Image
Icon
| Oktober 14, 2021

League of Legends – Worlds 2021 Groups Day 3

Der dritte und letzte Tag der Hinrunde der Worlds Groupstage ist vorüber und für einige Teams wird es langsam brenzlig. So müssen Teams, die nur einen oder noch keinen Sieg haben sich wirklich ranhalten, um es noch in die Playoffs zu schaffen.

Besonders die Teams aus Europa und Nordamerika müssen langsam aufdrehen, da man bislang eine klare Überlegenheit der chinesischen und koreanischen Teams sehen konnte. Zur Zeit stellt sich auch die Frage ob es auch nur ein westliches Team in die Playoffs schaffen wird und wenn ja ob sie dort auch nur den Hauch einer Chance gegen eines der asiatischen Teams haben würden.

RNG erkämpft sich einen weiteren Sieg

Das Match zwischen dem MSI Sieger Royal Never Give Up und dem 4. koreanischen Seed Hanwa Life Esports war von Anfang an sehr umkämpft. Beide Teams gewannen vereinzelte Fights, die allerdings lange keinem einen wirklichen Vorsprung verschafften. Es begann ein sehr langes hin und her in dem beide Teams immer wieder Picks fanden, aber nie einen wirklich klaren Teamfight Sieg erspielen konnten.

Erst 2 Picks in der Midlane in der 32. Minute haben HLE eine Eröffnung um sich einen Baron zu sichern, wonach das Game aber trotzdem sehr knapp blieb. Ein weiterer Baron nach knapp 39 Minuten solle das LCK Team allerdings 4 Spieler kosten und schließlich auch das Game, da diese nicht rechtzeitig wieder am Leben waren und nur noch zuschauen konnten wie RNG das Spiel beendete. Somit geht der MSI Champion 3:0 in der Hinrunde.

LNG besiegt Europas größte Hoffnung

Der LEC Champ sollte sich wie schon im Game gegen Team Liquid auch im Dritten Match der Gruppenphase gegen die Chinesen von LNG sehr schwer tun. So schaffte es MAD zwar lange im Spiel zu bleiben und mit dem LPL Team mitzuhalten, aber ein mit 4:1 gewonnener Fight in der 23. Minute ermöglichte es LNG sich den Baron zu sichern und das Spiel endgültig in die eigene Hand zu nehmen. Die Entscheidung brachte schließlich ein letzter Fight im Botside Jungle in der 26. Minute, den das chinesische Play-In Team mit 4:0 gewann und wonach sie das Spiel gewinnen konnten.

FPX fügt Rogue eine weitere Niederlage zu

Trotz einer anfänglich guten Leistung von Rogue zeigte sich mit der Zeit, dass der World Champion von 2019 deutlich überlegen war. Besonders im Midgame fand das LPL Team immer wieder Plays, auf die RGE keine wirkliche Antwort hatte. Dadurch konnten sie ebenfalls einen ziemlich großen Goldvorsprung aufbauen, der mit der Zeit immer weiter wuchs.

Ein Fight in der 29. Minute, der mit 3:0 an FPX ging bekamen sie auch noch den Baron, was das Leben für die Europäer noch weiter erschweren sollte. Die Vorentscheidung brachte dann auch noch die Dragonsoul für FPX, wonach sie im anschließenden Fight Rogue mit 5:0 auslöschen konnten und das Spiel beendeten.

Fnatic mit dem Rücken zur Wand

In der Anfangsphase des Spiels zwischen PSG Talon und Fnatic war es den Taiwanern möglich einen kleinen Lead aufzubauen, den Fnatic allerdings nach einer Zeit wieder aufholen konnte. Die Europäer schafften es sogar nach und nach in Führung zu gehen und eine gute Position im Spiel einzunehmen. In der 29. Minute bekam FNC dann sogar einen Baron, der sie wieder leicht in Führung beförderte.

