Image
Icon
Fragster | August 25, 2020

League of Legends – Rogue vs Fnatic Playoff Ergebnisse!

Das dritte und letzte Bo5 dieses Wochenendes ist vorbei und es lief alles andere als erwartet. In einer sehr schnellen Series, besiegte das Team um Star-Adc Rekkless, Rogue mit 3:0. Das obwohl Rogue in der regulären Season erster wurde und somit auf dem Papier, der haushohe Favorit, gegenüber einem mittelmäßig performenden Fnatic war. Da das ein Winnersbracket Match war, ist Rogue zwar noch nicht ausgeschieden, aber sie müssen sich jetzt durch das Loosersbracket kämpfen.

Match 1 – Fnatic hat alles unter Kontrolle!

Im ersten Spiel der Series bannte Rogue Ezreal, Shen und Gankplank, während Fnatic Caitlyn, Aphelios und Orianna nahm. In der ersten Pick Phase pickte RGE Senne, Azir und Renekton und Fnatic entschied sich für Ashe, Lucian und Evelynn. In der zweiten Ban Rotation nannte RGE Ornn und Camille, während FNC Tahm Kench und Lillia aus dem Spiel nahm. In der zweiten und letzten Pick Phase entschied sich das Team um den Midlaner Larssen für Nautilus und Sejuani, während sich Fnatic für Thresh und Urgot entschied.

Das Spiel war von Anfang an in der Kontrolle von Fnatic, die sich schnell einige Kills und einen komfortablen Goldlead sichern konnten. Diesen Lead snowballeten sie immer weiter aus und konnten dich in der 24. Minute den Baron sichern. Den anschließenden Fight konnten sie auf Grund des großen Gold- und E.P. Unterschiedes für sich entscheiden. Mithilfe des Baronbuffs konnten sie das Spiel dann auch 2 Minuten später nach einem weiteren gewonnen Fight in der Base von RGE beenden.

Match 2 – Rogue wehrt sich!

Die Pick und Ban Phase des zweiten Spiels begann mit Ezreal, Hecarim und Evelynn Bans von RGE, welche auf der Blueside blieben. Das Team in schwarz orange bannte hingegen erneut Caitlyn, Aphelios und Orianna. Die ersten Picks waren Gankplank, Kalista und Blitzcrank von RGE und Senna, Thresh und Ornn für Fnatic. Im Anschluss folgte die zweite Ban Rotation, welche aus Kha‘Zix und Lee Sin Bans vom Team in schwarz blau und aus Trundle und Lillia Bans von Fnatic bestand. In letzten Pick Phase entschied sie RGE dann für Sett und einen erneuten Azir, während Fnatic sich erneut für Lucian und einen Karthus entschied.

Fnatic konnte auch in diesem Spiel wieder schnell in Führung gehen, obwohl RGE in Kills vorne lag. Irgendwann jedoch konnte RGE nach einigen guten Plays selber die Führung übernehmen.  Was auch einige Zeit so blieb. In der 28. Minute gab es dann jedoch einen Fight am Drakepit, bei welchem RGE zwar die Dragonsoul verhindern konnte, aber geaced wurde und im Anschluss den Baron verlor.

Mit diesem begann dann die Belagerung der Base von RGE, welche zwar verteidigt werden konnte, aber nur durch den Verlust vom Botlane Inhibitor und einem der Nexustürme. Der nächste Teamfight in der Midlane begann zwar gut für das Team um Larssen mit einem Catch auf Hylissang, aber im Endeffekt brachte dies auch nichts, denn der Rest von Fnatic räumte auf und tötete vier Spieler von RGE. Im anschließenden Push beendete Fnatic das Game in der 34. Minute.

Match 3 – schnelles Ende!

Die Pick und Ban Phase des dritten und letzten Spiels der Series begann mit Shen, Thresh und Lucian Bans von Rogue und Caitlyn, Aphelios und Yuumi Bans von Fnatic. Die ersten Picks von RGE waren daraufhin Gankplank, Ezreal und Azir, während Fnatic sich für Senna, Nautilus und Kog‘Maw entschied. In der zweiten Ban Rotation nahm RGE Ornn und Cho‘Gath und Fnatic Bard und Leona aus dem Spiel. Die letzten Picks der Series waren dann Sett und Braum von RGE und Sion und Evelynn von FNC.

Das dritte Spiel begann wieder sehr gut für Fnatic, welche bis zur 15. Minute einen Goldlead von 3 Tausend herausspielen konnten. Dies blieb dann auch eine Weile, trotz ein paar Catches von RGe so. Jedoch kämpfte sich das Team um Larssen und Hans Sama langsam wieder zurück. Allerdings konnte Fnatic dann in der 33. Minute einen Teamfight mit 4:0 Kills gewinnen und das Spiel im Anschluss trotz aller Anstrengungen der wieder spawnenden RGE Spieler, beenden.

Diese Series hat gezeigt, dass Fnatic in der Zeit zwischen den letzten Spielen der Season und den Playoffs nochmal deutliche Fortschritte erzielt hat und vielleicht wieder bei alter Stärke angelangt ist.

Ein besonders wichtiger Spieler scheint der Jungler Selfmade zu sein, welcher in dieser Series besonders auf seiner Evelynn glänzen konnte. Fnatic wird als nächstes gegen ihren allzeit Rivalen G2 Esports im Winnersbracket Finale spielen. Der Gewinner der Series qualifiziert sich für das Finale des LEC Summer Splits 2020.

Bei RGE stellt sich jetzt eine ähnliche Frage wie bei MAD, nämlich ob sie ein reines Bo1 Team sind oder ob dies nur ein Ausrutscher war. RGE wird als nächstes gegen den Gewinner der Series zwischen Schalke 04 und MAD Linos antreten. Beide der genannten Bo5s werden nächstes Wochenende stattfinden.