iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | September 30, 2022

League of Legends Worlds 2022: Europa dominiert am ersten Tag

Gestern fiel der Startschuss bei den Worlds auf der Play-In-Stage in Mexiko. Den Anfang machten der lateinamerikanische Vertreter Isurus Gaming und MAD Lions, die den vierten europäischen Seed bekommen hatten. Leider wurden die Eröffnungsspiele von technischen Problemen überschattet.

Die europäischen Fans können sich nach dem ersten Tag über perfekte Ergebnisse ihrer Teams freuen. Sowohl MAD Lions, als auch Fnatic gingen nach dem ersten Tag mit einem Punktestand von jeweils 2-0 von der Bühne und das, obwohl Fnatic einen Ersatzspieler für Zdravets ‘Hylissang’ Galabov einsetzen musste. Saigon Buffalo konnte mit einem ungewöhnlichen Zac-Mid-Lane-Pick überraschen und DRX erkämpfen sich einen großen Sieg über RNG.

Dominantes Europa

Es wäre kein großes internationales Event, wenn es keine technischen Probleme gäbe. Sie sorgten für insgesamt zwei Stunden Verzögerung, vor allem beim zweiten Game von Fnatic. Da sie vor kurzem positiv auf COVID-19 getestet wurden, spielten sie nicht auf der Mainstage, sondern auf einem entfernten Setup an einem isolierten Ort. Durch diesen Umstand sind die Verzögerungen entstanden.

MAD Lions zeigten im ersten Game der Worlds eine gute Form. Sie beherrschten die Map und hatten stets ein gutes Timing für Objectives. Das europäische Team spielte trotzdem nicht fehlerfrei, wodurch Isurus zunächst gut dagegen halten konnte. Insbesondere ihr Jungler Jesús Alberto ‘Grell’ Loya Trujillo zeigte auf Graves eine gute Performance, die aber nicht ausreichte, um das Team um den gefeedeten Mid-Laner Yasin ‘Nisqy’ Dinçer zu stoppen.

Auch gegen DenizBank İstanbul Wildcats zeigten sie sich stark und konnten ein Quadrakill für AD-Carry William “UNF0RGIVEN” Nieminen erspielen. Heute Nacht geht es für sie gegen RNG weiter, die definitv eine Herausforderung sein werden.

Fnatics Pentakill für Upset

Fnatic ließ wegen der technischen Probleme lange auf sich warten, doch es hatte sich gelohnt. In ihrem Match gegen Evil Geniuses, die genauso wie Fnatic der dritte Seed ihrer Liga ist, ließen sie sich nicht anmerken, dass sie mit einem Ersatzspieler antraten. Obwohl Evil Geniuses den ersten Drake sichern konnten, baute sich Fnatics AD-Carry Elias ‘Upset’ Lipp durch zwei Early Kills einen Lead auf seiner Miss Fortune auf. Danach dominierte Fnatic die Objectives und konnte sich auch in den Teamfights durchsetzen.

Auch im Game gegen Chiefs Esport Club konnte Fnatic nicht gestoppt werden. Ein besonderes Highlight des Matches war der Pentakill für Upset auf Kalista. Zusammen mit einem 10k Gold-Lead konnten sie auch das zweite Match für sich entscheiden.

DRX besiegt RNG

In der Gruppe B konnte das vietnamesische Team Saigon Buffalo einen Sieg gegen İstanbul Wildcats holen, wodurch das türkische Team mit zwei Niederlagen auf den letzten Platz rutscht.

DRX sorgte in dieser Gruppe für einen krönenden Abschluss des ersten Tages, den sie gegen RNG erreichten. Bei dem Match der zwei Königsregionen China und Korea flogen die Fetzen und dem chinesischen Team RNG gelang sogar der Baron-Steal. Nur leider konnte ihnen der mächtige Buff nicht mehr zum Sieg verhelfen.

In Gruppe A konnten sich im Match zwischen dem brasilianischen Team LOUD und dem taiwanesischen Team Beyond Gaming letzteres durchsetzen, die jetzt nach Fnatic auf dem zweiten Platz der Gruppe landen. LOUD konnte sich ihren Punkt dann doch noch im Game gegen das japanische Team DetonatioN Focus Me sichern.

Die Standings sehen nach dem ersten Tag so aus:

Heute Abend um 22.00 Uhr geht es für Fnatic gegen DetonatioN Focus Me weiter, wo vielleicht auch Hylissang wieder dabei sein wird. Wir drücken den europäischen Teams weiterhin die Daumen.

Bildnachweis: twitter.com/lolesports