Image
Icon
| Oktober 12, 2021

League of Legends – Worlds 2021 Groups Day 1

Die Worlds haben mit dem ersten Spieltag der Gruppenphase endlich richtig begonnen und jetzt geht es um alles. Jeder einzelne Sieg könnte entscheidend sein, da von den 16 besten Teams der Welt nur noch 8 verbleiben werden. Nun werden die 4 Teams, die sich durch die Play-In Stage auch für die Gruppenphase qualifiziert haben auf die 12 schon vorher feststehenden Teams treffen.

Am stärksten vertreten sind hierbei Korea und China mit jeweils 4 Teams, gefolgt von Europa und Nordamerika mit jeweils 3, die sich auf die einzelnen Gruppen verteilen. Nachdem in den letzten Jahren immer wieder China als stärkste Region genannt wurde, scheint es dieses Jahr so ausgeglichen zu sein wie noch nie, da sowohl Korea, als auch China und Europa alle 3 mit sehr starken Teams ins Turnier gehen.

Traumstart für den Weltmeister

Zum Auftakt der Gruppenphase zeigte der Weltmeister und erste Seed aus Korea mal wieder warum sie auch dieses Jahr als einer der Titelfavoriten gelten. So ließen sie den zweiten Seed aus China, Fun Plus Phoenix keinerlei Chance und überrannten sie in einer kurzen und sehr einseitigen Partie. DK dominierte von Anfang an das Spiel und FPX schaffte es nie wirklich ins Spiel zu finden. Nach einem praktisch kostenlosen Baron für den amtierenden World Champion fielen die ersten beiden Inhibitoren der Chinesen, worauf kurze Zeit später ein letztes Ace und schließlich auch der Nexus folgte. DK gewinnt somit im Eröffnungsspiel ganz klar gegen ihren scheinbar stärksten Gruppengegner.

Überzeugende Leistung von MSI Champion

Im Rematch des MSI Halbfinales zwischen Royal Never Give Up aus China und dem taiwanischen Team PSG Talon ging der Favorit schnell in Führung, was sie auch nicht mehr aufgeben sollten. Trotz einigen starken Plays und sogar einem Ace von PSG in der 18. Minute sollte es ihnen nicht möglich sein den Goldunterschied wieder auszugleichen. Nach 33 Minuten sicherte sich PSG sogar einem Baron, der mit 3 darauffolgenden Kills und einen Inhibitor für RNG allerdings sehr teuer sein sollte. Kurze Zeit später bekam der Favorit auch noch die Dragonsoul und die restlichen beiden Inhibitoren, wonach sie letztendlich auch das Spiel beendeten.

Schwerer Start für Fnatic

In Fnatics erstem Game mit ihrem Stand-In Adc Bean, nachdem Upset aus familiären Gründen nach Hause fliegen musste zeigte sich trotz einem guten Anfang warum Chovy und Deft als zwei der besten Spieler der Welt angesehen werden, denn diese beiden trugen Hanwa Life Esports durch ein sehr gutes Midgame zum einem frühen Baron nach nur 22 Minuten, der den ohnehin schon großen Goldunterschied noch größer machte. Die Entscheidung brachte jedoch erste der zweite Baron in der 31. Minute, nachdem HLE das Spiel gewinnen konnte.

Korea mit einem weiteren Sieg gegen China

Das Aufeinandertreffen zwischen dem zweiten koreanischen Seed GenG und dem vierten chinesischen Seed LNG war lange Zeit relativ ausgeglichen und GenG ging nur über einige Türme leicht in Führung. In der 23. Minute schaffte es Clid aber dann einen Drake zu stehlen, was hier die Dragonsoul für sein Team bedeutete. Nach einem anschließenden 5:0 Trade zerstörte GenG den gegnerischen Nexus und sollte sich somit ihren ersten Sieg mit einem Spiel in dem sie nur einen einzigen Kill abgaben.

T1 macht das 4:0 für Korea Perfekt

Schon früh zeigte sich im Aufeinandertreffen zwischen den Koreanern von T1 und dem japanischen Champ Detonation FocusMe wer die Nase vorne haben sollte. Van Anfang an war es der 3 malige Weltmeister, der das Spiel besonders über die Jungle und Support combo aus Talon und Yuumi dominierte. Mit einem riesigen Goldvorsprung widmete sich das Team um Faker ab der 17. Minute der gegnerischen Base, in der sienach und nach alle 3 Inhibitoren einrissen und sich immer wieder Kills holten. Letztendlich beendete T1 das Spiel mit einem 22:2 Killscore und 11:0 Türmen in der 20. Minute.

EDG überrollt 100 Thieves

Nun war auch der erste Seed aus China EDward Gaming an der Reihe um sich gegen 100 Thieves, den ersten nordamerikanischen Seed zu beweisen. Trotz eines längere Zeit ausgeglichenen Earlygames erzeugten die Chinesen über ein sehr starkes Makrogame einen Lead, den such nach und nach auch durch weitere Plays ausbauten. Nach einem 5:1 Ace in der 27. Minute folgte auch der erste Baron für EDG, mit dem sie nach einem weiteren 5:1 Ace erst den Midlane Inhibitor und dann auch den Nexus zerstörten.

Team Liquid überrascht Europa

Das Match zwischen dem LEC Champion MAD Lions und dem nordamerikanischen zweiten Seed Team Liquid begann anders, als die meisten Leute erwartet hätten. So startete TL mit einigen proaktiven Plays, die ihnen einen kleinen Lead einbrachten. MAD schaffte es allerdings die ganze Zeit relativ nah dran zu bleiben und ging sogar in der 21. Minute nach einem langen Teamfight selber in Führung. Die Vorentscheidung brachte jedoch ein starker Teamfight von TL in der 23. Minute, bei dem sie nach einem 3:1 Killtrade auch den Baron bekamen. Trotz einer guten Verteidigung in der eigenen Base wurde MAD schließlich zu gierig und verlor im 5vs4 durch eine massive Overextension nicht nur alle 5 Spieler, sondern auch das Game und NA konnte im ersten aufeinandertreffen mit EU triumphiere.

Rogue als Europas Lebenszeichen

Das zweite Match an diesem Tag zwischen EU und NA, genauer gesagt zwischen Rogue und Cloud9 begann ziemlich ausgeglichen, aber nach und nach zeigte sich, dass Rogue die Nase vorne hatte. Der Lead der Europäer wurde immer größer und führte nach drei Kills in der 28. Minute zum ersten Baron. Auch ein letztes Aufbäumen von Cloud9 sollte jedoch nicht mehr genug sein und Rogue gewann im anschließenden Push den letzten Teamfight und holte den ersten Sieg für Europa in diesem Turnier.

Der erste Spieltag der Gruppenphase endete somit mit einer dominanten 4:0 Leistung von Korea, während China sich in vier Spielen 2 Siege sichern konnte. Europa zeigte hingegen nur eine relativ enttäuschende Leistung mit nur einem Sieg in drei Spielen und das vom scheinbar schwächsten Team. Auch die stärksten Team Performances zeigten mit T1, DK und GenG 3 koreanische Teams, die beinahe perfekte Matches hatten.