iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Mai 9, 2021

League of Legends – MSI 2021 Group Stage Tag 3 & Standings

Die erste Hälfte der Gruppenphase ist nun zu Ende und jedes Team hat mittlerweile mindestens ein Mal gegen jeden Gruppengegner gespielt. Für einige Teams kann von nun an jede Niederlage das Aus im Turnier bedeuten,während ein Sieg für andere die sichere Qualifikation sein könnte. Welche Teams es letztendlich schaffen und welche nicht wird sich also in den kommenden Tagen zeigen.

Spiel Nr. 1 – Royal Never Give Up vs. Unicorns of Love

Das erste Matchup des Tages war ein Aufeinandertreffen vom chinesischen Team Royal Never Give Up und dem russischen Meister Unicorns of Love. In diesem Rematch von gestrigen Tag schienen sich jedoch einige Dinge zu wiederholen, denn RNG war erneut von Anfang an ganz klar überlegen und ließen ihrem Gegner keine Chance.

Durch Outplays auf der ganzen Map und zusätzlich deutlich bessere Rotationen, baute der LPL Champ einen enormen Lead auf, welcher trotz allen Versuchen der Unicorns nicht kleiner zu werden schien. Nach einem uncontested Baron in der 21. Minute verlor der russische Champion nach und nach große Teile seiner Base. Schließlich endete das Spiel in der 25. Minute nach einer weiteren Machtdemonstration des Turnierfavoriten.

Spiel Nr. 2 – Unicorns of Love vs. Pentanet.GG

Diese Niederlage wollte UOL jedoch nicht auf sich sitzen lassen und sich im anschließenden Spiel gegen Pentanet.GG ihren zweiten Sieg sichern. Es kam jedoch alles anders als erwartet. Im Gegensatz zum ersten Match zwischen den beiden Teams, war es dem australischen Team möglich mitzuhalten und und nach einiger Zeit sogar durch einen gewonnenen Teamfight, gefolgt von einem Baron selber in Führung zu gehen. Bei einem Teamfight in der 31. Minute schafften sie es dann auch noch 4:0 zu treffen und das Spiel einfach über die Midlane zu beenden, um UOL ihre zweite Niederlage an diesem Tag zu verpassen.

Spiel Nr. 3 – DAMWON Kia vs. Detonation FocusMe

Weiter ging es in Gruppe C, mit einem Game zwischen dem Weltmeister DAMWON KIA und DetonatioN FocusMe. Entgegen aller Erwartungen schaffte es der japanische Rekordmeister im Earlygame mitzuhalten und zeitweise sogar selber einen kleinen Lead aufzubauen. Mit diesem war es ihnen möglich in der 22. Minute einen Baronversuch von DK zu verhindern und diesen zu übernehmen. Der förmlich unantastbare Weltmeister schien zu schwächeln, was dem stark aufspielenden LJL Team einige Möglichkeiten gab, wie beispielsweise auch ein zweiter Barontake.

Auch wenn sie dieses Mal einen deutlich höheren Preis zahlen mussten standen sie nach wenigen Minuten am Nexus des Weltmeisters, konnten das Spiel aber nicht beenden. Mit einem dritten Baron in der 37. Minute sah es so aus, als könnte der Underdog endlich das Spiel beenden, aber in dem Moment in dem es schon gewonnen schien zeigte Damwon warum sie als das stärkste Team der Welt gelten und gewannen aus dem nichts einen Teamfight, nach welchem sie das Spiel in nach 39 Minuten beenden konnten.

Spiel Nr. 4 – Infinity Esports vs. Cloud9

Im darauffolgenden Spiel zwischen Infinity Esports und Cloud9 wollte der nordamerikanische Champ nach 2 Niederlagen endlich ihren ersten Sieg einfahren. Dieser Plan schien jedoch zu Anfang absolut nicht aufzugehen. Wie schon am Tag davor ließen sie sich im Earlygame auf einigen Positionen catchen und INF schaffte es einen kleinen Vorsprung aufzubauen.

Cloud9 und allen voran Perkz ließen sich jedoch davon nicht beeindrucken und glichen nach einiger Zeit aus, nur um kurze Zeit später selber in Führung zu gehen. Endgültig in ihre Kontrolle brachte es dann die Dragonsoul, gefolgt von einem Baron in der 28. Minute, mit welchem sie den Toplane Inhibitor einreißen konnten. Mithilfe des nur wenige Minuten später spawnenden Elder Drakes war es dem LCS Champion letztendlich möglich das Spiel zu beenden und ihren, wenn auch wackeligen, ersten Sieg durch nicht zuletzt ein sehr starkes Game von Perkz zu erringen.

Spiel Nr. 5 – MAD Lions vs. paiN Gaming

Danach war auch Gruppe B an der Reihe, welche mit einem Aufeinandertreffen zwischen den europäischen MAD Lions und dem brasilianischen Team paiN Gaming begann. Wie schon so oft war es das LEC Team, welches zu Anfang deutlich besser ins Spiel fand und sich durch aktive plays einen komfortablen Goldlead erspielte. PNG gab jedoch nicht auf und gelangte Stück für Stück zurück in die Partie.

In der 28. Minute stahl der Midlaner des CBLOL Teams dann auch noch den Baron, was sein Team noch besser ins Spiel brachte. Durch einen unerwarteten Backdoorversuch von drei Leuten war es den Brasilianern dann möglich wie aus dem nichts einen Nexusturm zu zerstören. Nach einem Tanz um einen weiteren Baron ereignete sich ein erneuter Backdoor Versuch, welcher mit dem Nexus des europäischen Teams auf nur einem Fünftel seiner Lebenspunkte ließ. Dabei verlor das brasilianische Team jedoch alle Spieler und wurde im Gegenzug nach knapp 39 Minuten selber gefinished.

Spiel Nr. 6 – Istanbul Wild Cats vs. PSG Talon

Im letzten Game des Tages traf das türkische Team Istanbul Wild Cats auf den taiwanischen Champion PSG Talon. Trotz einigen guten Plays von IW war es den Taiwanern letztendlich möglich einen größeren Vorsprung aufzubauen und ihre Gegner schon nach 12 Minuten zu Acen, bin wo aus das Spiel sehr einseitig weiterlief.

Nach einem Catch auf den Supporter des TCL Teams holte sich PSG in der 23. Minute den Baron, mit welchem es ihnen möglich war einen Teil der Base des türkischen Teams zu zerstören. Die Entscheidung brachte schließlich ein Teamfight in der Base von IW, welchen PSG klar gewinnen konnte und wonach sie auch das Spiel beendeten.

Das war Tag 3 der Groupstage!

Dieser Tag war vermutlich der bisher spannendste des Turniers, da er gezeigt hat, dass auch die Titanen sehr nah an den Abgrund gedrängt werden können. Auch wenn es dieses Mal ganz knapp für DFM und PNG nicht gereicht hat um DW und MAD zu bezwingen zeigt es Schwächen, welche ausgenutzt werden können und durch welche es vielleicht beim nächsten Aufeinandertreffen anders ausgehen wird.

Das einzige Team, welches bis jetzt wirklich unaufhaltsam wirkt ist jedoch RNG, welche ihre Rampage durch Gruppe A fortführen und mit 4:0 unangefochten an der Spitze ihrer Gruppe stehen. Und auch Cloud9 hat es endlich geschafft ihren ersten Sieg einzufahren, was sie einen Schritt näher zum Einzug in die nächste Runde bringt.