekkles” Larsen von Fnatic damit er 2021 für sie spielt. Hier sind unsere Gedanken zu den größten Gewinnern und Verlierern der Offseason 2020/21.

Winner: Cloud9

Für ein Team, das so oft “die Offseason verliert” – zumindest wenn es nach den LoL-Fans geht – hat sich Cloud9, in der Saison 2021 ziemlich gut geschlagen. Die mehrjährigen LCS-Schwergewichte haben eigentlich nur zwei Änderungen an ihrer Startaufstellung vorgenommen, aber das waren große Änderungen. Yasin “Nisqy” Dinçer und Eric “Licorice” Ritchie mussten gehen, Boom-Top-Laner Ibrahim “Fudge” Allami und Perkz kamen dafür dazu. Und das ist alles, was Cloud9 brauchte, um die Offseason dieses Mal zu “gewinnen”. Fudge ist ein aufsteigender Star. Er hat die Academy aufgemischt und es wird erwartet, dass er das auch in der LCS tut. Und dann ist da noch Perkz. Seine Bilanz spricht für sich selbst: acht LEC-Titel, ein Worlds-Finale und diverse Halbfinalteilnahmen. Ein klarer Gewinner.

Winner: G2 Esports

Lustigerweise ist G2 Esports ein weiterer großer Gewinner der Offseason 2020/21, obwohl sie Perkz an Cloud9 verloren haben. Einfach gesagt kann der Verlust eines rollengetauschten Mid-Laners, der ADC spielt, und die Verpflichtung von Europas bestem Bot-Laner an seiner Stelle, nur positiv für das Team sein. Die Titelverteidiger der LEC verlieren ihren Anführer und Kapitän, aber Rekkles war noch nie jemand, der seine Teams heruntergezogen hat. Wenn er die gleichen Leistungen bringen kann, die er in den letzten sieben Jahren für Fnatic abgeliefert hat, dann sollte G2 im Jahr 2021 einen weiteren Titel gewinnen können.

Winner: 100 Thieves

Nadeshots 100 Thieves sind definitiv ein Favorit unter den Offseason-Gewinnern. Das Line-up der Golden Guardians aus dem Jahr 2020 war gut gerüstet, um zu Worlds zu fahren, und bis auf einen kleinen Ausrutscher gegen Team SoloMid hätten sie es auch geschafft. Jetzt, in 2021, haben sie den Kern beibehalten und obendrein ein Monster-Upgrade auf der Top-Lane erhalten. Can ‘Closer’ Çelik, Victor ‘FBI’ Huang, Tanner ‘Damonte’ Damonte und Choi ‘huhi’ Jae-hyun haben alle mit langfristigen Verträgen zu 100 Thieves gewechselt.

Dazu kommt noch Kim ‘Ssumday’ Chang-ho, und das ist ein Killer-Line-up für die LCS. 100 Thieves werden sicher am Ende dieser Saison um ihren ersten nordamerikanischen Titel kämpfen. Bei so vielen Umwälzungen in der LCS wird es sich als entscheidend erweisen, vier Spieler aus dem gleichen Line-up von Anfang an zusammen zu haben, und Ssumday ist nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Winner: SK Gaming

Der finale Gewinner mag für einige ein Außenseiter sein: SK Gaming. Die deutsche Organisation hat ihr 2020er Line-up überarbeitet und eine Reihe aufregender junger European Masters-Stars geholt. Diese Namen werden nicht viele Leute in der breiteren League of Legends-Gemeinschaft gehört haben, aber Boom-Rookies wie Ersin ‘Blue’ Gören, Jean ‘Jezu’ Massol und Kristian ‘Tynx’ Hansen wollen beeindrucken. Treatz und Jenax sind bekanntere Größen, aber die Mischung aus diesem großen Pott junger europäischer Talente sollte eine aufregende Achterbahnfahrt für SK Gaming-Fans werden.

