LEC logo titel

League of Legends – LEC Woche 7 Zwischenstand

Der erste Tag der 7. LEC Woche ist vorbei, SK zeigte ein episches Comeback, scheiterte aber am Underdog, Schalke gewinnt immernoch und G2 ist anscheinend back! Das Topspiel war knapp, aber Hans Sama war am Ende zu gut für Fnatic. Alle Details findet ihr hier:

Den Auftakt boten Schalke 04 und Excel Esports. Nachdem sich XL am Anfang des Spiels einen kleinen Vorsprung erspielen konnte, gleich S04 schnell wieder aus und ging selbst in Führung. Obwohl es kein sonderlich killreiches Spiel war, konnte sich Schalke über die Zeit einen 7 Tausend Gold Vorsprung sichern und in Minute 23 den Baron töten. Im Anschluss begann Schalke sofort die Base von CL zu belagern und konnte das Spiel nach einem gewonnenen Teamfight beenden. Der etwas ungewöhnliche Pick von XL in der Mitte zahlte sich also nicht aus.

Im zweiten Spiel trafen Misfits Gaming und SK Gaming aufeinander. Der 3. gegen den 8. Hier gab es einige coole Picks, wie Gankplank auf der Toplane für Misfits und Kaisa für ihren ADC Kobbe. SK spielte Sion auf der Toplane. Zu Anfang des Spiels konnte SK drei Kills machen, aber Misfits war vom Gold her trotzdem noch vorne. Mit dem vierten Pick kam SK allerdings zurück und konnte leicht in Führung gehen. Kurz darauf fielen jedoch zwei SK Spieler und der Baron den Mistfits zum Opfer, die das Spiel endgültig in ihre Richtung kippten. Von da an war MSF immer im Gold vorne und konnte SK in Minute 31 acen und sich einen weiteren Baron sichern.

Episches Comeback denied

Dadurch war das Spiel für SK praktisch gelaufen und MSF marschierte unaufhaltsam in Richtung Base. Nach dem Toplane Inhibitor-Turm lief allerdings der Baron aus und SK konnte sich wieder verteidigen. Wie aus dem nichts schafften sie es, sich den letzten verbleibenden Drake für die Dragonsoul zu sichern und auch den direkt daran anschließenden Backdoor von Dan Dan zu vereiteln. Aber dafür mussten sie beide Nexustürme aufgeben. SK fing sogar noch den nächsten Baron an, der wurde aber von Razork in einem Hero Play gestohlen und MSF bekam sogar ihren dritten Baron. Den darauf folgenden Push in Richtung Nexus konnte SK dann auch nicht mehr stoppen und der Underdog MSF gewann das Spiel.

league of legends LEC crowd

Abb.: diesen Sommer leider nicht on Stage: die Playoffs der LEC

In Anschluss spielten MAD Lions und Origen gegeneinander. Dieses Spiel hatte einige sehr ungewöhnliche picks. So sah man nach Ewigkeiten mal wieder eine Lux im Pro Play und das mit einer Sona auf der Botlane, aber es wurde noch besser. MAD pickte noch Hecarim für den Jgl und OG pickte Quinn auf der Toplane. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, ging OG mit knapp 2 Tausend Gold in Führung und das blieb auch eine Weile so. Jedoch konnte sich MAD in Minute 24 3 Kills auf der Toplane verschaffen und anschließend auch den Baron töten. Damit waren sie auch wieder vorne und wendeten sich der Base von OG zu. In der eigenen Base konnte OG keinen Halt finden und sie verloren den letzten fight und das Spiel.

Ist G2 wieder back?!

Das vierte Spiel bestritten G2 Esports und Vitality. In diesem Spiel gab es mal wieder auf der Toplane zwei besondere Champions, Gnar für G2 und Malphite für VIT. G2 konnte sich schnell einen Vorsprung sichern und diesen bis Minute 15 auf knapp 5 Tausend Gold ausweiten und der Abstand wurde immer und immer größer. In der 25. Minute schnappte sich G2 dann auch den Baron und beendete das Spiel schnell in der 28. Minute. Dieses Match könnte ein Anhaltspunkt dafür sein das G2 ihre letztjährige, alles überwältigende Stärke zurückerlangt hat. Denn es war eine klassische Zerstörung, wie G2 es letztes Jahr mit so ziemlich jedem Team mal gemacht hat.

Hans Sama wieder spielentscheidend

Das letzte und auf dem Papier auch spannendste Spiel des Abends fand zwischen Fnatic und Rogue statt. Auf Seiten von Rogue gab es nur einen in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geratenen Pick, nämlich der Champion der Jankos Alpträume verschafft, Sejuani. Fnatic hingegen wählte eine sehr interessante Botlane mit Sivir und Bard. Zu Beginn des Spiels konnte sich Rogue einen minimalen Vorsprung erspielen und diesen bis Minute 20 auf 2,5 Tausend Gold ausweiten. Fnatic glich aber wieder aus und ging sogar selber in Führung. Nach langem hin und her gewann Rogue mit Hilfe von einer sehr starken Performance von Hans Sama einen Fight, der mit einem Catch auf RGEs Support, Vander, begonnen hatte. Daraufhin sicherten sie sich den Baron und auch das Spiel nach einem weiteren Teamfight und einer kurzen Belagerung.

Insgesamt war es ein sehr actionreicher Tag mit vielen spannenden Szenen. Im Endeffekt haben wir jetzt 3 drittplatzierte Teams und ein weiterhin nah beieinander liegendes Mittelfeld. Wie sich die Tabelle weiter entwickelt werden wir heute Abend sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.