iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
feaswake | August 4, 2020

League of Legends – LEC Playoffs rücken immer näher

Der Kampf um die Playoffs der League of Legends LEC Summer Season ging letztes Wochenende weiter. Auch trotz der Kontroverse um die Partnerschaft mit NEOM, die letztendlich eingestellt wurde, mussten die Teams ihr Bestes geben, um eine Chance auf die Playoffs zu haben.

Der Spieltag begann mit Schalke 04 gegen Origen. Für Schalke gab es hier mal wieder eine Akali, während es für OG eine Botlane mit Blitzcrank und Lucian gab. Nach einem ausgeglichenen Anfang, ging S04 leicht in Führung und konnte diesen Vorsprung bis Minute 20 auf 3 Tausend Gold ausweiten. Im weiteren Verlauf des Games schafften sie es ihren Lead immer weiter auszubauen und in der 31. Minute den Baron zu klauen um sich endgültig den Vorteil zu sichern, mit dem sie das Spiel nach einem wichtigen Teamfight beenden konnten.

SK und Schalke wieder Siegreich

Im darauf folgenden Match traf Excel Esports auf Misfits Gaming, das Duell der zu diesem Zeitpunkt sechstplatzierten. Hier gab es nach längerer Zeit mal wieder Taric und Alistar als Supports zu sehen. XL konnte sich schnell einen etwa 2 Tausend Gold großen Vorsprung erspielen, den sie vergrößerten bis es etwa 7 Tausend Gold waren. In Minute 27 sicherten sie sich zusätzlich auch noch den Baron. Kurz darauf folgte in Minute 32 die Dragonsoul. Danach konnten sie das Spiel auch schnell nach einem letzten Aufbäumen von MSF, das allerdings erfolglos war, beenden.

league infernal pit

Abb.: um die Dragonsoul führt kein Weg Vorbei

SK Gaming gegen Rogue, ein rein von der Tabelle her gesehen sehr interessantes Spiel kam im Anschluss. In diesem Fight sah man endlich mal wieder einen Ryze auf der Midlane für Rogue und eine Caitlyn/Morgana Botlane für SK. Zu Anfang konnte sich Rogue schnell einen großen Lead von etwa 5 Tausend Gold erspielen. Jedoch verloren sie bis zur 22. Minute alle vier Drakes und damit auch die Dragonsoul. Erst stahl Trick den vierten und letzten Drake und dann Zazee auch noch mit einer Syndra Kombo in Minute 22 den Baron. Von diesem Zeitpunkt an schien das Spiel wieder ausgeglichen, auch wenn Rogue im Gold immernoch vorne lag. In der 28. Minute gab es dann den nächsten großen Fight, dieses Mal um den elder Drake. Hier machte SK schnell 3 Kills auf ADC, Midlaner und Jungler und schnappte sich den Elder. Im anschließenden Push beendete SK das Spiel dann relativ ohne Gegenwehr.

Legendäres Matchup zwischen G2 und Fnatic bildet Abschluss der Woche

Das vierte Spiel fand zwischen Vitality und MAD Lions statt, auf dem Papier eigentlich ein einfaches Spiel für MAD, doch es sollte anders kommen. Vitality wählte ebenfalls Caitlyn als ADC und eine Leblanc für die Midlane. In der Anfangsphase konnte sich MAD einen Vorsprung sichern, doch VIT glich aus und übernahm selbst die Führung. MAD kam nochmal heran, doch VIT sicherte sich die Dragonsoul in Minute 28. Danach setzten MAD zur Belagerung der Base von VITs an, doch sie kamen nicht über die Inhibs hinaus. In der 35. Minute tötete VIT uncontested den Baron, während sich MAD dem elder Drake zuwand, welchen sie dadurch auch bekamen. Trotz des elder Buffs konnte sich VIT allerdings im letzten Teamfight durchsetzen und das Spiel einfach beenden, indem sie die Mitte runter rannten.

league LEC g2 jankos

Abb.: Jankos war wieder ein Schlüsselfaktor für G2 Esports

Darauf folgte das letzte Game und auch Match of the Week zwischen G2 Esports und Fnatic. Die größte Rivalität in der europäischen Liga ging in die nächste Runde. Bis dahin stand G2 gegen Fnatic dieses Jahr 6:0 und sie wollten diesen Score auf 7:0 ausbauen. G2 pickte ebenfalls eine Morgana/Caitlyn Botlane und eine Leblanc für die Midlane, während Fnatic sich für Jhin und Pyke auf der Botlane entschied. Die konnten sich nach 2 getroffen Hooks auf Level 1 auch schnell das First Blood sichern. Als Jankos daraufhin einen Gank ansetzen wollte, wartete Selfmade schon auf ihn, jedoch endete das darin, dass Selfmade unter dem Tower gestunned wurde und somit starb, während Jankos mit sehr wenigen HP überlebte. Von dort auf Ging das Spiel immer weiter bergab für Fnatic, denn Jankos konnte mit Volibear viele erfolgreiche Ganks anbringen. G2 schaffte es überall Picks zu finden und einzelne Spieler von Fnatic aus dem Fight rauszunehmen. In Minute 33 sicherte sich G2 auch noch den Baron und beendete das Spiel im Anschluss in der gleichen dominanten Art, wie sie das ganze Spiel geführt haben. Dieses G2 war wahrscheinlich das beste, was wir bis jetzt im Summersplit gesehen haben. Diese Woche könnte ein Anzeichen dafür sein, das G2 zurück ist und wieder zur alten Hochform zurückgefunden hat.

Nächste Woche erwartet uns das Ende der regulären Season. Es wird eine Superweek, das heißt es gibt nicht nur 2, sondern 3 Spieltage. Es geht für viele Teams um alles oder nichts und es wird sicherlich ein sehenswertes Ende der Season.