Verlierer: Golden Guardians

Wenn 100 Thieves einer der größten Gewinner der Offseason war, dann müssen die Golden Guardians einer der Verlierer sein. Das macht zwar Sinn, da die Besitzer, die Golden State Warriors die Finanzierung für 2021 zurückziehen, um mit der Situation der NBA zurechtzukommen, aber es ist trotzdem ein Verlust. Wie bereits erwähnt, war GGS letztes Jahr sehr nah an Worlds dran. Ohne Double Elimination wären sie im Grunde ein sicherer Kandidat gewesen. Stattdessen mussten sie von zu Hause aus zusehen, wie TSM an ihrer Stelle nach Shanghai flog, und dann verloren sie auch noch ihr Star-Line-up. Auch an der neuen Aufstellung gibt es wenig zu lieben. Akademische Neuzugänge wie Ablazeolive sind interessant, aber leider werden Neuzugänge dieses Jahr keine Titel gewinnen.

Verlierer: Astralis

Es ist ziemlich schwer, die Erwartungen herunterzuschrauben, nachdem man auf dem zehnten Platz gestrandet ist, aber Astralis hat es geschafft. Junge Spieler zu holen ist eine gute Idee, aber wenn der Kern der Veteranen aus Nukeduck und Promisq besteht, ist es schwer, sich zu freuen. Astralis wurde in der Offseason von Team Liquid, Fnatic und Immortals weggepickt. Es sieht so aus, als würden sie dieses Jahr wieder versuchen, in der LEC mitzuspielen. Jeskla könnte ein Lichtblick sein und Promisq als Support zu haben, wird auch nicht helfen. Astralis ist in CSGO sicher überragend, aber in League of Legends scheint das Team erneut den Anschluss verpasst zu haben.

Verlierer: Fnatic

Auf dem Papier hat Fnatic gar nicht so schlecht abgeschnitten. Elias ‘Upset’ Lipp gilt als solider europäischer ADC. Nisqy könnte ein Upgrade sein, wenn man ihn mit Tim ‘Nemesis’ Lipovšek vergleicht. Jede Saison, in der man seinen besten Spieler an den Rivalen abgibt, ist ein Verlust, und Fnatic weiß das nur zu gut. Seit die LEC-Veteranen ihren Mid-Laner Caps an G2 Esports abgegeben haben, haben sie vier Saisons in Folge gegen ihre Erzfeinde verloren. Jetzt haben sie auch noch Rekkles gehen lassen, und keine der Neuverpflichtungen wird die Lücke schließen. Fnatic mag sich insgesamt verbessert haben und könnte, wenn alles nach Plan läuft, ein klar zweitplatziertes Team sein. Die Chancen stehen aber schlecht, dass sie diesen Platz verlassen.

Verlierer: Team SoloMid

Damit kommen wir zu TSM und ihrem Line-up von 2021. Die nordamerikanischen Titelverteidiger könnten durchaus als “Gewinner” bezeichnet werden, wenn die Rivalen des Teams nicht so gut rekrutiert hätten. Es gibt jedoch einige Probleme. Das erste ist Heo ‘Huni’ Seung-hoon. Der südkoreanische Top-Laner hat eine Liste von Erfolgen, auf die jeder Liga-Star stolz wäre, darunter ein WM-Finale und mehrere Titel im eigenen Land, ist aber weit von seinen glorreichen Tagen entfernt. Für die meisten ist er ein schlechter Pickup für TSM.

Das ist besonders krass, wenn Licorice und Impact verfügbar waren. TSM hat außerdem zwei seiner größten Stars, Bjergsen und Doublelift verloren. Das allein macht die neue Saison zu einer schwierigen Aufgabe, da sie versuchen, sich in einer neuen Ära zurechtzufinden. Nur Jungler Mingyi ‘Spica’ Lu bleibt von der 2020er Aufstellung übrig, die massiv überarbeitet wurde. Tristan ‘PowerofEvil’ Schrage, Hu ‘SwordArt’ Shuo-Chieh und Lawrence ‘Lost’ Hui sind alle solide. Ob sie zusammenarbeiten, werden wir noch sehen.

Das sind also die Gewinner und Verlierer der LCS und LEC für das neue Jahr. Europas wichtigster Wettbewerb beginnt am 22. Januar, während die LCS eine Woche früher mit ihrem “Lock In”-Turnier am 15. Januar beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.