Der nächste Baron ging jedoch nach einem klar von PSG mit 3:1 gewonnenen Teamfight an das PCS Team. Eine Chance sollte Fnatic aber nochmal bekommen, denn sie sicherten sich nach einem Catch auf Maple die Dragonsoul. Auch dies sollte ihnen allerdings nicht helfen, denn PSG bekam den nächsten Baron und Fnatic verlor ihren Midlane Inhibitor. Die endgültige Entscheidung brachte dann ein Fight in der 45. Minute, in der Maple auf seinem Sylas praktisch alleine den Teamfight und somit das Game entschied. Somit ist dies die dritte Niederlage für Fnatic im dritten Spiel.

GenG mit einem Arbeitssieg

Schon früh zeigte sich, dass Team Liquid dem koreanischen zweiten Seed nicht viel entgegenzusetzen hatte. Immer wieder fand GenG sehr gute Plays, die ihnen einen großen Goldvorsprung verschafften und sie komplette Kontrolle über den Verkauf des Spiels haben. Eine Chance sollte der Underdog aus Nordamerika jedoch nochmal bekommen, da sich ihre Gegner bei einem Towerdive in Liquids Base verzettelten und 4 Kills, sowie einen Baron bekamen.

Auch dies sollte GenG aber nicht davon abhalten den gegnerischen Midlane Inhibitor zu zerstören und TL weiter unter Druck zu setzen. Nach einem knappen Fight bekamen die Koreaner einen weiteren Baron, mit dem sie den Botlane Inhibitor zerstörten. Die Entscheidung brachte allerdings erst der dritte Baron, nachdem sie einen Fight an mehreren Fronten gewinnen konnten und das Spiel beendeten.

DAMWON holt sich einen weiteren Sieg

Trotz eines frühen Leads Für den World Champion schaffte es Cloud9 sich lange im Spiel zu halten und sogar einige proaktive Plays zu machen. Erst in der 22. Minute brachte ein großer Teamfight den Koreanern die Möglichkeit das Spiel durch einen Baron komplett in die Hand zu nehmen und den Botlane Inhibitor ihres Gegners zu zerstören. Ein weiterer Baron und die Dragonsoul für DK in der 30. Minute brachte letztendlich die Entscheidung und lies den letztjährigen World Champion mit 3:0 aus der Hinrunde der Gruppenphase hinaus gehen.

EDG tut sich schwer gegen Detonation FocusMe

Trotz eines auf dem Papier sehr ungleichen Matchups zwischen dem LPL Sieger EDward Gaming und dem japanischen Team Detonation FocusMe war es der Underdog aus der LJL, der sehr stark in das Spiel hinein startete und lange die Nase vorne hatte. Trotzdem fiel der Favorit nie allzu weit zurück und drehte das Spiel im Midgame.

Nach einem gewonnen Fight in der 25. Minute bekam EDG dann auch einen Baron, der sie schließlich in die Position brachte, um die Base ihres Gegners zu zerstören, das Spiel zu gewinnen und ebenfalls mit 3:0 aus der Gruppenphase raus zu gehen.

T1 triumphiert über Nordamerika

Den Abschluss für die Hinrunde boten der Rekordweltmeister aus Korea und der LCS Champion 100 Thieves. Zu Anfang schaffte es T1 sich immer wieder Vorteile zu verschaffen und schnell einen großen Lead herauszuspielen. Dieser Lead wurde nach und nach immer größer, was auch durch einen Baronsteal von 100T nicht mehr geändert werden konnte.

Nach 25 Minute fiel mir dann der Botlane Inhibitor der Amerikaner, worauf nach einem weiteren fight wenige Minuten später auch der Toplane Inhibitor folgte. Ein letzter Teamfight sollte letztendlich das Schicksal von 100T besiegeln und lies T1 das Spiel beenden.

Somit ist die Hinrunde der Gruppenphase vorüber und es zeigt sich eine klare Dominanz der chinesischen und koreanischen Teams, nachdem am dritten Spieltag alle 6 westlichen Teams ihr Spiele verloren. Natürlich kann noch alles passieren, aber es wird für die Teams mit nur einem oder noch gar keinen Sieg sehr schwierig werden noch einen Platz zu erreichen, auf dem sie in die Playoffs einziehen würden.